Pfändung im Ausland (EU)

3 Antworten

Wieso sollte das Einkommen einer FRau, die keine Rechtsbeziehung zu Dir hat udn die im Ausland lebt hier in Deutschland angerechnet werden, wenn schon das Einkommen einer Ehefrau nur in der Weise angerechnet würde, dass Du nicht die erhöhte Pfändungsfreigrenze bekommst.

Keine Gefahr, Das Einkommen wird nicht angerechnet.

Nur zur Sicherheit, macht aber dort kein gemeinsames Konto auf. Ein Konto von Dir, bzw. wo Du Mitkontoinhaber bist, könnte möglicher Weise gepfändet werden.

1

Deine Frage ist so einfach nicht zu beantworten, weil

Erstens: "EU-Ausland" kein Staat ist.

Zweitens: Wir selbst dann, wenn wir den Staat kennen würden nicht wissen, wie dessen Zwangsvollstreckungsrecht lautet.

Was Du nämlich nicht auf dem Radar hast ist, dass einer Deiner Gläubiger so boshaft sein könnte, an Deinem neuen Wohnort Zwangsvollstreckungsmaßnahmen einzuleiten. Da zivilrechtliche Urteile aus Deutschland in allen EU-Staaten anerkannt werden können, wäre das theoretisch möglich.

Habe ich jetzt was falsch verstanden?

Bei Deiner Schuldentilgung soll die Frau mit ihrem Einkommen also außen vor bleiben, aber Dein Pfändungsfreibetrag soll durch sie erhöht werden.

Kläre mich bitte auf, wenn ich auf dem Schlauch stehe!

hast Du falsch verstanden. Er hat Angst das seine Pfändungsfreigrenze herabgesetzt wird, weil er mit einer Frau mit eigenem Einkommen lebt.

2

Was möchtest Du wissen?