Onlinebanking, Verlustvortrag aus Aktienhandel,

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ING-Diba und VR-Banken (via Fiducia Online-Banking) zeigen keinerlei Daten an. Bei ING-Diba sind zumindest manche der Daten auf Transaktionsabrechnungen angegeben.

Die comdirect zeigt zwar eine "steuerliche Sicht" an, aber diese ist sehr wahrscheinlich falsch, da nämlich Zwischengewinne, ausschüttungsgleiche Erträge etc. nicht berücksichtigt werden. Für Fonds ist das also in der Regel Unsinn. Die aktuellen Stände werden auf Transaktionsabrechnungen angegeben.

Lediglich bei der FFB sehe ich den aktuellen Stand der Verlusttöpfe und anrechenbaren Quellensteuer. Die FFB ist aber auch die einzige Bank bisher, die meine Fondsabrechnungen korrekt erstellt hat.

Daher: für die meisten Banken ist dieses Thema ein Sonderthema, da sich die meisten Anleger damit nicht befassen (können oder wollen). Ein Anruf bei der Bank wird unter Umständen nicht sofort das gewünschte Ergebnis liefern, da auch die First Level der Callcenter diese Daten nicht im Zugriff haben.

Also: blicke auf Deine letzte Wertpapierabrechnung und überlege, was in der Zwischenzeit an weiteren Vorgängen noch stattfand, das hier reflektiert werden muß... oder quäle einfach die Hotline der Bank etwas :-)

Die ING-Diba und VR-Banken (via Fiducia Online-Banking) zeigen keinerlei Daten

Tut mir leid, wenn ich Dir da widersprechen muss.

Die Diba erstellt bei jeder durchgeführten Transaktion eine Nachricht inklusive der verrechneten freigestellten Beträge. Der insgesamt erzielte Gewinn überschreitet den freigestellten Betrag bei weitem, Der zwischendurch realisierte Einzelverlust wurde aber durchaus verrechnet, so dass die abgeführte Abgeltungsssteuer genau dem Gesamtgewinn entspricht.

1
@Mikkey

Es geht um die Online-Anzeige. Diese erfolgt bei der ING-Diba nicht, d.h. man kann nicht den aktuellen Stand von Steuertöpfen und Verlusttöpfen einsehen.

Wenn Du den zweiten Satz meiner Antwort liest, dann steht da genau, daß in den Transaktionsabrechnungen dies erfolgt.

Der insgesamt erzielte Gewinn überschreitet den freigestellten Betrag bei weitem

Wie kommst Du zu dieser Hypothese? Das kann ich der Frage des Fragers nicht entnehmen.

Was Du hier ggf. meinst, ist die Steuerverprobung. Werden zunächst Steuern abgeführt, da die vorhandenen Verlusttöpfe und Freistellungsbeträge nicht ausreichen, so wird die unter dem Strich zuviel gezahlte Steuer erstattet, wenn danach noch im gleichen Jahr ein Verlust anfällt.

Damit bleibe ich dabei, daß die ING-Diba keinerlei Daten online anzeigt, nur die Transaktionsabrechnungen enthalten solche zum Teil. Diese Daten sind jedoch manchmal falsch bzw. werden später nicht wieder korrigiert, so daß die Verlusttöpfe auch ggf. falsche Daten enthalten. Bei Aktien ist das einfacher, bei Fonds wird es kompliziert.

0
@gandalf94305

Wie kommst Du zu dieser Hypothese

War wohl etwas unklar ausgedrückt, es handelt sich dabei um mein Diba-Depot.

Die aus den Transaktionen generierten Nachrichten sind sehr wohl online einsehbar, in den jeweiligen Verkaufsabrechnungen ist klipp und klar aufgeführt, welcher Teil des Freistellungsauftrags noch nicht "verbraucht" ist. Dieser Betrag wird bei einem Verkauf mit Verlust auch erhöht.

Dass die Depot-Seite nur die Bestände zeigt, ist für mich völlig normal und etwas Anderes würde mich schon sehr stören.

0
@Mikkey

Addendum: die ING-Diba hat seit letztem Wochenende eine Anzeige der Verlusttöpfe im Online-Banking. Sehr praktisch!

0

Oder, ist das ein besonderer Service einzelner Banken?

Wer nichts fürs Depot zahlen möchte, der braucht sich auch nicht zu wundern, wenn nichts angezeigt wird.

Ich erwarte eigentlich von dem Depot nicht mehr, als dass darin die Aktien im Bestand nebst ihrem aktuellen Kurs gezeigt werden.

Alles Andere stelle ich mir im Tabellenkalkulationsprogramm zusammen. Dort habe ich genau das, was ich wissen will.

3

@Privatier59

Ich habe bei meiner Bank nachgefragt Ergebnis:

Die können nichts für das Depot berechnen, weil nach der Preisliste die Depotführung kostenlos ist. Es liegt also nicht an mir.

0

Jede Bank hat da ein anderes Angebot.

Die einen zeigen es leicht abrufbar an (Comdirect).

Bei anderen müßt du das mühsam selbst nachrechnen.

Was möchtest Du wissen?