Personalausweis?

1 Antwort

Zunächst mal passiert wenig, denn der Personalausweis gilt ja nur im Original. Ein Bild davon oder eine Kopie ist kein Ausweisdokument.

Du kannst (in vollständigen und korrekten Sätzen) "das Mädchen" jedoch schriftlich auffordern, die Bilder auf ihren elektronischen Geräten und in Cloud-Speichern unverzüglich zu löschen und eine Verbreitung zu unterlassen. Sofern bereits eine Verbreitung stattgefunden hat, ist sie für die Löschung dieser Kopien ebenso verantwortlich. Du behältst Dir vor, strafrechtliche Maßnahmen einzuleiten bzw. Schadensersatzforderungen zu stellen.

Des weiteren solltest Du auf Dein Handy besser aufpassen. Wo war denn die Sicherung mit einer PIN bzw. einem biometrischen Abdruck? Wie kann jemand einfach Bilder von Deinem Handy entwenden? Denke darüber auch mal nach.

Ja aber wenn sie im Netz was bestellen tut kann sie es mit mein Ausweis machen überhaupt

0
@Suchia91

Ist das eine Frage oder eine Feststellung? Was bestellt man im Internet mit Kopie des Personalausweises? Ich bestelle alle möglichen Dinge online seit über 35 Jahren und habe noch nie eine Kopie meines Personalausweises irgendwo hingeschickt. Vielleicht muss ich den zeigen, wenn ich eine Bestellung entgegennehme, aber das ist etwas anderes.

Bisher hat der Personalausweis noch keine Zahlungsfunktion.

Daher: lies des Rest meines Textes und sprich mit Deinen Eltern darüber. Ich habe dem Text nach den Eindruck, Du bist noch keine 18.

1
@Suchia91

Sie kann sogar ein Bankkonto eröffnen, dies kannst du momentan auch nur durch die Aufforderung zu Löschung unterdrücken und der Prüfung deiner Briefpost und von Selbstauskünfte kontrollieren. Sollte dir etwas auffallen, was du nicht selbst angestoßen hast - handele sofort (Notfrist beträgt 2 Wochen ab Kenntnisnahme). Des Weiteren empfehle ich dir ab sofort ein Protokoll zu führen und jährlich Selbstauskünfte zu bestellen (Schufa, infoscore, Creditreform, ...).

0
@Suchia91

Sie kann sogar ohne Ausweis auf deinen Namen bestellen, ein Ausweis wird bisher noch nicht benötigt.

0

@gandalf94305: Leider ist die Aussage nicht ganz korrekt. Mit einem Foto oder einer Kopie kann man bereits Einiges anstellen, wovon man erst spät etwas erfährt. Es kommt nämlich immer auf den Geschehensverlauf an. Jegliche Zweifel werden jedoch durch Vorlage des Ausweisdokument (dem Ausweis oder Pass selbst) oder mit einer Ausweisfunktion i.V.m. der Eingabe der PIN beseitigt. Für das Foto-Identverfahren reicht jedoch bereits ein Bild aus. Das Mädchen kann theoretisch gesehen bereits ein Konto eröffnen. Bezüglich der Löschung und der Absicherung stimme ich dir zu.

0
@IDprotect2017

Daher sind zwei Punkte erst mal wichtig: 1. Ein Handy mit vertraulichen Daten ist zu sichern. 2. Es ist auf Unterlassung zu pochen und alle Kopien sensibler Dokumente sind zu vernichten.

Während man manche Ausweise (z.B. für Bibliotheken) mit einer Kopie eines Personalausweises bekommen kann, sollten Kontoeröffnungen nur mit sicheren Verfahren, die die beantragende Person mit dem Ausweis abgleichen (z.B. Video-Ident oder Vorlage des Ausweises im Original bei PostIdent), möglich sein.

Siehe auch: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Foto-Ident-bei-N26-BaFin-prueft-wegen-Kontoeroeffnungen-mit-falschen-Ausweisen-4190027.html

Die Fragerin hat höchstens fahrlässig gehandelt, indem sie ihre sensiblen Daten nicht ausreichend geschützt hat.

0

Was möchtest Du wissen?