PayPal aus Unternehmenssicht: große Summen im (internationalen) Zahlungsverkehr?

2 Antworten

Payoal hat eine Banklizenz, ist also eine Bank.

Sie wickeln aber nur Zahlungsverkehr ab. Also holen sich das Geld per Abbuchung vom Bankkonto, oder der Kreditkarte.

Da sich die Anzahl der Leute, die ein Limit von über 1 Mio., oder gar kein Limit auf einer Kreditkarte haben, in Grenzen hält, sind Zahlungen in dieser Höhe über Paypal kaum zu erwarten.

Danke für Ihre Antwort. ;-)

PayPal hat eine Banklizenz, dennoch sind ja Spareinlagen inklusive Zinsen und Kreditvergaben nicht möglich, richtig? Wozu dann die Banklizenz, will PayPal in Zukunft eine "richtige" Bank sein? Für mich ist PayPal in erster Linie aktuell ein E-Geld-Institut, bzw. ein Zahlungsdienstleister, das durch die E-Geld-Richtline und das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) geregelt ist. Oder sehe ich da was falsch?!

Mir geht es vor allem darum, ob es theoretisch machbar wäre, dass große Summen abgewickelt werden DÜRFEN.

0
@MaxReich

Es gibt Privatbanken wie Sand am Meer, die jeweils nur eine kleine Palette von Bankdienstleistungen anbieten. Trotzdem nennen die sich mit Fug und Recht "Bank"

0
@MaxReich

Dürfen, dürfen die schon. Aber die haben sich ja auch ein praktisch risikoloses Geschäft spezialisiert.

0

Wer für Auslandszahlungen größerer Summen Paypal nutzt, ist mit dem Klammerbeutel gepudert.

Ich habe mich vor einiger Zeit um die Kosten für Auslandszahlungen gekümmert. Paypal verlangt ein vielfaches dessen, was bei einer einfachen Banküberweisung anfällt. Die Frage nach dem "Können" stellt sich also ebensowenig, wie die der ernsthaften Konkurrenz.

Das "Dürfen" sähe ich kaum als Problem,

Was möchtest Du wissen?