Pauschalversteuerung zulässig durch Arbeitgeber bei 1% Regelung und Homeoffice

0 Antworten

Firmenwagen / Abrechnung / Steuererklärung?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu der Abrechnung von meinem Firmenwagen.

Daten: Firmenwagen 28.500 Euro / 60 Km Wohnung - Arbeit 1% Regel + KM (0,03 Euro) / Der AG hat die Pauschalbesteuerung 15% gewählt Bruttoverdienst 3500,00 Euro

Auf dem Lohnzettel erscheinen folgende Positionen:

Zuschuss Fahrtkosten AG Pa. St. P. 270,00 Euro Auto 285,00 Euro Fahrten Wohnung - Arbeit 60 243,00 Euro

Lt. AG ist die Pauschalbesteuerung zu meinem Vorteil, stimmt es?

Bei der Einkommenssteuererklärung darf ich ja weiterhin die Pendlerpauschale ansetzen (Werbungskosten), diese werden doch aber gegen den Zuschuss der Fahrtkosten durch den AG gegengerechnet. (gemindert).

So fällt die Erstattung doch wesentlich geringer aus, wie kann ich überprüfen ob die Pauschalversteuerung unter dem Strich nicht vom Nachteil für mich ist?!

Bitte helft mir.

Vielen Dank Sina

...zur Frage

Car Allowance

Ich habe mit meinem Arbeitgeber eine sog. Car Allowance vereinbart. Ich erhalte mithin einen festen monatlichen Betrag für die Nutzung meines Privatwagens für dienstliche Fahrten, den ich mit der Lohnabrechnung versteuere.

Ich beziehe außerdem einen weiteren Betrag von EUR 180 als geldwerten Vorteil, den ich mit der Lohnabrechnung versteuere.

Ich habe eine Tankkarte, die ich außerhalb meines Urlaub privat und dienstlich nutzen darf.

weitere Leistungen erhalte ich nicht, insbesondere keine Abrechnung von Entfernungskilometernn

Ich habe folgende beiden Fragen:

a) Kann ich bei diesem Konstrukt die Reparaturkosten eines Unfalls im Rahmen einer Dienstfahrt mit meinem Privat-Wagen in der Steuererklärung als Werbungskosten absetzen?

b) Kann ich bei dienstlich bedingten Fahrten die Entfernungskilometer in der Steuererklärung absetzen und wie ist hier mit der Tankkarte umzugehen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Versteuerung Dienstwagen private Nutzung

Guten Abend,

ich werde meinen Arbeitgeber wechseln und bekomme einen Dienstwagen, den ich auch privat nutzen darf. Darüber hinaus habe ich noch ein privates Fahrzeug.

Nun zu meinen Fragen:

Den Firmenwagen werde ich (bzw. meine Frau) ausschließlich privat nutzen und ich werde damit nicht zur Arbeitsstätte fahren. Natürlich werde ich deshalb den Dienstwagen pauschal nach der 1% Regelung versteuern.

  1. Kann ich jedoch auf dei pauschale 0.03% Regelung für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte verzichten, da ich diese Strecke ja auch nicht fahre? (Ich würde entsprechend die Entfernung beim Arbeitgeber auf 0,0km setzten lassen und ggf. ein elektronisches Fahrtenbuch in den Wagen zum Nachweis einbauen)

2. Die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte werde ich ausschließlich mit meinem Privatauto durchführen. Kann ich dann dafür aber trotzdem die "Entfernungspauschale" von 0,30€ pro km steuerlich geltend machen?

Vielen Dank für Eure Antworten, Fabian

...zur Frage

Fahrtkosten bei Arbeit und Studium, wie kann ich die absetzen?

Hallo zusammen,

Ich bin Vollzeit-Student nach abgeschlossener Berufsausbildung (also Fort-/Weiterbildung). Neben dem Studium arbeite ich weiterhin in einer anderen Stadt als freier/"arbeitnehmerähnlicher" Mitarbeiter bei einem Betrieb auf Lohnsteuerkarte.

Ich fahre dann normalerweise zum Arbeiten für etwa 4 Tage im Monat in die andere Stadt (mit Übernachtungen). Die Fahrtkosten wären also pro Reise einzelne Fahrten vom Übernachtungsort zum Arbeitgeber und jeweils die Anreise/Abreise.

Seit 2014 gilt ja nun die Hochschule als "erste Tätigkeitsstelle". Die Fahrten zur Hochschule trage ich also in Anlage N mit 0,3 € pro Kilometer (eine Richtung) ein.

Was bedeutet das nun für meine Fahrtkosten zur Arbeit? Ist mein Arbeitgeber nun eine weitere ("erste") Tätigkeitsstelle oder vielleicht eine Auswärtstätigkeit? Und wie trenne ich Anreise+Abreise von den Fahrten zum Arbeitgeber (innerhalb der anderen Stadt)?

Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?