Online Shop reagiert nicht auf Rücksendeanfrage?

2 Antworten

Ich hoffe für dich, dass dein Widerruf hinreichend eindeutig formuliert war, und der Betreiber des Shops in Deutschland sitzt.

Dies vorausgesetzt:

  • Der Unternehmer ist verpflichtetet, den Sperrgut-Artikel auf seine Kosten abzuholen (§ 357 Abs. 6 Satz 3 BGB). Du bist ausdrücklich nicht verpflichtet, den Artikel zurückzusenden.
  • Der Unternehmer kann die Rückzahlung nicht bis zum Erhalt der Ware verweigern, u. a. weil er angeboten hat, die Ware abzuholen (§ 357 Abs. 4 Satz 2 BGB).
  • Für die Rückzahlung hat der Unternehmer hat der Unternehmer nach meinem Verständnis 14 Tage Zeit (§ 357 Abs. 1 BGB).

Kannst du bei deinen E-Mails den Zugang nachweisen (DSN)? Vermutlich nicht. Spätestens, wenn die Option besteht, wegen der Angelegenheit vor Gericht zu gehen, solltest du auf zustellnachweisfähige Postalkommunikation umsteigen.

Wie hast du bezahlt? Wenn möglich, storniere die Zahlung. Wenn das nicht möglich ist, ist der nächste Schritt eine schriftliche Aufforderung an den Verkäufer, den Sessel aufgrund des erfolgten Widerrufs wieder abzuholen sowie den Kaufpreis bis spätestens zum 30.07.2020 auf das benannte Konto zu erstatten. Das Schreiben schickst du bitte an die im Impressum oder im Handelsregister benannte Geschäftsanschrift des Verkäufers. Zustellung mindestens per Einschreiben Rückschein (5,50 €), ggf. auch per PZU über den Gerichtsvollzieher (ca. 13 €).

Und wenn der Verkäufer dann immer noch nicht innerhalb der Frist reagiert, beantragst du einen gerichtlichen Mahnbescheid. Dabei können wir dir gerne helfen, wenn es tatsächlich so weit kommen sollte.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Kann die Zahlung zurück gerufen werden? Zum Beispiel bei Lastschriftzahlung. Das würde den Shop zum Leben erwecken.

Ansonsten bleibt nur der Rechtsweg. Dann ist Dir zu wünschen, dass die ladungsfähige Adresse des Shops bekannt ist und sich diese im Inland befindet.

Was möchtest Du wissen?