Noch nie eine Einkommenssteuererklärung abgegeben obwohl Kinderkrankengeld bezogen?

1 Antwort

Es kommt ein Bescheid.

Nein.

Nein.

Steuererstattungen aufgrund von Arbeiten im Ausland

Mein Bruder fährt seit vielen Jahren für Österreich als Fernfahrer. Immer zahlte er bei dem dort ansessigen Unternehmen Lohnsteuern. Hier in Deutschland sagte man ihm bei seiner jährlichen Abgabe der Steuererklärung, dass es keine Erstattung geben, da er in Deutschland keine Steuern gezahlt hätte... also Erklärung ergab immer plus-minus-null. Jedoch gab es jetzt Kollegen, die bei der gleichen Finanzbehörde ihre Erklärungen einreichten (die selben familiären Voraussetzungen aufwiesen) und plötzlich Steuern erstattet bekamen. Wie ist dies in Bezug auf der Regelung der EU geklärt??

...zur Frage

Keine Aufforderung zur Abgabe einer Steuererklärung?

Hallo, folgendes Szenario:

Seit 2004 sind wir verheiratet und in Steuerklasse 3/5. Seit dem wurde keine Steuererklärung mehr abgegeben, seit dem wurde zwei Mal der Wohnort gewechselt, es kam aber nie eine Aufforderung über die Abgabe einer Steuererklärung. Kann sich einer erklären warum? Wenn nach eine Scheidung einer wieder auf Stkl 1 geht und eine Erklärung abgeben will, hat man dann was zu befürchten?

...zur Frage

Wie spät kann man zur Regelbesteuerung wechseln?

Ich bin seit einigen Jahren Kleinunternehmer. Jetzt habe ich festgestellt, dass das für mich überhaupt keinen Sinn gemacht hat, da alle Kunden a) Unternehmen sind und b) sich im Ausland befinden.

Ich habe zudem bisher nie eine Ust. Erklärung gemacht, obwohl ich diese machen müsste (da Geschäfte mit dem Ausland).

Ich habe gelesen, dass man theoretisch bis zur Ust. Erklärung im Folgejahr sogar noch zur Regelbesteuerung wechseln kann. Könnte ich also rückwirkend zum 1.1.2017 (2017! nicht 2018) noch zur Regelbesteuerung wechseln? Aufwand wegen Rechnungen entsteht für mich nicht, da alle Kunden sowieso Ust. in ihrem Land abführen und sich somit nichts ändert. Ich würde mir aber die Zahlung der Ust. für meine Ausgaben im Ausland sparen.

Kann der Wechsel auch noch weiter zurück vorgenommen werden? Bisher habe ich ja nie eine Ust. Erklärung abgegeben. Am Liebsten würde ich den Wechsel jetzt rückwirkend zum Start des Gewerbes vornehmen und dann entsprechend die Ust. Erklärung abgeben. Geht das?

...zur Frage

Kann ich für die Jahre 2009-2014 noch eine Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrag stellen? Wenn ja, wie läuft das ab?

Ich habe von 2009-2014 studiert. Während dieser Zeit habe ich mich mit Mini-Jobs (bis 450 Euro) unter Wasser gehalten. Für 2014 und 2015 habe ich bereits jeweils eine Einkommenssteuererklärung abgegeben, hierbei vergessen, meine Studienkosten (2009-2014) mit anzugeben. 

1. Soweit ich bisher verstanden habe, kann ich für die Jahre ab 2010 (7 Jahre zurück) noch den Verlustvortrag feststellen lassen. Korrekt?

2. Wenn das so funktioniert, nehme ich Mantelbogen+Anlage N und kreuze auf dem Mantelbogen lediglich "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" an und nicht auch "Einkommenssteuererklärung"? Im Übrigen trage ich meine Verluste als Werbungskosten ein, korrekt?

3. Dann bekomme ich einen (oder für jedes Jahr einen?) Feststellungsbescheid über die Verluste. Wie muss/kann ich diese in meiner noch nicht eingereichten Steuererklärung für 2016 "geltend" machen?

Wäre klasse, wenn mir jemand auch nur bei einzelnen Fragen weiterhelfen kann! :)

...zur Frage

EkSt-Erklärung trotz vorhergehender EkSt-Schätzung?

Hallo, erstmal sorry für mein Unverständnis, ich hab wenig Ahnung von Steuerdingen... Mein Vater ist Rentner wg. Berufsunfähigkeit und hat in den letzten Jahren geistig ziemlich abgebaut. U.a. hat er seit 2009 keine EkSt.-Erklärung mehr abgegeben. Jetzt hat das Finanzamt ihn für die Jahre 2009-2012 geschätzt "unter Vorbehalt der Nachprüfung, §165 Abs. 1 Satz 2 AO". Wir haben die Schätzungen bezahlt und waren froh, daß es erledigt war. Einen Monat später hat das Finanzamt die Steuererklärung für 2012 angemahnt, obwohl wir die Schätzung für 2012 ja schon bezahlt hatten. Ich habe daraufhin am Finanzamt angerufen. Der Sachbearbeiter sagte, daß ich ALLE ausstehenden EkSt-Erklärungen schleunigst abgeben soll. Sonst folgt eine endgültige Steuerschätzung, die dann noch höher ausfallen kann.

Meine Fragen: Warum mahnt das Finanzamt nur die letzte Steuererklärung an? Warum macht das Finanzamt erst eine vorläufige und dann eine endgültige Schätzung? Ist die endgültige Schätzung dann normalerweise höher als die erste? Wieviel Zeit habe ich für die Steuererkärungen?

Danke, Robert

...zur Frage

AU-Plakette: kann man sowas "klauen". Bei mir fehlt die! Ggf. Strafe durch Polizei?

ich habe letzte Woche TÜV und AU machen lassen bei einem Händler. Nach einer Dienstreise habe ich den Wagen nachts abgeholt. Jetzt ist mir gestern aufgefallen, dass die AU-Plakette fehlt.

Werden die jetzt auch schon geklaut? Sowas habe ich noch nie gehört! Ich hätte vermutet, dann wird das ganze Schild geklaut!

Ist jemandem sowas auch schon mal passiert? Und welche Strafe erwartet mich jetzt, wenn die Polizei das sieht? Punkte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?