Nutzung von Guthaben auf Konto nach Ableben

2 Antworten

  1. Die Tochter hat das Erbe ausgeschlagen.

  2. Wer ist der nächste Erbe? Ihre Ehefrau (die Nicht), oder gibt es andere gesetzliche Erben? Reihenfolge wäre Kinder der Tochter (also Enkel), oder Eltern des verstorbenen. Dann die Geschwister des verstorbenen, dann deren Kinder (also Nicht, also Ihre Ehefrau).

  3. Sie müssen erstmal überlegen, wer der Erbe ist, der hat Rechte an dem Geld udn der Wohnung, hat aber ggf. auch die Schulden/Verpflichtungen zu tragen.

  4. Wenn es keinen Erben gibt (wenn also alle ausschlagen), erbt die Bundesrepublik Deutschland, die natürlich auch nicht die Schulden übernimmt also ggf. einen Nachlasskonkurs durchzieht.

  5. Ich würde aus Gründen der eigenen Sicherheit nicht über das Geld auf dem Konto verfügen. Was hätte gemacht werden können mit einer Vollmacht über den Tod hinaus, wäre die Beerdigung gewesen. Das hat die Tochter gemacht. Ab hier ist es gem. § 677 Geschäftsführung ohne Auftrag für den Erben, wer es auch immer ist.

noch Geld auf dem Konto, (...) eine Vollmacht für das Konto hat bin ich. Dürfen wir nun das Geld für die Auflösung nutzen

Wohnungsauflösungs- wie Bestattungskosten fallen dem Nachlass als Erbfallverbindlichkeit zu. Mangels Widerruf der lebzeitig erteilten Kontovollmacht durch nachfolgende Erben (!) kann man die über den Tod hinaus (!) erteilte Bankvollmacht dafür verwenden, sollte dies aber nachweisen können, also beleghaft gestalten (Verwednuingszweck, Quittungen usw.).

Da sollte man sich also vergewisern, ob die Bankvollmacht tatsächlich noch gilt, um sich von den nunmehr nachfolgenden Erben nicht dem Vorwurf der Unterschlagung auszusetzen: Bekanntlich besteht oft eine Erbengemeinschaft, die eine derartige Verfügung nur übereinstimmend beschliessen kann :-)

Und ein Mietvertrag wird mit den Erben forgestzt, bis er gekündigt würde - von einer voreiligen Räumung würde ich unbedingt absehen :-O

heißt muss ich das Geld der Tochter geben?

Ja: Nur wenn der Nachlass die Bestattungskosten nicht deckt, wäre die erbausschlagende Tochter gleichwohl als Familienanghörige anteilig und gemessen an ihrem verfügbaren Einkommen zur Kostentragung verpflichtet. Insofern steht ihr eine vollständige bzw. anteilige Erstattung der von ihr vorausbezahlten Beerdigungskosten zu.

G imager761

Vater verstirbt,wer trägt nun die Beerdigungskosten?

Guten Tag, mein Vater ich nenne Ihn "erzeuger" ist vor 2Jahren verstorben. Da ich zu lebzeiten mit ihm a) nicht viel kontakt hatte und b) wenn ich bei ihm war nur schlechte erfahrungen gemacht habe, bin ich nachdem ich erfahren hab das er verstorben ist zum Notar gegangen und habe das erbe ausgeschlagen.

Er hat noch drei geschwister.

laut meiner information geht quasi das erbe dann auf die nächsten über und das wären dann seine geschwister.

nun habe ich ein schreiben vom amtsgericht erhalten das ich die Beerdigungskosten tragen müsse.

Nun zu meiner frage erstens muss ich das wirklich obwohl ich vom erbe zurückgetreten bin?

hinzukommt das seine geschwister sein geld eingesteckt haben und wohl auch seine wertgegenstände aus der wohnung usw. dachte der wo das erbe annimmt muss die kosten zahlen der beerdigung...oder haben die kinder hier den nachteil, weil sie nunmal von so jemandem gezeugt wurden und müssen dann trotzdem die kosten dafür tragen?

vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Auskunft gegenüber Erben

Eine Tante meiner Frau hat sich in den letzten zwei Jahren vor dem Ableben ihres Bruders um ihn bekümmert. Seine Kinder, insbesondere eine Tochter, mit der er zeitlebends in einem Haushalt wohnte, haben ihn verwahrlosen lassen. Auf Einzelheiten möchte ich an dieser Stelle verzichten. Die Tante konnte es nicht weiter mit ansehen und hat zuerst seine Wohnsituation verbessert (Zimmer und Wäsche gereinigt) und ihm eine tägliche Mahlzeit gebracht. Um die Kosten zu regeln erhielt die Tante eine Vollmacht u. a. auch über seine Konten. Dabei stellte sie heilloses Durcheinander fest (die Tochter hatte Vollmacht bis dahin) und die Konten wurden von der Tante geordnet. Etwas später wurde der Bruder mehrfach so krank, dass er jeweils ins Krankenhaus musste. Die Tante regelte alles, vom neuen Schlafanzug bis zur Schmutzwäsche. Die Tochter besuchte ihren Vater nicht einmal, auch später nicht. Im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt musste der Bruder in ein Pflegeheim. Die Schwester regelte alles. Nachdem der Bruder gestorben war und die Kinder keine Anzeichen machten sich um die Beerdigung zu kümmern, regelte das die Tante. Jetzt nachdem etwa ein Jahr vergangen ist, fordert die Tocher Auskünfte und Darlegung der Finanzen bzw. stellt Forderungen bzw. unterstellt, dass noch Vermögen vom Vater da wäre. Bei der Tante handelt es sich um eine einfache Frau, von Buchführung hat sie keine Ahnung. Belege für die großen Posten sind vorhanden aber nicht für Leibwäsche, Lebensmittel, usw. Meine Frage lautet nun: Muss die Tante sich überhaupt gegenüber der Tochter ihres Bruders rechtfertigen und wenn "Ja", für welchen Zeitraum. Muss die Tante am Ende für Kosten die sie nicht belegen kann, selbst aufkommen? Danke, neffe

...zur Frage

Exmann hat Kind adoptiert. Muss er trotzdem Kindesunterhalt für seine leibliche Tochter bezahlen?

Mein Exmann hat geheiratet und das Kind von der Frau adoptiert. Unsere gemeinsame Tochter lebt bei mir, der Mutter. Muss er Unterhalt für seine Tochter bezahlen? Oder hebt er sich auf, weil er ein unterhaltspflichtiges Kind hat?

...zur Frage

Geldzuwendungen von der Beerdigung melden?

Das Geld der Angehörigen von der Beerdigung meines Vaters habe ich auf sein Konto gezahlt um seine Beerdigung bezahlen zu können. Erst später fand ich eine Sterbegeldversicherung, die für alles aufgekommen ist. Kann ich die 400€ nun aus der Erbmasse nehmen lassen? Eigentlich ist das Geld ja für die Grabpflege gedacht.

...zur Frage

Eigene Beerdigungskosten absetzbar

Hallo,

meine Mutter ist im Juli 2014 gestorben und hat aber noch genügend Geld auf Ihrem Konto.

Die Beerdigungskosten wurden von diesem Konto getilgt.

Meine Frage nun:

Kann ich, da ich noch die Steuererklärung für Sie für 2014 machen muß, die Kosten die angefallen sind in Ihrer Steuererklärung geltend machen und unter was müßte ich diese eintragen ?

Danke im voraus

...zur Frage

Bruder verstorben - Erbe wird ausgeschlagen, Wer zahlt Beerdigung?

Hallo!

Heute morgen ist der Bruder meines Mannes verstorben. Die nächsten Angehörigen sind die noch 6 lebenden Geschwister.

Erbe sind nur Schulden, also ist auch kein Geld für die Beerdigung da.

Wer zahlt das jetzt?

Eine Schwägerin hat schon alles veranlaßt und will jetzt von uns ein sechstel der Kosten.

Wir sind aber Harz IV-Empfänger, wie sollen wir das also bezahlen.

Kennt sich jemand mit der Rechtslage aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?