Pauschale für Kilometergeld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

das finanzamt hat erfahrungswerte. viele steuerzahler sind wg. des wohnsitzes in einer gegend angesiedelt und viele fahren von dem ort A nach B. wenn du nun für diesen weg deutlich mehr als andere angibst, so wird gestrichen. wenn du weniger angibst, wird sich keiner melden :)

du solltest den weg angeben, den du auch nimmst. es muss nicht immer der kürzeste sein. wenn bei dir ein paar km mehr als bei dem kürzesten rauskommen, so solltest du argumente haben, warum du einen längeren nimmst. oft gibt es staus oder viele baustellen auf einem weg, so dass ein längerer schneller zum ziele führt. das weiss auch das finanzamt. und in gewissen toleranzen wird das akzeptiert.

das finanzamt nimmt ggf. auch wegplaner wie falk.de, maps.google.de etc. her, um zu prüfen.

Na, man wird doch wissen, wie weit es zum Arbeitsplatz ist. Zur Not über www.falk.de ermitteln.

Was möchtest Du wissen?