Ich habe ein P-Konto und eine Pfändung, der Gläubiger ist nicht bereit zu verhandeln, was kann ich tun?

3 Antworten

Das Problem hatte ich auch mal...wenn die Überweisungsbuchung am Vormittag auf deinem Konto gutgeschrieben wird , schalten die das direckt frei...wenn nicht , nur nachfragen,dann machen Sie es...

Sollte die Gutschrift erst am Nachmittag erfolgen,kommst du erst am folgendem Tag dran... (24.00 - 00.00 h)...

das war meine Erfahrung....warum das so ist,entzieht sich meiner Kenntnis..

Der Gläubiger ist generell nicht verpflichtet, sich auf Ratenzahlung einzulassen.

Andererseits hat er auch keine Chance, bei deinen geschilderten finanziellen Verhältnissen eine Pfändung durchzubekommen.

Nur deshalb verhandelt er überhaupt mit dir.

Aber wenn er nichts bekommen kann, wieso lässt er sich nicht drauf ein?

0
@ZarahMondlicht

Er hat 2 Möglichkeiten:

Er verhandelt mit dir oder wartet mit Gebührenzählen(Jahre) bis du zu Geld kommst.

0

Der Gläubiger hat offensichtlich eine Forderungsausfallversicherung die er in Anspruch nehmen möchte. Normalerweise würde doch jeder Gläubiger Deinem Vorschlag zustimmen, da er ja andernfalls keinerlei Zahlungen erhält. Dein Einkommen liegt unterhalb der Pfändungsgrenze. Die Forderung bleibt also die nächsten 30 Jahre bestehen und erhöht sich durch Zinsen und Gebühren. Das ist ein richtig gutes Geschäft. Dem Gläubiger Deine Lohnabrechnung zu schicken war gut gemeint aber offensichtlich ein Fehler. Jetzt kann die Forderungsaufallversicherung abwarten bis Du zu Geld kommst in den nächsten 30 Jahren. Das Kindergeld kann nicht gepfändet werden.

Der Gläubiger wollte eine sehen, damit ich dem auch nachweisen kann das ich so wenig verdiene.

Hmm ich werde mich morgen mit dem Geichtsvollzieher in Verbindung setze und ihm sagen das ich mit dem Gläubiger nicht auf ein Nenner komme.

0

Was möchtest Du wissen?