Optionale Sondertilgungsmöglichkeit im letzten Jahr nicht genutzt, Übertragung nach 2014 möglich?

3 Antworten

Taeddie:

Ein Blick in den Dalehensvertrag verdeutlicht das Sondertillungrecht, wo z.B. vereinbart ist:

"Die Bank ist bereit, Sondertilgungen aus Eigenmitteln des Darlehsnnehmers ohne Geltendmachnung einer Vorfälligkeiktsentschädigiung wie folgt entgegenzunehmen:

Bis zu Euro ....... (Summe) vom ....(Datum der Darlehensauszahlung) bis .... (Datum der. Endes der Festschreibungsfrist).

Die Sondertilgung kann nur in einem Betrag geleistet werden.

Wird dieser Betrag in einem Jahr nicht ausgenutzt, ist eine Übertragung nicht ausgenutzter Beträge auf Folgejahre nicht möglich. Auch können nicht vorzeitige Leistungen auf Sondertilgungsrechte für Folgejahre erbracht werden."

Ich sehe keine Chancen einer "Nachzahlung".

Die Möglichkeit der Sondertilgung sind im allgemeinen immer auf das Jahr begrenzt. Genaueres steht im Darlehensvertrag. Das heisst im letzten Jahr keine Sondertilgung und in diesem den doppelten Betrag das wird nicht gehen.

Normalerweise nicht.

Meines Wissens steht in den Vertragsbedingungen der Bank, bis wann die Sonderzahlung geleistet bzw. nachgeholt werden kann.

grundsicherung und guthaben bei EVI, wem steht die rückzahlung zu?

ich bekomme grundsicherung, da ich wegen MS nicht arbeiten kann! ich habe eine rückzahlung von der evi bekommen, weil ich strom und heizung gespart hatte! meine fenster waren undicht (habe jetzt neue), ich habe sehr wenig geheizt, da ich im letztem jahr nachzahlen musste und angst hatte, wiede nachzahlen zu müssen, ich habe mir den a.. begfroren und die nachzahlung musste ich allein tragen! jetzt habe ich 140€ an strom u. heizkosten eingespart und das geld auf mein konto überweisen lassen! das amt vordert nun den gesamten betrag zurück, obwohl ich strom selber zahlen muss! ich musste mir gerade eine neue brille kaufen, habe überall um hilfe gebeten, niemand hilft da aber und da habe ich einfach die gutschrift für eine anzahlung genommen! okay, war nicht richtig, ich hätte erst fragen sollen, aber ich wusste nicht weiter! können die wirklich die gesammte summe strom/heizkosten gutschrift zurück verlangen?

...zur Frage

Kirchensteuer Nachzahlen obwohl ausgetreten?!?

Hallo Leute, folgendes Problem. Ich bin im März 15 aus der Kirche ausgetreten und zahle seither natürlich auch keine Kirchensteuer mehr über die Lohnabrechnung. Nun habe ich heute ein schreiben vom Kirchensteueramt erhalten in dem ich aufgefordert wurde für das komplette Jahr 390€ nachzuzahlen.

Der gesamtbetrag fürs Jahr 2015 beläuft sich auf knapp 600 euro. Da ich wie gesagt nur bis März in der Kirche war passt der Betrag eben ziemlich genau. Habe die ca 200 € bis zum austritt im März gezahlt. Die Bescheinigung über den austritt habe ich hier. Werde diese mit einem Widerspruch an das Kirchensteueramt senden.

Es ist doch lächerlich dass man trotz austritt für das ganze Jahr zahlen soll. Was ist zu tun? Übersehe ich etwas und muss zahlen?

Bitte um Hilfe

LG Michael

...zur Frage

Hausdarlehen - Zinszahlungsdarlehen - NRW.Bank

Guten Tag zusammen,

ich hoffe einer kann mir helfen.

Die Hausfinanzierung läuft bei mir auf zwei Schienen: Zum Einen einen Darlehen von der Volksbank und zum anderen eigentlich einen Darlehen von der NRW.Bank (Baufördermittel) i.H.v. 76.000€.

Zum ersten Darlehensvertrag von der Volksbank habe ich keine Probleme hier scheint alles klar zu sein. Jedoch habe ich beim zweiten Verständnisprobleme. Es soll sich hier um einen Zwichenfinanzierung und einen Zinszahlungsdarlehen (Kreditvertrag ohne Kombination mit einem Ansparprodukt) handeln.

Dieser soll einen Jahr laufen und ich soll dann in Mai 2012 den Betrag i.H.v. 76.000€ vollständig tilgen. Innerhalb des Zeitraum bis Mai 2012 soll ich nur Zinsen an der Volksbank entrichten.

Kann das sein? Ich werde mit sicherheit nicht innerhalb eines Jahres soviel geld angespart haben. Wo ist mein Denkfehler?

Ist dieser Sachverhalt ein gewöhnliches Vorgehen der Bank?

Das Geld kommt ja eigentlich von der NRW.Bank. Aber ich zahlen Zinsen an die Volksbank? Irgendwie ist mir das alles ein rätsel? Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Steuererklärung für 2014 nachreichen ( Lohnt sich das für mich)?

Hallo,

haette ein frage bezgl. meiner noch nicht getätigten Steuerklaerung fuers jahr 2014!

bitte aber erstmal den umstand mit der gross- und Kleinschreibung zu entschuldigen, da unser Internet zuhause noch nicht freigeschaltet wurde, bin ich gezwungen hier mit meinem smartphone diese frage zu verfassen.

Ich erkläre kurz in Stichworten meine situation im jahr 2014 (vom 01.01.-31.12.2014):

zu mir: Absolvierte in diesem jahr eine reguläre Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (1. Ausbildung und keine Weiterb. oder der gleichen - Diese Ausbildung dauerte fuer mich, da vorgezogen 2,5 jahre. Beginn Feb. 2013, Ende Juni 2015). In dieser Zeit bezog ich ein Lehgehalt von ca. 550€ brutto. Brutto, da ich die lohnsteuerklasse 5 hatte und somit Lohnsteuer bezahlen musste. Darüber hinaus bekam ich noch ca 210€ BAB zusätzlich (Bezog KEIN kindergeld, da ich zu dieser Zeit schon 29jahre war). die entfernung zu meiner Ausbildungsstelle betrug einfacher Weg 18km und war in diesem Jahr knapp 180 tage dort.(wegkosten : 180 tage × 18km × 0,30€ = 972€). Meiner leibliche Tochter, nicht in meinem Haushalt wohnend (sie resultierte aus einer frueheren beziehung und lebt bei ihrer mutter), zu dieser zeit 6 jahre, konnte ich keinen Unterhalt zahlen, da mein verdienst zu gering war. Die Mutter meiner Tochter erhielt stattdessen ca. 180€ Unterhaltsvorschuss.

zu meiner Ehefrau: Sie war das komplette jahr 2014 zuhause (arbeitslos) und bezog ALG2 - Regelsatz (ich wurde seinerzeits im die ALG2-Berechnung nicht mitein bezogen) . Ihre leibliche Tochter (die sie aus einer frueheren beziehung mitbrachte) war 2014 7 jahre und lebt bei uns und meine Frau bezieht das komplette Kindergeld (184€) der Kindesvater von Milena bezahlte im Jahr 2014 KEINEN Unterhalt, da er Arbeitslos ist (und war). Meine Frau zahlte also KEINE Lohnsteuer. Meine Frau hatte aber in dieser Zeit die Lohnsteuerklasse 3, da wir das mit beginn meiner Lehre umgeaendert hatten, da sie zu dieser Zeit berufstätig war, dass war aber im Jahr 2013.

nun zu meiner frage kommen: Würde es sich denn fuer uns, unter dem angegebenen bzw geschilderten Sachverhalt, für uns lohnen noch eine Steuererklärung fuer 2014 nachzureichen (natuerlich wuerden wir dann eine zusammenveranlagte abgeben).? Könnten wir dann mit einer hohen auszahlung seitens des finanzamtes rechnen....oder aber (und das waere das "worst-case-szenario") muessten WIR etwas an das Finanzamt nachzahlen?

ueber hilfe bzw beantwortung meiner frage waere ich euch wirklich sehr danbar.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?