PC-Arbeit - Brillenkosten, kann ich die Kosten als Werbungskosten bei den Steuern angeben?

 - (Steuern, Finanzamt, werbungskosten)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

dazu habe ich folgendes urteil gefunden:

Jetzt gibt es aber ein positives Urteil vom Finanzgericht Baden-Württemberg: Es hat die Kosten für eine Computerbrille als Werbungskosten anerkannt (ca. 750,00 Euro). Diese Brille ist speziell für die Arbeit am Computer ausgemessen worden. Laut einer ärztlichen Bescheinigung sind die anderen, "normalen" Brillen des Arbeitnehmers nicht für die Arbeit am Computer geeignet. Für den Computer-Arbeitsplatz ist also eine spezielle Brille erforderlich.

Das Urteil hat aber leider einen Haken: Es ist noch nicht rechtskräftig. Und ob der Bundesfinanzhof sich der Meinung des Finanzgerichts anschließen wird, bleibt abzuwarten.

Erkennt das Finanzamt die Kosten für Ihre Computerbrille nicht als Werbungskosten an, sollten Sie Einspruch einlegen. Beantragen Sie mit Hinweis auf die anhängige Revision das Ruhen des Verfahrens (FG Baden-Württemberg vom 26.6.2003, EFG 2003 S. 1682; Az. der Revision VI R 50/03).

das ist aber schon etwas älter! vielleicht hilft es dir ja weiter?

weiter unter: http://www.steuertipps.de/?softlinkID=7061&softCache=true&cfid=7998478&cftoken=43093310

"immer Brillenkosten von € 500/Jahr" erscheint mir den Werbungskostencharakter zu sprengen und eher modische Aspekte zu haben, so dass gar nichts anerkannt wird. Es sei denn, jährlich verändert sich die Sehstärke der Computerbrille. Aber die hast Du ja noch nicht.

Das Urteil des FG BW ist vom BFH wieder kassiert worden: Arbeitsplatzbrillen sind NICHT als Werbungskosten absetzbar!Bundesfinanzhof, Urteil vom 20.07.2005 - VI R 50/03 (NV)

Was möchtest Du wissen?