pauschale Kirchensteuer auf der Gehaltsabrechnung, trotz Kirchenaustritt ?!

1 Antwort

pauschale Lohnsteuer § 40 a EStG, dabei wird pauschal 5 % der erhobenen Lohnsteuer als Kirchensteuer abgeführt.

Das entspricht etwa dem Anteile der Lohnsteuer beim durchschnitt aller StPfl. bei denen die Sätze ja 8, oder 9 % sind (je nach Bundesland).

Warum zieht das Finanzamt weiterhin kirchensteuer ein?

Ich bin Rentner, und bin Anfang des Jahres aus der Kirche ausgetreten. Habe jetzt festgestellt dass das Finanzamt immer noch vierteljährlich die kirchensteuer einzieht. War beim Finanzamt und mir wurde gesagt das ist so, und wird so bleiben und das ich wenn ich meine Steuern einreiche, sie mir dann wieder zurückholen kann. Ist das normal?

...zur Frage

Keine Kirchsteuer bezahlt - Trotz Zugehörigkeit

Hallo zusammen,

ich bin römisch-katholisch getauft, hatte Kommunion und Firmung. Mir ist nun aufgefallen, dass in meinen Lohnsteuerdaten keine Religion hinterlegt ist und ich somit keine Kirchensteuer bezahlt habe.

Laut Auskunft des Pfarramts bin ich dort als konfessionslos/ausgetreten registriert. Auch im Taufregister wurde ich nicht gefunden.

Eine weitere Nachfrage bei der Meldebehörde (Gemeinde) bin ich auch dort als konfessionslos/ausgetreten hinterlegt. Ich bin jedoch nie aus der Kirche ausgetreten.

Ich möchte nun eine Nachzahlung vermeiden, wie soll ich mich hierzu verhalten? Wielang sind denn die Verjährungsfristen bei der Kirchensteuer?

Vielen Dank!

...zur Frage

Darf der Vermieter trotz Nebenkosten-Guthaben die Nebenkosten-Vorauszahlungspauschale um 30 Euro erhöhen?

2014 erzielte ich ein Nebenkosten-Guthaben von 360 Euro. Damals betrug meine Miete 470 Euro, darin enthalten die Nebenkosten in Höhe von 200 Euro. Aufgrund des erzielten Guthabens kürzte ich die Pauschale auf 180 Euro und zahlte dann ab Anfang 2016 nur noch 450 Euro Miete. Jetzt erhielt ich die NK-Abrechnung für 2015 mit einem erzielten Guthaben von 188 Euro, welches der Vermieter aber nicht auszahlen, sondern auf das laufende Abrechnungsjahr aufrechnen will.
Falls ich das Geld jedoch ausgezahlt haben wolle, müsse ich die monatliche Vorauszahlung um 30 Euro auf nunmehr 210 Euro (neue Miete für 2017 also: 480 Euro!) erhöhen.

Tatsächlich muss ich vom Vermieter die Überweisung auf mein Konto fordern, da meine geringe Rente minimal aufgestockt wird und die geringe Ausbildungsvergütung meiner Tochter, die momentan noch zu Hause wohnt, ebenfalls minimal durch das Jobcenter aufgestockt wird. Das Geld steht also den Ämtern zu und nicht mir und wird auch von dort einbehalten. Das heißt für mich, dass ich die NK-Erhöhung und somit die höhere Miete in Kauf nehmen oder mich dagegen wehren muss. Dann kann es aber schnell passieren, dass ich die Kündigung erhalte. Darf der Vermieter die NK-Pauschale um 30 Euro erhöhen (auch bei Guthaben), wenn zu erwarten ist, dass das laufende Jahr eine Nachzahlung ergeben könnte? Das geht langsam ins Unermessliche, der Vermieter selber kümmert sich um nichts hier im Haus. Ich bin geschockt. Muss ich nun wirklich die 30 Euro mehr bezahlen?

...zur Frage

Lohnsteuerjahresausgleich durch den Arbeitgeber?

Ein Kollege hatte mir erzählt, sein Lohnsteuerjahresausgleich wurde bei seinem vorherigen Arbeitgeber direkt mit der Dezemberlohnabrechnung gemacht. Wie funktioniert denn so was. Muss ich meinem Arbeitgeber meine Werbungskosten auflisten und er kann mir dann die Einkommensteuererklärung erstellen, oder wie? Davon habe ich noch nie gehört.

...zur Frage

Kirchensteuer entrichtet trotz Austritt am letzten Tag des Vormonats?

Hallo zusammen, ich bin am 31.10.'16 aus der Kirche ausgetreten. Der Beamte beim Amtsgericht sagte mir, dass ich mich damit um nichts mehr kümmern muss - das wird automatisch in meiner elektronischen Lohnsteuer ID hinterlegt und damit ist gut. Nun habe ich meine Gehaltsabrechnung für den November bekommen. Siehe da, ich habe erneut bezahlt. Besonders ärgerlich, da das Weihnachtsgeld dabei auch versteuert wird. Laut dem Gesetzestext wird der Austritt doch sofort wirksam!? Kann ich mir das Geld wieder holen? Bekomme ich das vielleicht automatisch zu einem späteren Zeitpunkt wieder?

Danke euch!

...zur Frage

Soll ich aus der Kirche austreten um, die Kirchensteuer einzusparen?

Ich bin jedes mal wenn ich meinen Lohnbescheid lese geschockt wieviel doch für die Kirchensteuer drauf geht. Ich bin katholisch und würde mich schon als christlich bezeichnen aber gehe nicht sehr oft in die Kirche. Nun frage ich mich ob ich aus der Kirche austreten soll um diese Steuer zu sparen. Würde es nicht mehr Sinn machen den Betrag direkt an eine wohltätige Organisation zu spenden, statt ihn dem Vatikan zuzuschieben? Was kann es für Probleme geben, wenn ich aus der Kirche austrete?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?