PayPal-Adresse von einem Freund auf der Rechnung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Sache mag nicht üblich sein, aber ist völlig okay. Wir haben dieses Mal halt keinen abgekürzten Zahlungsweg sondern einen erweiterten Zahlungsweg, aber solange der Freund nachweisen kann, dass das Geld nur weitergeleitet wurde, gibt es da keine Probleme.

Dem Finanzamt ist die Sache somit relativ egal.

Bei größeren Summen könnte das Probleme geben, denn irgendeine Behörde mag es nicht, wenn Gelder über fremde Konten geleitet werden. Hat irgendwas mit Geldwäsche zu tun.

Ich habe das vermutet, dass es nur darauf ankommt, zu beweisen, dass man tatsächlich das Geld bekommen hat.

0

Eigentlich hast Du die Antwort ja schon bekommen. Wenn die Geldweitergabe an Dich nicht bar erfolgte, wird Dein Freund auch kein Problem bekommen. Das Ganze ist ja nachvollziehbar - und beim Finanzamt sitzen auch Menschen, die Nachvollziehbares nachvollziehen können.

Ich bin zwar kein Experte für diese Sachen, aber das sagt mit einfach mein Verstand (bitte keine Kommentare). :-)

Rechnungen aus China für das Finanzamt

Hallo Leute, ich importiere Ware aus China und verkaufe sie hier gewinnbringend über bekannte Auktionshäuser. Damit ich von vornerein alles richtug mache habe ich einige Fragen zu der Rechnung, welche ich vom chinesischen Händler bekomme:

  1. Wenn ich ein Produkt A in verschiedenen Ausführungen bestelle, muss dann auf der Rechnung auch alles genau dokumentiert sen oder reicht es, wenn es da als Ganzes steht? Also "10xAn" oder "5xA1, 3xA2, 2xA3"?

  2. Einige von euch wissen ganz bestimmt, dass die Chinesen Rechnungen nicht ernst nehmen und, dass hier der Zoll und co. die Rechnungen der Chinesen damit nicht ernst nehmen. Wie schütze ich mich dagegen? Na klar kann ich dafür sorgen, dass der Rechnungswert mit dem tatsächlich bezahlten Betrag übereinstimmt, und das kann ich auch nachweisen. Sollte die Rechnung aber wie in Frage 1 detailiert sein müssen, wie soll ich dann nachweisen wie viele und welche Produkte ich bestellt habe?

  3. Erfordert die Rechnung eine Unterschrift?

  4. Reicht eine elektronische Rechnung, wie etwa eine Paypal-Rechnung, aus?

Liebe Grüße

Raza12

...zur Frage

Einmalige Abrechnung als Student und mit Werkstudent Arbeit?

Guten Morgen Forum,

ich habe eine Frage, ich bin ein Student und ich beende gerade einen Job (Erstellen einer Webseite) und ich muss eine Rechnung machen. Es ist einen einmalige Job. Aber ich hatte das Glück, im Februar einen Job als Student zu bekommen. dass die sicherste Sache am Ende des Jahres mehr als 17.500 € bekommen wird. ich weiß, dass ich Steuern deklarieren muss. und deswegen meine Frage sind:

Ich muss mich als Firma registrieren, obwohl ich diese Arbeit nur einmal gemacht habe. Was sollte ich auf die Rechnung legen? Beeinflusst ihn die Tatsache, dass ich ein Student bin? wie meiner Steuer Erklärung beeinflussen, weil ich bereits am Ende des Jahres mehr als 17.500 € verdient?

viele Dank

...zur Frage

Wie bucht man korrekt nach der IST-Versteuerung? Wie mit Belege umgehen?

Hallo,

ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet des Rechnungswesens und der Buchhaltung und bin noch etwas unsicher, wie das mit den Belegen und der Nummerierung funktioniert.

Ich bin Einzelunternehmer und buche nach der IST-Versteuerung ohne Bilanzierung - also nur EÜR. Ich benutze die Buchhaltungssoftware "Taxpool".

Alle Rechnungen werden elektronisch ausgestellt und erhalten. Sollte ich trotzdem alle Belege ausdrucken und in Ordner abheften oder reicht die Hinterlegung in Taxpool?

Reichen als Belege die Rechnungen oder müssen auch Kontoauszüge hinterlegt werden? Bei dem Konto handelt es sich um mein Privatkonto (kein Geschäftskonto vorhanden).

Angenommen ich bekomme ich eine Rechnung am 15.01. Diese bezahle ich am 16.01. per PayPal. Am 18.01. wird mein Bankkonto belastet.

Buche ich die Rechnung auf den 16.01. oder 18.01.? Reicht es die Rechnung beim Buchen in der Software zu hinterlegen?

...zur Frage

Rechnung die mit der Firmenkreditkarte bezahlt wird

Hallo Zusammen, müssen die Rechnungen die mit der Firmenkreditkarte bezahlt werden auf den Namen der Firma ausgestellt sein? Oder reicht auch wenn sie auf private Adresse des Mitarbeiters sind, da die Abrechnung ja auf die Firma ausgestellt ist?

Vielen Dank und mfg Tanja

...zur Frage

Rechnungen gestellt, aber kein Gewerbe angemeldet

Hallo, ich bin selbständig und habe nebenher "überlegt", ob ich mit Fotografie ein Zweitgewerbe betreiben soll. Hatte zwei gewerbliche Aufträge, denen ich eine Rechnung in meinem Namen mit dem Zusatz Fotografie gestellt habe. Habe danach aber gemerkt, dass das nichts ist als Gewerbe und es sein lassen. Sprich, ich habe gar kein Fotografiegewerbe angemeldet. Das ganze geschah in 2013. Jetzt mache ich grade noch den Abschluss für 2013 und mir fiel die Sache wieder ein. Wie ist das in so einem Fall, wenn man Rechnungen gestellt hat, aber das zugehörige Gewerbe nie angemeldet wurde? In meinem Fall vielleicht etwas "glücklicher", weil ich ja eh Gewerbetreibender bin. Sprich, ist es ok, wenn ich die Einnahmen versteuere unter meinem Hauptgewerbe und fertig? Oder kann das Probleme bringen? Bzw. was kann auf einen zukommen?

...zur Frage

Darf man wirklich pro Jahr eine Rechnung stellen, bei der die Umsatzsteuer entfällt?

Hallo liebe Community,

hatte vor einer Woche einen Promoterjob. Der Job lief ganz gut und er hat mir auch Spaß gemacht. Das Unternehmen meinte ich soll eine Rechnung schreiben, und damit meinen Gehalt einfordern. Nun habe ich das gestern geschrieben und rasch eine Antwort erhalten, dass Sie noch meine Steuernummer und den Sitz des Finanzamtes brauchen. Da ich meine SteuerID nicht bereit hatte, habe ich einfach mal im Finanzamt angerufen und mein Problem geschildert. Der nette Herr am Apparat meinte, dass ich dafür ein Gewerbe benötige und das recht kompliziert abläuft. (Zudem bin ich Bafögler.)

Habe es dann auch dem Unternehmer so gesagt und sie meinten: "einmal im Jahr kann jeder Deutsche Staatsbürger eine Rechnung ohne Umsatzsteuer stellen. Wenn du dieses Jahr noch keine Rechnung gestellt hast, dann kannst du die Rechnung [...] ausfüllen [...]. Dazu brauchst du trotzdem deine Steueridentifikationsnummer (hat jeder) und das zuständige Finanzamt."

Zudem stand in der Rechnung noch: "Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer, auf Grund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß Paragraph 19, Umsatzsteuergesetz."

Nun bin ich mir aber richtig unsicher und habe Angst denen meine ID und Standort des Finanzamtes zu schicken, nicht das ich noch Probleme wegen Steuerhinterziehung oder ähnlichem bekomme....

Was soll ich jetzt machen? Stimmt das, dass ein deutscher Bürger einmal im Jahr eine Rechnung ohne Umsatzsteuer ausstellen darf?

Vielen Dank im voraus

VG lelhuhu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?