Nimmt mich noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn ich beim Psychater war?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann wirklich sehr schwer werden. Am besten du gehst zu einem Versicherungsmakler. Der hat zum einem alle verfügbaren Versicherungen, die es auf dem Markt gibt und er kann für dich eine anonyme Voranfrage machen. Das ist ganz wichtig, denn wenn erstmal in der HIS-Datei steht, dass du abgelehnt wurdest wegen einer psychatrischen Behandlung, bekommst du von keiner Versicherung mehr eine Zusage.

Wer ein so schwieriges Wort wie "Indossament" fehlerfrei in die Tasten hauen kann, bei dem kann der Specht aber nicht allzu oft zugeschlagen haben. Lass Dich beraten, welche Versicherung trotzdem einen Vertrag mit Dir abschließt. Ich fürchte nur, ohne Ausschlußklauseln wird es nirgendwo gehen.

Hallo,

es ist auf jeden Fall wichtig, jede Vorerkrankung korrekt in der Gesundheitsprüfung anzugeben, damit du deinen Versicherungsschutz später nicht gefärdest (Falschaussage bei Antragsaufnahme kann zum Rücktritt der Versicherung vom Vertrag führen). Dazu aber der Hinweis: Es ist nur notwendig die Vorerkrankungen korrekt zu anzugeben, nach denen im Antrag auch konkret gefragt wird. Beispielsweise gibt es im psychatischen Bereich Gesellschaften, die Fragen nach den letzten drei, fünf oder zehn Jahren. Also gibt es hier einen gewaltigen Unterschied. Ebenso bei den Annahmebedingungen.

Lass dich von einem unabhängigen Versicherungsmakler beraten und lass evtl. eine nicht personalisieren Vorabrisikoprüfung machen.

Gruß investa

Was möchtest Du wissen?