Niederschreiben der von meiner Frau in unsere Ehe investierten Gelder?

1 Antwort

Eigentlich habt Ihr nur das Problemchen, dass ihr ie 20.000,- irgendwie festhalten müst.

Hättet ihr die Reihenfolge, erst heiraten, dann Haus gewählt, wäre alles gesetzlcihe geregelt. Du hattest ein Anfangsvermögen von X, ein Frau durch die Schenkung der Eltern 20.000,-.

Alles andere, wie Haus bauen, Kredite Tilgen usw. wäre ganz normal über den Zugewinnausgleich geschehen.

Mein Vorschlag wäre, ass Ihr eine Vereinbarung trefft, dass als "Anfangsvermögen" für die Ehe, das Anfangsvermögen beim Hausbau gilt. Alles Andere würde ich der gesetzlichen Regelung überlassen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo WfBinder, danke für deine Aufschlussreiche Antwort.

Im Edefekt wird dies als Zugewinnausgleich gerechnet.

Mein Hauptproblem ist aber das meine Frau aktuell, eine grössere Summe welche sich jährlich erhöht, als die 20.000€ festschreiben möchte, da ja Sie ihr Geld investiert, Ihr aber guterletzt im Fall einer Scheidung, nichts ausser den Zugewinnausgleich und die zusätzlichen 20.000 € bekommt.

Ist dies so rechtens, steht ihr hier wirklich in unserem Fall eine zusätzliche Summe mit jährlicher Erhöhung zu?

Danke für die Hilfe

0
@Tdidealer

Der Zuwachs wir och durch dem Zugewinnausgleich vorgenommen. Was will sie denn noch mehr.

Ich mache ein Beispiel:

Sie 20.000,- Geld, Du 40.000,- Geld. Gebaut für 200.000,- Kredit 140.000,-.

Nach 15 Jahren Ehe ist das Haus 300.000,- Wert und der Kredit getilgt.

300.000,- Endvermögen bei Dir 40.000,- Anfangsvermögen = 260.000,- ZUgewinn.

Sie Endvermögen 0,- Anfangsvermögen 20.000,-, Zugewinn - 20.000,-

Du 280.000,- mehr an Zugewinn /2 = 140.000,- Zugewinnausgleich.

Dann hat sie aus 20.000,- 140.000,- gemacht = 120.000,- ZUwachs.

Du hast 300.000,- Haus, wieder 140.000,- Schulden um sie auszuzahlen = 160.000,- die Du aus 40.000,- gemacht hast, also auch 120.000,- Zuwachs.

In meinen Augen ist das fair. Wenn sie mehr will, wäre es ungerecht..

1
@wfwbinder

Wow , das Haus welches ich bereits vor unserer Hochzeit in meinem Besitz war, wird hier bereits komplett mit eingerechnet, dass hast du nur als Beispiel bzgl des Zugewinnausgleich genannt, oder?

Das Haus war bereits vor der Hochzeit fertig, auch die 20.000€ meiner Frau wurden zuvor investiert.

Normalerweise wird dies doch dann zu meinem Anfangsvermögen gerechnet, oder liege ich hier falsch?

Vorab schon danke für die Hilfe

0
@Tdidealer

Anscheinend habe ich mich unverständlich ausgedrückt, mein Vorschlag war, die Vereinbarung zu treffen den Beginn des Zugewinnausgleichs auf den Beginn des Bauvorhabens zu legen:

Mein Vorschlag wäre, dass Ihr eine Vereinbarung trefft, dass als "Anfangsvermögen" für die Ehe, das Anfangsvermögen beim Hausbau gilt. 
0

Was möchtest Du wissen?