Pension - Rente - Versorgungsausgleich - Krankenkassenzuschuß

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier eine Information der Landesrechtsstelle der GEW Hessen. In anderen Bundesländern können abweichende Regelungen existieren. Wer eine gesetzliche Rente erhält, erhält auch einen Zuschuss zur Krankenversicherung. Dieser Zuschuss kann dazu führen, dass der Anspruch auf Beihilfe gefährdet ist. Bei Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung entfällt der Anspruch auf Sachleistungsbeihilfe, wenn sie diesen Zuschuss erhalten. Bei privat Krankenversicherten vermindert sich der Bemessungssatz ab einem Zuschuss von 41 Euro um 20%. Daher ist es sinnvoll, auf diesen Zuschuss ganz oder teilweise zu verzichten. Für die privat Krankenversicherten gilt, dass sie auf den Zuschuss ver- zichten sollten, soweit dieser 40,99 Euro monatlich übersteigt. Die DRV setzt dies unproblema- tisch um. Vorsicht: Es scheint nicht selten der Fall zu sein, dass die Betroffenen gar nicht merken, dass sie einen Zuschuss beantragen. Der Rentenantrag sollte insoweit aufmerksam gelesen werden. Denn auf den Zuschuss kann man nicht für die Vergangenheit verzichten, sondern immer nur ab dem laufenden Monat. https://wvs-ffm.de/dateien/2082beamtv_beamte_mit_rentenanspruechen_12_01.pdf

Wenn du privat krankenversichert bist, kannst du den Zuschuss zur Krankenversicherung in Höhe von 7,3% deiner Bruttorente beziehen. Diesen beantragst du im Rentenantrag.

Ob die Rente auf die Pension angerechnet wird, musst du deinen Dienstherrn fragen. Besteht diese aus einem Bonus durch den Versorgungsausgleich, wird sie nicht angerechnet.

Steht mir aufgrund der zu erwartenden Rente ein Krankenkassenzuschuß von der Rentenkasse zu?

Die Rentenkasse (meinst du die DRV?) zahlt doch keinen Zuschuss zur Krankenversicherung - im Gegenteil. Der normal sterbliche nicht verbeamtet gewesene Rentner "darf" von seiner Rente einen Beitrag an die GKV abführen.

Ja, ich meine die DRV. Es ist mir bekannt, dass Rentner einen Beitrag zur Rentenversicherung zahlen. Beamte tun dies auch. Da mir aber eine Rente zusteht, diese aber mit der Pension aufgerechnet wird und damit faktisch auf Null gesetzt ist, denke ich, müsste mir zumindest der Anteil zustehen, den ich als Rentner normalerweise für die Krankenkasse abführen muss. Dieser Anteil der Rente der an die Krankenkasse abgeführt wird, müsste dann mir zustehen, da ich mich zu 30% auch selbst krankenversichere. Dies wäre sicherlich bei 190 Euro ein ganz geringer Betrag aber immerhin logisch.

0
@gguenter

Volle Pension, ca 210,00 € Rente, die mit der Pension verrechnet wird und ca. 20.00 € Zuschuss zur Krankenversicherung: so ist das bei mir!

1

Was möchtest Du wissen?