Nutzungsdauer rechtens?

1 Antwort

Also, wenn noch garantie drauf ist, müssen die auch leisten.

einen abzug von 3 % pro Monat halte ich dann auch für übertrieben.die können unmöglch davon ausgehen, das ihre Geräte nach 2 Jahren und 9 Monaten nur noch Schrottwert haben.

Kassiererin akzeptiert meine aktuelle Unterschrift nicht

Hallo ihr lieben! Es geht um folgendes: Ich gehe min. 3-4x die Woche bei Netto einkaufen. Zahle meistens mit meiner EC-Karte. Verstehe mich mit allen Kassiererinnen gut außer mit einer Dame dort. Wenn ich schon sehe das die an der Kasse sitzt würde ich am liebsten warten bis ne 2. Kasse eröffnet wird. Ich besitze meine EC-Karte bereits seit JAHREN. Früher habe ich nicht so oft unterschrieben und dementsprechend meinen Namen in meiner "Teenyschrift" geschrieben. So auch auf der EC-Karte. Jetzt nach einer Ausbildung im Hotel und gefühlten Millionen Unterschriften später habe ich mir eine eigene persönliche Unterschrift angeeignet. man erkrennt noch eine teilweise eine Ähnlichkeit aber sie ist dennoch jetzt anders. Für alle anderen Kassiererinnen aus Netto und anderen Läden ist das absolut kein Problem aber für diese "Dame"....sie verlangt jedes Mal das ich quasi meine eigene Unterschrift fälsche und wie früher als Teenager unterschreibe was mir einfach nicht mehr gelingt. Habe ihr auch schon gesagt das sie meinen Ausweis sehen kann aber das will sie nicht. Ich fühle mich mehr als nur ein wenig schikaniert von ihr. Ist es wirklich rechtens das sie von mir verlangt meine eigene Unterschrift zu fälschen weil sie sonst meine Zahlung nicht akzeptiert?? Ich meine mich erinnern zu können das ich mal gehört habe das dies nicht rechtens ist weil man immer mit der aktuellen Unterschrift unterzeichnen muss um im Falle eines Falles die Unterschriften vergleichen zu können.

...zur Frage

Spesen Sonderfall

Hallo, Ich frage hier im Auftrag meines Bruders.

Es geht um Spesen.

Situation:

-Arbeitsweg >5Stunden.

-häufig wechselnder Einsatzort

-beinahe Täglich länger als 24 Stunden unterwegs!

-Er hat keinen Arbeitsvertrag!(Ja ich weiß )

-Arbeitgeber bezahlt Unterkunft Wir haben das mal überschlagen, müssten locker 500€ Spesen sein.

Entscheidend ist, dass er ihm keine Spesen auszahlt, mit der Begründung, er würde für die Unterkünfte aufkommen.

Braucht mein Bruder eine Spesenabrechnung vom Arbeitgeber für seine Steuererklärung?

Ist es rechtens als Arbeitgeber Spesen einzubehalten, auch wenn die unter Umständen höher ausfallen als seine Ausgaben für Unterkünfte?

Woraus setzen sich Spesen zusammen? Sind Spesen dazu da die Unterkunft zu finanzieren oder die Mehrkosten zu decken? Ist Kilometergeld /Fahrtkosten mit enthalten?

Vielen Dank


Ein Fehler zu machen ist nicht schlimm. Zweimal den gleichen zu machen, spricht jedoch für Dummheit!

...zur Frage

Muß ich als Verkäufer einer Immmobilie den Makler auch bezahlen?

Meine Eltern wollen eine 1 Zimmerwohnung (35 qm) verkaufen und haben dazu einen Makler beauftragt. In dem Vertrag steht dass meine Eltern pro Quartal 1000,- zahlen sollen, solte sie nach 3 Monaten nicht verkauft sein, fallen nochmal 1000,. an. Das wären bei Nichtverkauf innerhalb einem Jahr 4000,- Auch kommt die Immobilie nicht in die Tageszeitung sondern nur ins Internet. Der Makler braucht sich doch überhaupt keine Mühe geben um die Wohnung an den Mann zu bringen, 4000,- sind ja mehr als seine Provision in Höhe von ca.3,5 %, die er bei erfolgreichem Abschluss noch mal vom Käufer bekommen würde , bei einem Verkaufspreis von etwa 40.000 Euro sind das 1400,-. Ist das rechtens? Ich dachte eigentlich, ein Makler bekommt nur seine Provision nach erfolreichem Abschluss vom Käufer. Und wenn sie nicht verkauft wird, dann der Verkäufer, in dem Fall meine Eltern, auch keine Auslagen oder?

...zur Frage

Grundsicherung bei voller erwerbsminderung auf dauer

Ich soll nun Grundsicherung bekommen,weil ich voll erwerbsminderung auf Dauer bekommen habe.Allerdings wollen die mir nur die Grundsicherung geben auf Darlehnspasis,weil ich ein eigenes Haus habe,wollen sich also eine grundschuld eintragen lassen,erst dann würde ich diese Grundsicherungsrente bekommen.Meine Frage,das kann doch nicht rechtens sein.Ich habe hir im Internet gelesen,das ab 1.1.2005 man ein eigenes Haus bis 120qm besitzen darf,zudem gibt es ja auch noch das schonvermögen.Was mir an dem schreiben auffällt,die berufen sich auf eine gesetzesgebung aus dem Jahre 2003.Rechtsmittelbelehrung wurde auch nicht bei gefügt.Hir handelt es sich um ein altes Bauernhaus aus dem Jahre 1920 Soll nun Bauplände bei bringen,die einzelnen Zimmer berechnen,über Dach und Baulichkeiten auskunft geben und so weiter.Kann mir da jemand weiter helfen und mich mal aufklären,damit ich da was in Händen habe.Recht vielen dank. Ps:Das Haus bewohne ich mit meiner Frau zusammen

...zur Frage

Mietanteil Hartz 4

Hallo,

ich wollte mal fragen ob sich da jemand auskennt. Und zwar wohne ich 26 Jahre mit meiner Tochter 1,5 Jahre bei meiner Mutter seither Mietfrei. Jetzt finde ich allerdings, dass es nicht sein kann das meine Mutter für mich und meine Tochter die volle Miete zahlen soll und würde gern durch einen Untermietvertrag einen Antrag auf Miete stellen. Bad, WC und Küche wird gemeinsam genutzt und ich habe im Prinzip 2 Zimmer allein für mich und meine Tochter. Als ich mich erkundigt habe beim AA hieß es sie können mir das nicht gewähren, da meine Mutter zu viel verdient. Ist das Rechtens, bzw relevant was meine Mutter verdient, ich bin mit meiner Tochter ja eine eigene Bedarfsgemeinschaft.

Meine Mutter bekommt Rente und arbeitet aber weiterhin voll in ihrem Beruf weiter weil sonst das Geld nicht reichen würde. Ab März 2012 möchte sie reduzieren, dass ich dann einen Mietanteil vom Amt bezahlt bekomme ist mir klar aber wieso nicht jetzt schon, meiner Mutter ihr Geld geht mich ja im Prinzip nichts an, bzw. sie ist ja nicht verpflichtet für mich auf zu kommen.

Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Vielen dank im voraus.

LG

...zur Frage

Verbilligte Vermietung an Lebenspartner rechtens, wenn dieser die Mietwohnung nur zeitweise benutzt?

Ich wohne mit meinem Freund (keine eingetragene Lebenspartnerschaft) außerhalb einer Großstadt. Er wohnt bei mir im Haus und wir sind auch beide hier gemeldet. Da er täglich mit Bus und Bahn für Hin- und Rückweg jeweils 1.30h in die Arbeit braucht, überlege ich in der Stadt ein kleines Appartement zu kaufen und dieses an ihn zu vermieten. Ganz normal mit Mietvertrag, Nebenkostenabrechnung etc. allerdings mit einer geringeren Miete. (jdedoch mindestens 66% der ortsüblichen Vergleichsmiete) Da ich beruflich öfter außer Landes bin, würde er an diesen Tagen die Wohnung in der Stadt nutzen (an ca. 20 Tagen im Monat). Die restliche Zeit würde er weiter bei mir im Haus verbringen. Dazu hätte ich nun folgende Fragen: Hat dieses Mietverhältnis eine Chance vom FA als "verbilligte Vermietung unter Angehörigen" anerkannt zu werden? Die Wohnung die ich im Auge hätte müsste erst aufwändig renoviert werden, könnte ich die Kosten steuerlich als Werbungskosten absetzen? Müsste mein Freund seinen Hauptwohnsitz in die Stadt verlegen? Muss im Mitvertrag eine Kaution vereinbart werden? Gibt es eine Mindestaufenthaltsdauer (evtl. pro Monat) für ihn in der Wohnung? Auf was müssten wir sonst noch achten, damit das Ganze legal wäre und nicht als "Liebhaberei" bzw. Gestaltungsmissbrauch abgelehnt würde. Schon mal vielen Dank für die Antwort. Mit freundlichen Grüßen Fritzman

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?