Pensionsberechnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Vadder, muß nachfragen, wurdest Du nach Deiner Bundeswehrzeit damals in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert? Da Du von Rente sprichst sieht es danach aus. Wenn Du keine volle Versorgung als Beamter hast (sei es wegen den ruhegehaltsfähigen Dienstzeiten oder Kürzung ) dann kannst Du - soweit ich es weiß - mit der gesetzlichen Rente bis zum Höchstbetrag der Pension (71,75 % vom letzten Brutto) auffüllen, wäre es mehr, würde die Rente angerechnet und Du bekämst weniger Pension. Die Rente wird Dir voll von der Deutschen Rentenversicherung gezahlt, Du kannst im Rentenfall sogar einen Beitragszuschuß zu Deiner privaten Krankenversicherung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn die 69,15% mehr als etwa 5000€ ausmachen. Aber ich denke, das wäre zu verschmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wfwbinder 21.11.2013, 23:25

nur mal zur Sicherheit für Jemanden, der von dieser Materie keine Ahnung hat? ist die Kürzung 3,6, oder 2,6 %, oder sinkt die Versorgung auf 69,15, oder 68,15 %. irgendetwas kann nicht stimmen.

Oder gilt bei Pensionen eine andere %-Rechnung?

0
barmer 21.11.2013, 23:43
@wfwbinder

Hallo,

wenn man von 71,75 % 3,6% errechnet, sind das bezogen auf 100% nur ca. 2,6 %.

Das Ergebnis ist also rechnerisch korrekt und entspricht dem Rechengang bei der Rente.

0
barmer 21.11.2013, 23:44

wobei die Rente noch geringer besteuert wird als die Pension..

0

Ich kann deiner Logik nicht folgen.

Normalerweise sind Bundeswehrzeiten in der Pensionsberechnung enthalten.

Oder warst du Zeitsoldat und wurdest in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert, bevor du Beamter wurdest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?