Nutzung einer Immobilie durch Exfrau, was beachten?

2 Antworten

Bei einer GbR sind, sofern keine anderen Regelungen getroffen werden, alle Gesellschafter gemeinsam zur Vertretung befugt. Sie kann ohne deine Zustimmung also gar nichts machen.

Du kannst ohne deine Frau "GAR NIX" machen. Beende den Konflikt.

Ausbezahlung Hausverkauf an Expartnerin?

Im vorherigen Thema sprach ich über Hausverkauf, meine jetzige Frage zielt auf die Ausbezahlung hin. Wie schon erwähnt entlässt mich die Bank nicht aus dem Vertrag, also gehe ich auch nicht aus dem Grundbuch. Meine Exfrau will mich nun ausbezahlen. Das Haus hat einen Schätz-Wert von 250.000 Euro. Abgezahlt sind rund 35.000 Euro, Belastung aktuell mit 190.000 Euro, Kredit läuft noch 8 Jahre mit 1.100 € monatl. Rate.´, die meine Exfrau demnächst allein zahlt. Eigenkapital war nix. Stehen mir jetzt 17.000 Euro zu?

In 8 Jahren soll umfinanziert werden, dann könnte ich aus dem Rest-Darlehen raus, bis dahin zahle ich nicht mehr. Kann man mit Vertrag vor dem Notar verpflichtet werden, dass man auf alle Rechte und Pflichten verzichten kann, was Verkauf und Zahlung der Immobilie angeht? Oder ist sowas nichtig?

...zur Frage

Maklergebühr fällig obwohl ich das Objekt schon vorher kannte (Alleinvermittlungsrecht)

Ich habe mich für eine Immobilie interessiert und den Makler angerufen. Im Gespräch hat sich schnell herausgestellt, daß ich das Haus bereits kenne ohne daß mir der Makler die Adresse gegeben hat. Auch eine Besichtigung hat schon direkt mit dem Eigentümer (ohne Makler) stattgefunden. Dem Kauf des Hauses würde nichts mehr im Weg stehen, der Eigentümer hat jedoch dem Makler für 6 Monate das alleinige Vermittlungsrecht übergeben. Somit muß ich dem Makler nachträglich beauftragen, mir das Objekt zu vermitteln obwohl schon alles mit dem Eigentümer geregelt ist bis hin zum Notarstermin. Der Makler hat definitiv für mich keine Leistung erbracht, will aber trotzdem die volle Provision, da der Eigentümer sonst nicht verkaufen darf.

...zur Frage

Haus mit Mutter gekauft. Ist es eine Schenkung?

Hallo,

Ich habe vor 5 Jahren eine Immobilie zusammen mit meiner Mutter gekauft, es gibt einen notariellen Kaufvertrag in dem wir eine ideelle Miteigentümerschaft zu je 50% haben. Der Kauf wurde durch eine Zwischenfinanzierung abgewickelt, der Kreditvertrag lief auf uns beide, beide mussten Gehaltsabrechnungen vorlegen bei der Bank etc. Meine Mutter hat später den Kredit getilgt durch den Verkauf einer Immobilie die nur ihr gehörte. Wir bewohnen beide die gekaufte Immobilie 300km von unserem Heimatort entfernt. Leider ist es in letzter Zeit öfters zu Streit gekommen und sie droht damit mich aus dem Haus zu werfen mit der Begründung es wäre eine Schenkung und diese würde sie rückgängig machen. Meine Frage ist : ist dies eine Schenkung und kann sie die Rückgabe verlangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?