Pachtgarten von Pächter abgekauftaber Vorstand weiß davon nichts, was tun?

1 Antwort

Aus deiner Beschreibung gehen die wichtigsten Tatsachen leider nicht hervor! Handelt es sich um eine Fläche in einem Schrebergarten Verein? Dann seid ihr den Regelungen des Vereins bzw. des Bundeskleingartengesetzes unterworfen. Es hätte mehr Sinn gemacht, euch die Satzung des Vereins von der Verkäuferin zeigen zu lassen, denn da steht drin, wie das alles ablaufen muss.

Solange du keinen rechtsgültigen Vertrag unterschrieben hast, gehört die gar nichts und du hast auch kein Vorkaufsrecht oder ähnliches. Die ganze Arbeit, die du dummerweise vor Vertragsabschluss kostenfrei geleistet hast, war vermutlich völlig umsonst. Den neuen Eigentümer wird's freuen.

Meiner Erfahrung nach gibt es in solchen Vereinen immer eine Warteliste von Interessenten, die der Reihe nach bedient werden. Vermutlich steht ihr nicht auf dieser Liste?

Genau, es ist ein Garten aus einem Kleingartenverein. Also hätten wir jetzt nur ,,Freude " an dem da gelassen Material wie Stühle, Tische, Möbel etc da dies dem Vorpächterin ja gehört hat. Der Pächter hat ja eigentlich nur Anspruch auf das ,,Land" bzw die Fläche nicht auf das, was die Vorpächter gekauft haben. Irre ich mich da?

0
@Butsch35

Wenn ihr der Vorbesitzerin die Gartenmöbel abgekauft habt, dann gehören sie euch. Hoffentlich habt ihr zu Hause Platz, diese aufzustellen. Alles, was immobil ist und auf dem Pachtgrundstück steht, z. B ein Gartenhaus, könnt ihr ja nicht mitnehmen. Meines Erachtens nach war es ein Fehler, einen Kaufvertrag abzuschließen, wenn noch gar nicht klar ist, dass ihr das Grundstück überhaupt nutzen dürft. Da bleibt mir nur euch Glück zu wünschen und zu hoffen, dass die Verkäuferin euch nicht über den Tisch gezogen hat. Diese hat mit Sicherheit gewusst, dass das nicht richtig ist, was sie gemacht hat.

2
@Sunshine24de

Ja, das hoffen wir auch.🙄 Ich danke dir für deine Auskunft/ Antwort.

1
@Butsch35

Möglicherweise könnt Ihr doch mit der Vorpächterin eine Stornierung des Vertrages vereinbaren. Das halte ich gar nicht für so unwahrscheinlich, es muss doch keine böse Absicht dahinter stecken.

Ansonsten habt Ihr die Hütte gekauft und könntet sie abbauen oder an den anderen Pächter verkaufen. Was ja auch nicht so unwahrscheinlich ist.

0

Was möchtest Du wissen?