Parken in einer Spielstaße in den gekennzeichneten buchten nur für Anwohner?

4 Antworten

Im öffentlichen Raum sind Parkplätze für jeden zugänglich, falls nein wäre das gekennzeichnet. Solange es keine Einfahrtsbeschränkung gibt darfst du da auch parken. Lasst ihn zur Polizei gehen und seid ganz entspannt.

Im Zweifel kann man den Herren auf mal drauf hinweisen daas die ständigen Zettel eine Nötigung darstellen könnten und ihr das gerne mal per Anzeige prüfen lasst ;-)

meines Wissens ist das großer Schwachsinn. Sollte er Recht haben kommt im Maximalfall ein kleines Bußgeld auf Sie zu, mehr aber auch nicht (sollte Polizei, Ordnungsamt sehen, dass Sie falsch parken). Zur Sicherheit können Sie aber bei der Polizeistation Ihrer Umgebung anrufen und sich erkundigen, ob Ihr Nachbar vielleicht doch Recht hat.. hat er aber sicher nicht

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Hat er Recht das nur Anwohner in Spielstraßen parken dürfen, wenn müsste die doch gekennzeichnet sein oder?

Wenn dort kein Anwohnerparken ausgeschildert ist - und die Anwohner entsprechende Parkausweise haben, so kann dort jeder frei parken - auch Bewohner der Nachbarstraßen.

Die Straße ist nur als Spielstraße beschildert weite Beschilderungen gibt es nicht. Er ist der Meinung das er ein Anrecht auf die Parkplätze hat weil er Straßenreinigung bezahlt unglaublich....

0

Den Spieß umdrehen: Ständiges Drohen mit einer Anzeige ist nicht nur lästig, sondern kann auch eine Straftat sein. Insbesondere wenn mit einem falschen Sachverhalt gedroht wird. Als Zeugen und Beweise sichern.

Was möchtest Du wissen?