Pändlerpauschalle doppelt Nachweisen?

5 Antworten

Man kann ja nun mal nicht nur immer mit dem Auto den Hinweg zur Arbeit fahren, man muss auch zurück fahren. Entsprechend hoch muss der km-stand des PKW sein.

Und Du musst eben glaubhaft machen, dass Du mit dem PKW gefahren bist.

Hättest Du nämlich öffentliche Verkehrsmittel benutzt, wären die Fahrtkosten auf 4.500 gedeckelt.

Dass dann dann nur der Hinweg sich steuerlich auswirkt, ist doch eine ganz andere Sache.

Kann es sein, daß Du kein Arbeitnehmer, sondern Selbständiger bist?

Dann würde die Nachfrage ja einen Sinn machen. Bei Arbeitnehmern heißt die Entfernungspauschale nicht ohne Grund so. Einem Selbständigen hingegen müssen tatsächlich Kosten in der geltend gemachten Höhe entstanden sein.

250 Arbeitstage werfen tatsächlich Fragen auf, z. B. 6 Arbeitstage/Woche.

Und die Pendlerpauschale wird nur für die Entfernungskilometer gewährt, nicht Hin- und Rückfahrt. Oder geht es hier gar nicht um die Anlage N?

Was hat das Finanzamt konkret geschrieben?

13

Eine Pändlerpauschalle gibt es nirgends.

1
1

Sorry Meinte Entfernungspauschalle.

0

Frage an die Steuerexperten: Wahlrecht bei Pendlerpauschale bzw. Werbungskosten?

Folgendes habe ich in einem Artikel gelesen:

"Arbeitnehmer haben ein Wahlrecht: Sie dürfen alternativ sämtliche Fahrten unter der Woche mit der Entfernungspauschale ansetzen, wenn sie dafür im Gegenzug auf den Ansatz der Kosten für Unterkunft und Verpflegung verzichten.

austregel: Der Ansatz sämtlicher Fahrten rentiert sich bei mehrmaligem Pendeln in der Woche und weiten Strecken nach Hause. Gleichzeitig sollte die Miete am Zweitwohnsitz niedrig sein. Da sich das Wahlrecht in der Einkommensteuererklärung ausüben lässt, haben Berufstätige im Nachhinein ausreichend Zeit, beide Modelle durchzurechnen."

Wer kann mir das näher erklären? Kann ich dann bei doppelter Haushaltsführung pauschal z.B. tägliche fiktive Fahrten zur Arbeit ansetzen wenn ich dafür die günstigeren tatsächlich angefallenen Hotelkosten nicht ansetze?

...zur Frage

Ich verstehe den Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte nicht? Pendlerpauschale!

Liebe Leute,

es geht um die Pendlerpauschale und den damit verbundenen Freibetrag auf meiner Lohnsteuerkarte. (Lohnsteuerklasse 1)

ALso: am 11.6.2012 beginne ich mein neues Beschäftigungsverhältnis. Ich pendel ca. 55 km (einfach) zur Arbeit, mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Heute war ich auf dem Finanzamt um mir den Freibetrag eintragen zu lassen. Nur verstehe ich die Zahl darauf nicht. Eigentlich müsste das doch mehr sein? (Wert steht unten) Er hat zu mir gesagt dass er mit dem halben Jahr rechnen muss. Soweit ich weiß hat er mir 134/135 Tagen gerechnet.

Mein Freibetrag auf der Karte ist aber nur 1187 Jahresbetrag. (Das hat er eingetragen).

Kann mir den Wert jemand erklären? Es müssten doch eigentlich 2211 oder so ähnlich sein? Ich versteh die Welt nicht mehr...

Da fressen mir ja die Fahrkosten die Haare vom Kopf ohne das bei meiner Arbeit noch was rauskommt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?