Online-Scheidung Erfahrungen

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r 87hannah,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

4 Antworten

Das ist ja witzig, ich klicke auf den Link und sehe einen Anwalt, der praktisch bei mir m die Ecke tätig ist und den ich aus dem Netzwerk kenne.

Also, kein Problem, was der macht hat Hand und Fuß.

Ich habe keine Erfahrung mit online Scheidungen, meine bisherigen habe ich persönlich über die Bühne bekommen, aber das Anwaltsbüro kann ich empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Primus 15.05.2014, 16:08

Gut dass Du Deine Scheidungen hinter Dir hast, denn sonst wäre die Werbung ein voller Erfolg geworden ;-)))

1
wfwbinder 15.05.2014, 19:38
@Primus

Ich könnte ja heiraten um es später mit der online Scheidung zu probieren. ;-) :-)

0

Wo du deinen Anwalt findest, spielt keine Rolle. Ehen werden immer noch vor Gericht geschieden, nicht online.

Da du offenbar darüber nachdenkst, wie man seine Scheidungskosten im durchaus fünftstelligen Bereich senken könnte:

Neben dem obligatorischen Trennungsjahr kommt man an den Verbundsachen Wohnungszuweisung, Haursatteilung, Zugewinn, Versorgungsausgleich und ggf. Regelungen zu gemeinsamen Kindern nicht vorbei.

Die kann man seinem Anwalt überlassen, der sie - gegen ein fürstliches Salär, versteht sich und um Gerichstkosten belastet - allesamt streitig vom Gericht beschliessen lässt.

Oder man regelt dies vorab in einer notareillen Scheidungsvereinbarung zum Bruchteil der Kosten selbst.

Damit würde man nicht nur schneller geschieden und trennt sich fair auf Augenhöhe, sondern könnte noch mit seinem nagelneuen Kleinwagen vom Hof fahren :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn das hier noch so oft gefragt wird: Es gibt keine Online-Scheidungen. Oder soll der Umstand, dass man mit dem Anwalt überwiegend per Internet kommuniziert etwa namensgebend sein? Dann müßte es folgerichtig auch Brief- oder Telefonscheidungen geben. Das gesamte Scheidungsverfahren läuft wie normal ab. Onlinescheidung ist ein Marketinggag von Anwälten die so bundesweit nach neuen Mandaten fischen. Es mag jeder selber entscheiden ob es sinnvoll ist, schon wegen der Entfernung keinerlei persönliche Gespräche mit dem Anwalt führen zu können. Zum Eigentor für den Mandanten kann es dann werden, wenn der geschäftstüchtige "Online"-Anwalt dann einen ortsansässigen Kollegen als Vertreter zum Gerichtstermin schickt und der zu faul war, die Akten vorher zu studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meiner nächsten Scheidung werd ich das mal ausprobieren (wenns günstiger wird!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?