Ölologische Materialien verwenden in Mietwohnraum?


16.03.2020, 07:44

Gibt es dafür auch eine rechtliche Regelung?

1 Antwort

An mietvertragliche Regelungen wie Lehmputzfarbe hätte sich der M durchaus zu halten. Allerdings wäre man verpflichtet, besondere, gar bestimmte Matrialien bereitzustellen oder mindestens die Preisdifferenz zu herkömmlichem Material zu ersetzen.

Gibt es dafür auch eine rechtliche Regelung?

0
@Fragepcz

Ja, den Mietvertrag. Man muss diese Vorgaben nur übereinstimmend regeln, etwa mit Formulierungen wie "Die Parteien sind sich einig, ...", "Der Mieter anerkennt, dass..." "Der Mieter hat ... zur Kenntnis genommen und sichert zu, ....".

Verlegt man hochwertiges Echtholzparlett, darf man Einhaltung der Pflegeanweisungen des Herstellers verbindlich als Mietvertragspflicht vorschreiben. Entscheidet man sich für offenporige Lehm- oder Mineralputze, die zur Erhaltung der bauphysikalischen Eigenschaften erforderlichen diffusionoffenen Anstriche definieren. Legt man Wert auf emissionsarme, lösungsmittelfreie hochwertige Innendispersionfarben mit ökologischen Bindemitteln, diese Qualität verbindlich festschreiben.

Man darf eben nur nicht verlangen, dass der M die z. T. erheblich teuren Materialien selbst bezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?