P Konto Guthaben vom 31.3?

3 Antworten

Man müsste deine Pfändungsfreigrenze kennen um es genau ausrechnen zu können.

ABER generell gilt, dass du ausschließlich die Pfändungsfreigrenze zur Verfügung hast. Nicht mehr und nicht weniger. Darin fließt dann das Guthaben aus dem Vormonat ein.

Es kommt manchmal auf die Bank an. Manche haben eine Voreinstellung im Konto, so dass dir dann ab dem neuen Monat (sowie jetzt 01.05. und kein Banktag weil Sonn-/Feiertag) Nachts um 0:00 Uhr das Geld gemäß deiner Freigrenze automatisch zur Verfügung steht.

Andere Banken scheinen hier manuell zu arbeiten und dann wird das erst am nächsten Banktag "händisch" eingerichtet.

Könnte also sein, dass es sich bei dir nun um so einen Fall handelt.

Prüfe mal, ob am 01. März (das war ein Sonntag) dein Geld in Höhe der Freigrenze gutgeschrieben war, wenn du das sehen kannst. Oder ob es sich nur um das Guthaben aus dem Vormonat gehandelt hat.

Auf jeden Fall solltest du bei Schwierigkeiten mit der Bank Kontakt aufnehmen. Die können dir dann mal erklären wie die verfahren.

Freigrenze liegt bei 1179€ . Am 1. 3 sind keine Zahlungen von meinem Konto gegangen laut Kontoauszügen. Ich frage mich nur ob das Guthaben aus den Vormonaten als Freibetrag gerechnet wird oder es gepfändet wird weil es schon 2 Monate drauf ist

0
@Nobodys

Wird gepfändet. Die Pändungsfreibeträge spielen da nicht hinein. Man kann keinen einzigen Euro in den 3. Monat übernehmen.

0

Schau mal hier:

https://www.schuldnerhilfe-direkt.de/unverbrauchtes-guthaben-auf-dem-p-konto-in-den-naechsten-monat-hinuebernehmen/

Da ist auch schön erklärt wie es sich mit dem Restguthaben, wie hildefeuer das schon gut erklärt hat, an einem Beispiel verdeutlicht.

Und was genau meinst du mit Vaterschaftsgeld? Das wäre das Elterngeld für Väter.

Oder meinst du Kindesunterhalt, den du von dem Vater deines/deiner Kindes/-r erhälst . Dann würde deine Pfändungsgrenze gar nicht stimmen. Dein/-e Kind/-er und das Kindergeld muss mit auf die Bescheinigung und somit erhöht sich auch deine Pfändungsfreigrenze.

Wenn du jetzt auch noch einen guten Verdienst hast, kannst du beim Amtsgericht entsprechend deines höheren Durchschnittsverdienstes noch einmal die Grenze erhöhen lassen.

Hier die Pfändungstabelle:

https://www.schuldnerberatung-diskret.de/pfaendungstabelle

"31.3. 1350€ Vaterschaftsgeld für den Zeitraum 10.3-10.4. "

Das ist doch Kindsunterhalt. Der zählt doch gar nicht rein. Da sollte ja der Freibetrag erhöht worden sein um diesen Betrag von 1350€.

Da Du 1178€ Pfändungsfreibetrag generell hast summiert sich das bei Dir auf 2528€.

Das mit dem Guthaben von Vormonat ist kompliziert und nur schwer nach zu vollziehen. Besser Du machst das Konto immer am Monatsende leer.

Es ist so, das wenn Du nur z. B. 40€ stehen lässt und im Folgemonat Guthaben hast, werden diese 40€ gepfändet. Du kannst also kein Guthaben in den 3. Monat übernehmen. Die Pfändungsfeigrenze spielt in die Übernahme-Beträge nicht hinein. Das Konto muss dann leer gemacht werden.

Der Fehler liegt hier:

"somit Guthaben Ende März 2700€" die hast Du in den April mit übernommen und dann wird das gepfändet unabhängig vom Freibetrag ( 2528€ ?wenn Du es herausetzen lässt wg Unterhalt).

das heißt ich hätte im April eine freigrenze von 2500 haben müssen?hatte ich aber nicht

0
@Nobodys

Nein, die Freigrenze spielt keine Rolle bei Guthaben aus Vormonat. Du must das aus dem Vormonat dann verbrauchen oder bar abheben. Du kannst nix ansparen.

Ich verstehe nicht, warum Du den Freibetrag nicht erhöhen lässt um den Unterhalt.

Du hast generell 1178€ Freibetrag pro Monat.

0
@hildefeuer

D.h auch die 1351€ Elterngeld für März/April verändert nichts an der freigrenze für april und kann jetzt voll gepfändet werden?

0
@Nobodys

Hast Du denn die Erhöhung des Freibetrags bei Gericht beantragt für den Unterhalt?

Ist das nun Elterngeld oder Unterhalt? Da geht bei Dir einiges durcheinander.

0
@hildefeuer

Elterngeld ist nicht pfändbar, genauso wie Kindergeld. Aber das muss beantragt werden bei Gericht. Also Montag zum Gericht. Vielleicht geht da noch was.

0
@hildefeuer

Ich war nur 2 Monate im vaterschaftsurlaub. Die 1351 sind Elterngeld für den Zeitraum

0
@Nobodys

Aber Du hast den Freibetrag nicht vom Gericht erhöhen lassen. Dann ist es weg. Aber versuche Montag den Freibetrag nachträglich erhöhen zu lassen. Es ist so, das die Banken eine Zeitlang warten, bis sie das Geld an den Gläubiger überweisen. Wenn dann der Freibetrag durch Gericht nachträglich erhöht wird, kannst Du das Geld unter Umständen frei bekommen. Versuche es. Zumindest hast Du dann für die nächsten Monate vorgesorgt und höheren Freibetrag.

Gerade wg Corona bestehen da ja Chancen.

0
@hildefeuer

Geht das mir bei Gericht oder kann mir auch mein Anwalt die Bescheinigung nach § 850k ZPO ausstellen?

0
@Nobodys

Nein, der kann das nur für Dich machen bei Gericht, sicherlich. Aber nicht umsonst. Aber auch das dauert. Die Zeit rennt Dir weg, Anwalt müste sofort per Fax tätig werden. Arbeitet der Samstag?

0
@hildefeuer

Er schickt mir die Bescheinigung morgen zu und damit soll ich zur Bank gehen

0
@Nobodys

Besser abholen und dann Montag damit aufschlagen bei der Bank und Übergabe quittieren lassen. Sonst kommt die mit der Post erst am 5.5. an.

0
@hildefeuer

Wie lange dauert das dann bis die freigrenze angehoben wird? Stand jetzt ist das Guthaben von 1100€ weg auch wenn ich noch kein Einkommen erzählt habe für mai?

0
@Nobodys

Die Bank prüft das und gibt den Betrag ggf. frei, wenn es nicht zu spät ist und bereits überwiesen ist. Deshalb ist Eile geboten. Nix per Post senden. Hängt halt mir Feiertagen und Banktagen zusammen. Der Mai hat doch erst begonnen.

0

Was möchtest Du wissen?