Ordnungswidrigkeit zugeben, obwohl ID niemals gezeigt wurde?

2 Antworten

Zunächst ist das keine Lapalie.

Das Naturschutzgesetz sieht ziemlich hohe Strafen vor und wenn dein Hund Wild aufgescheucht oder sogar gerissen hat, wird es richtig teuer.

Bei der Angabe von Personalien an Ordnungsbehörde bist du zur Wahrheit verpflichtet, ansonsten wäre das sogar eine Straftat - da hast du alles richtig gemacht.

Der Anhörungsbogen ist ein Muss, denn du musst als Beschuldigter die Möglichkeit haben, dich zur Sache zu äußern. Das sieht die StPO so vor.

Bei vier Zeugen ist es unklug, den Sachverhalt zu bestreiten - vielmehr solltest du deine Sicht der Dinge schildern und ganz wichtig !!! im Nachhinein dein Verhalten als nicht richtig einräumen. Diese späte Einsicht könnte nämlich zu deinen Gunsten sein.

Letztlich wird eine Geldbuße wohl fällig werden, die Frage ist nur wie hoch. Deshalb solltest du dich einsichtig zeigen!

Alles zu bestreiten ist nicht zu empfehlen, die Sache könnte evtl. bei Gericht landen und du wirst bei einer Gegenüberstellung mit dem Zeugen vom Richter gefragt werden, ob du bei deiner Einstellung bleibst - und Lügen haben kurze Beine, bedeutet hier hohe Geldstrafe und evtl. sogar eine Vorstrafe - besser nicht.

Kleine Korrektur: Bei Fragen zur Person keine oder falsche Angaben zu machen ist nur eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat (§ 111 OWiG).

Ansonsten ist deine Antwort korrekt.

0

Vier sind eigentlich viel. In der Regel sind die doch nur zu zweit. Aber, wenn der Anhörungsbogen kam, dann kannst du dich gegen vier Zeugen wohl nicht mehr raus reden.

Hatte gemeint vielleicht kommt es wegen so einer Lappalie nicht zu dem Punkt, wo sich 4 Ordnungsbeamte wirklich nachweisen müssen, dass ich es bin. Aber darauf anlegen ist schon nicht so schlau. Dachte mir nur, vielleicht weiß es jemand stichhaltig. :) Danke trotzdem!

0

Was möchtest Du wissen?