Notartermin und dann?

2 Antworten

Der Notar beurkundet, was Ihr mit dem Verkäufer vereinbart.

Ihr müßt fest vereinbaren, wann soll der Übergang der Nutzen und Lasten aus dem Kaufobjekt erfolgen, wann soll der Kaufpreis fliessen usw.

DEr Notar wickelt ganz einfach ab. Er besorgt die Unbedenktlichkeitbescheinigung des Finanamtes, den Verzicht der Stadt auf das Vorkaufsrecht (jede Kommune hat ein Voraufsrecht, verzichtet aber in einem Standardverfahren), läßt für Euch eine Auflassungsvormerkung eintragen (damit ist das Grundstück für einen 2. Verkauf blockiert udn ihr gesichert).

Bei einer 100 % Finanzierung ist es zwingend, dass das Geld auf das Notaranderkonto geht. von dort leistet der Notar alle fälligen Zahlungen.

Allerdings habt Ihr dann eben Zinspflicht an die Bank, sobald die an den Notar gezahlt haben.

Deine Fragen sind sicher in dem Darlehensvertrag geregelt und dabei die Frage, dass du den Notar bezahlen musst. Dort wird aber nur die Sicherheit bestellt, und zwar vorausichtlich an deinem Grunstück. Denn sonst braucht man für einen Darlehensvertrag nicht die notarielle Form. Also geht es beim Notar um die Absicherung in Form einer Grundschuld oder Hypothek. Die Notargebühren müssen bezahlt werden, sobald sie der Notar ordnungsgemäß dir gegenüber in Rechnung gestellt hat.

Wird Geld das bei einem Notar für Verbindlichkeiten liegt, unter den Gläubigern aufgeteilt?

Für einen Schuldner von mir wurde Geld bei einem Notar für Verbindlichkeiten hinterlegt. Ich habe meinen Titel dort schon angebracht, jedoch sagt mir der Notar, dass er erst eventuelle andere Gläubiger kontaktieren müsse und das Geld dann aufgeteilt wird wenn es nicht genug ist. Meine Frage nun, wie wird das Geld aufgeteilt? Läuft eine solche Verteilung prozentual nach der verfügbaren Summe, das heißt bei Beispielsweise 10.000 Euro und 10 Gläubigern bekommt jeder 1000€, egal wie hoch die Ansprüche, oder nach der Forderung, d.h. Jeder bekommt beispielsweise 10% seiner Forderung, bei 1000€ dann 100€ und bei 20000€ dann 2000€?

Und ist es möglich hier anwaltlich vorzugehen, dass mein Betrag schon mal bezahlt wird? Kontopfändung oder ähnliches?

...zur Frage

Beurkundungstermin für Immobilienkauf außerhalb der Kanzlei?

Hallo,

wollte noch eine Wohnung dazu kaufen. Der Verkäufer ist geistig voll auf der Höhe, hat aber leider körperliche Einschränkungen, die es ihm nicht erlauben, zum Notar in die Kanzlei zu kommen.

Würde ein Notar jetzt die Beurkundung auch auswärts vornehmen? Ist das gesetzlich möglich? Oder könnte der Verkäufer einfach einen Bevollmächtigten zur Beurkundung schicken?

Grüße

...zur Frage

Grundbuch mehrere Personen

Hallo,

es wollen 3 Personen in's Grundbuch (Grundstück mit einem Haus drauf) eingetragen werden: mein Mann und ich (verheiratet) und der Bruder von meinen Mann. Frage: haben wir alle drei gleiche Rechte oder anteilig? Also z.B. mein Mann und ich zu 70% Stimmenrecht und der Bruder zu 30%? Was für Rechte und Pfllichten hat man/nn eigentlich wenn man/nn im Grundbuch steht? Welche Rechte hat der Bruder dann? Aus dem Haus soll ein Hotel werden.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

...zur Frage

Muss die Zustimmung zur Löschungsbewilligung notariell beglaubigt sein?

Nach Rückzahlung eines Darlehens habe ich von der Bank eine Löschungsbewilligung erhalten. Da diese über ein Dienstsiegel der öffentlich-rechtlichen Bank verfügt, habe ich mich gefreut, dass ich keinen Notartermin benötige (der bekanntermaßen Geld kostet). In vielen Foren wird dies ebenfalls so bestätigt. Da das Formular auch die Zustimmung des Eigentümers vorsieht, habe ich unterschrieben und damit die Zustimmung zur Löschung der Grundschuld bestätigt. Beim Grundbuchamt erklärte man mir dann aber, dass auch die Zustimmung des Eigentümers vom Notar beglaubigt werden müsse. Obwohl ich als Eigentümer doch persönlich vor Ort war, um die Löschung zu beantragen. Muss ich jetzt trotz Löschungsbewilligung mit Dienstsiegel doch zum Notar und die Kosten dafür tragen?

...zur Frage

Grundbucheintragung bei Immobilienkauf?

Hallo liebe Community,

ein guter Freund von mir möchte eine Immobilie mit seiner Freundin und seiner Mutter Finanzieren. Der Kredit würde aber nur über die Mutter und Freundin laufen, er würde gar nicht im Kreditvertrag mit drin stehen weil er noch nicht Kreditwürdig ist.

Sie haben sich aber dazu entschieden das er und die Mutter im Grundbuch als Besitzer eingetragen werden, die Freundin möchte aus privaten Gründen nicht rein. Ist so eine konstilation machbar? Weiß die Bank später wer im Grundbuch eingetragen wird?

Danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Wer ist haftbar zu machen?

Hallo erstmal, in der Regel ist der Kaufpreis bei einem Immobilienverkauf ja nach Mitteilung der Fälligkeit durch den Notar, die nach Vorliegen der Löschungsbewilligung gegeben ist , innerhalb einer bestimmten Frist fällig. Bei Verzug einer Vertragspartei ( z. B.wenn der Verkäufer die Immobilie nicht fristgerecht räumt .. ) hätte die jeweilige Gegenpartei das Recht zum Rücktritt vom Vertrag.

Frage : Wer wäre eigentlich haftbar zu machen bzw. hätte welche Rechte, wenn die Bank als eingetragener Besitzer der Grundschuld die Löschungsbewilligung nicht erteilt, der Verkäufer lt. Vertrag nicht persönlich haftbar zu machen ist und die Fälligkeit daher nicht zustande kommen kann, da die Voraussetzungen zum Notarvertrag fehlen ?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

LG,lazyjo...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?