Pendlerpauschale in nur eine Richtung

0 Antworten

Aufwandsentschädigung Diplomarbeit!! EIn Fall für Profis!!!!

Hallo, ich habe eine Frage und möchte mein Problem mal mit fiktiven Zahlen hinterlegen:

1) Ich habe meine Diplomarbeit in einem Unternehmen von Januar bis Ende April (4 Monate) geschrieben und dabei eine Aufwandsentschädigung von monatlich 900 € bekommen (keine Steuerabzüge) und danach zusätzlich eine Erfolgsprämie von 1000€ (keine Steuerabzüge). Während dieser Zeit war ich als Student an der FH eingeschrieben und war als Student krankenversichert. Die Diplomareit war ein Pflichtteil des Studiums.

2) Ab Mai habe ich nun eine Festanstellung bei einem anderen UNternehmen angenommen und dabei ganz normal in Steuerklasse 1 verdient und Steuern bezahlt.

Im Diplomarbeitsvertrag steht folgendes: (1)....der Betrag enthält keine Umsatzsteuer ggf. wird diese vom Unternehmen übernommen und ist in einer Rechnung auszuweisen...... (2) ....Ggf. anfallende entrichtung einer Eikommenstuer obligt dem Diplomenden...

!!!!Nun zu meiner Frage!!!

Da das Jahresbruttogehalt nun ja deutlich über dem Freibetrag von ca. 7200€ (?) im Jahr liegt, muss ich nun diese Aufwandsentschädigung nachversteuern. Wenn ja, mit welchem Satz wird diese besteuert bzw. wie muss ich das in der Steuererklärung angeben!!!

Ich habe nun schon viele Foren durchkämmt, aber leider keine passende Antwort gefunden. Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Pendlerpauschale mit LSt.kl. 2?

Kann ich die Pendlerpauschale auch in der LSt.kl. 2 absetzen? Welche Bedingungen müssen hier erfüllt sein, damit ich dies tun kann?

...zur Frage

Sind Fahrtkostenzuschlag durch Arbeitgeber und Pendlerpauschale möglich?

Kann man die Pendlerpauschale noch in der Steuererklärung angeben, wenn der Arbeitgeber einen Fahrtkostenzuschlag bezahlt? Beispielsweise durch ein Jobticket für den Nahverkehr?

...zur Frage

Bahncard 100 durch Arbeitgeber bezahlt. Wem stehen die Erstattungen bei Verspätung zu ?

Mein Arbeitgeber hat die Bahncard100 bezahlt, weil die dienstlichen Fahrtenkosten die Bahncard100 übersteigen. Nun ist auf der Rückfahrt einer Dienstreise eine Verspätung von mehr als 60 Minuten eingetreten und die Bahn erstattet 15 Euro. Ist diese Zahlung dem Nutzer zu erstatten und steht im für die erlittene Verspätung zu ? Oder ist die Zahlung an den Arbeitgeber weiter zu leiten, weil er die Gesamtkosten getragen hat ?

...zur Frage

Angestellte im Außendienst, einfache Fahrt oder Pendlerpauschale Hin und Rücktour?

Ich habe als Außendienstmitarbeiter verschiedene Filialen betreut , bin mit meinem privaten PKW gefahren. Von meinem Arbeitgeber sind die Hinfahrten zu den Reisefilialen (außerhalb meine Wohnortes) bezahlt worden. Die Rückreisen habe ich finanziert, ebenso die Fahrten innerhalb meines Wohnortes hin und zurück. Kann ich nun die nicht von der Firma betahlten Fahrten komplett geltend machen oder nur die Hinfahrten zu den Filialen? Im Anschluß an die Betreuung der Filialen erfolgte Büroarbeit von meinem Home office aus (faxen, Bestellungen etc.) Wo ist hier genau die Arbeitsstätte? Sind das die Filialen oder mein Home Office?

...zur Frage

Wundertax hat vom Arbeitgeber bezahlt fahrtkosten mit einberechnet?

Guten Tag liebe Netz Gemeinde,

Mir ist soeben beim nochmaligen prüfen meiner Steuererklärung aufgefallen das wundertax fahrtkosten die durch meinen Arbeitgeber übernommen wurden (Dienstreise) mit in die Fahrtkosten Abrechnung einbezogen hat. Leider ist die Steuererklärung schon eingereicht. Was soll ich tun? Bis jetzt kam noch nichts vom Finanzamt. Es ist aber schon in Bearbeitung. Ich bitte um hilfe. Ich möchte keine steuern hinterziehen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?