Neues Angebot bei Comdirect - als Einsteiger zugreifen?

3 Antworten

Dieses Jahr heißen die KomfortFonds, nächstes Jahr AllWetterFonds, dann RundUmSORGlosPaKeT und die Marketinger der comdirect werden sicher auch für die Folgejahre hinreichend lustige Begriffe finden.

Die comdirect springt damit offiziell auf den Zug der vermögensverwaltenden Fonds bzw. Multi-Asset-Fonds auf, die im letzten Jahr deutlliche Zuflüsse sahen. Man will partizipieren.

Die bei comdirect genannten Fonds sind für sich alle sehr gute Fonds, die man durchaus kaufen kann, aber da man sehr wahrscheinlich nicht das ganze Portfolio mit einem einzigen Fonds bestreiten will, muss man sich dennoch klar über eine Portfoliozusammensetzung werden. Dabei ist zu berücksichtigen, daß zwar einige der genannten Mischfonds sehr gut gelaufen sind, jedoch deutliche Unterschiede bei den Anleihenanteilen und Arten von Anleihen bestehen. Das wird nämlich von Bedeutung sein, wenn die ECB demnächst beginnt, massive Marktinterventionen durchzuführen, die das Preisgefüge künstlich verschieben. Die Auswirkungen auf den EURUSD und eine ggf. weitere Annäherung an die Parität sollten auch nicht vergessen werden. Das wiederum beeinflußt die Entscheidung für europäische vs. globale Fonds.

Zumindest drei der Fonds, Ethna Aktiv, BGF Global Allocation und Nordea Stable Return sind sicher als Kern eines pflegearmen Portfolios geeignet - auch im Hinblick auf die weiteren vermuteten Entwicklungen der Märkte.

Allerdings hätte ich mit 44 nicht auf einen derart harmlosen Satz an Mischfonds gesetzt, sondern deutlich mehr Aktien beigemischt. Einige Märkte stehen derzeit auf Höchstkursen, d.h. ein Einstieg dort wäre mit einem gewissen Risiko verbunden.

Daher wäre der etwas aktienlastigere BGF Global Allocation in Verbindung mit einem der anderen vielleicht das Startinvestment, kombiniert mit einem Emerging Markets Aktienfonds und vielleicht einem Fonds für europäische Dividendenwerte. In einer Phase der stärkeren Kursrückgänge kann man dann ggf. von den Mischfonds weiter in Aktienfonds umschichten, um dort die nachfolgende Erholung mitzunehmen.

Schau Dir mal die Kursverläufe und Reaktion dieser Fonds auf kleine und mittlere Krisen an... prüfe, ob die Gesamtzusammensetzung wirklich das reflektiert, was Du langfristig im Portfolio halten möchtest. Setze Sparpläne auf, die die Positionen weiter aufstocken. Ja, und es ist nicht verboten, Beratung zu suchen, denn letztendlich bringt das noch eine gewisse Erfahrung mit ins Spiel, welche Fonds warum in der Vergangenheit so gut gelaufen sind und wie sich das auf eine hypothetische Zukunft übertragen lassen wird.

Wieso sind die 3 genannten Fonds besser als Kern geeignet als zb die anderen? Ist es nicht riskant in Märkte zu investieren, die auf Höchststand stehen? Ich persönlich möchte nicht nochmal so ein Desaster erleben. In einer anderen Frage habe ich gelesen, dass der BGF Global Allocation nicht geeignet ist um diesen jetzt zu kaufen. Er habe die letzten Jahre immer Rückenwind gehabt und wird die eigene Anlagestrategie nicht verändern und deshalb demnächst auch dadurch schwächeln.  Dabei spielt der Dollar wohl eine Rolle.

0

Das sind die Fonds, die gute Berater defensiv ausgerichteten Investoren (oder gebranntes Kind) vor drei oder vier Jahren verkauft haben. Seither hatten Sie Rückenwind von allen Seiten. Aktien, Renten Dollar, alles ist gestiegen. Diese Fonds auch. 

Der Rentenanteil ist aber heute mehr ein Thema für "Scheinsicherheit" und Dollar und Atien schwanken. Die vernachlässigbar niedrigen Leitzinsen sorgten für eine starke Korrelation der drei Anlageklassen.

Wenn es noch Jahre so weiter geht, ist es egal was du machst. Wenn eine Korrektur kommt, schützt dich die Aufteilung auf Aktien, Renten und Währungen nicht vor herben Verlusten. Du hast also bei den Fonds gute Chancen, jetzt einzusteigen und fünf oder zehn Jahre später frustriert und mit Verlust auszusteigen. Gute Berater verkaufen heute defensiven Anlegern oder gebrannten Kindern, die nicht investiert sind, ganz andere Fonds. Mehr Richtung DWS Concept Kaldemorgen oder in D zugelassene Hedgefonds, oft auch Vermögensverwalterfonds, die wesentlich mehr Aktienmöglichkeiten haben als die genannten.

Du hast schlechte Erfahrungen mit Beratung gemacht, dann aber auch schlechte Erfahrungen mit dem selber machen (oder was wäre aus den Fonds seit dem Verkauf letztes Jahr geworden?). Angesichts deiner noch über 20 Jahre bis zur Rente wärst du mit Vermögensverwalterfonds, die bis zu 100 % in Aktien gehen können, wesentlich besser aufgehoben. Ob das auch ohne Berater klappt, wage ich aber angesichts deiner Historie zu bezweifeln.

Wie unterscheidet sich denn der DWS Kaldemorgen zu den KomfortFonds? Ich hab jetzt mal nachgesehen. Ist ja auch ein Mischfonds.

Wo liegt der Unterschied zwischen einen Mischfonds und einem Vermögensverwalterfonds?

Was wäre daraus geworden? Naja, jedenfalls weiterhin kein Gewinn. Meine Berateranlage hat es nicht geschafft in 14 Jahren die Verluste aus 2001 auszugleichen. Hinzu kam nochmal ein Kurseinbruch 2009. Jetzt wo das wenigstens wieder ausgeglichen war habe ich mich getrennt und bin damit auch glücklich. Unterm Strich bleiben 14 Jahre ohne Gewinne. Laut Berater hätte ich direkt nach Einbruch 2001 verkaufen sollen. In Anbetracht der Tatsache, dass mein komplettes Geld dann weg gewesen wäre habe ich mich dazu entschieden zu warten bis es wieder mehr wert ist.

0
@blabla2025

Jedenfalls wenn du dem berater nicht eingeredet hast, dass es so eine Anlage muss, hattest du einen schlechten Berater. Es gibt den Metzle wachstum International und es gibt einige Techfonds, die ihre alten Höchststände nicht erreicht haben nur hat die kein guter Berater als Einmalanlage und schon gar nicht als Alleinanlage verkauft. Sparpläne in die Fonds sind hoch im plus.

Was ist der Unterschied. Der eine hat wesentlich mehr Möglichkeiten, bei sich ändernder Windrichtung Verluste zu vermeiden und Gewinne einzufahren als die andere. Das hat zumeinen mit echten Anlagegrenzen (lt. Verkaufsprospekt), zum anderen mit dem Fondsmanager, Portfolio und dessen Zusammensetzung zu tun.

Einen Eindruck davon, wie die Fonds auf Veränderungen reagieren, kriegst du bei Bernankes Tapering-Ankündigung im Mai 2013. Also alle Fonds in der Zeit von 20. Mai bis 25. Juni übereinanderlegen. Man sieht die sehr starke Korrelation aller Fonds. 

Mein Thema ist aber ein anderes. Es wird noch viele Einstiegschancen und vielleicht auch deutlich größere wie die vom Juni 2013 geben. Ich denke an die Crashs von 1998 und 2011. Wenn dich das verunsichert und du darauf womöglich reagierst, müsstest du wesentlich defensiver anlegen. Wenn dir ein Berater die Unsicherheit nimmt, kann es auch wesentlich offenisver ssein, was in Wirklichkeit für dich Sinn macht.

0
@blabla2025

Nochmal überlegt gibt es auch eine einfache Lösung ohne Berater.  Nimm einfach Dachfonds (Sauren Stable growth, Pioneer Multi Manager Best Select). Das mehr an Chancen bei in Zukunft tendenziell vergleichbarer Schwankung sorgt dafür, dass die in Zukunft für dich wesentlich interessanter sind als die etwas offensiveren KomfortFonds. Die anderen kommen für dich eh nicht in Frage.

0

Pioneer Fds - Global Select WKN A0MJ4R - verkaufen?

Der Pioneer Fonds - Global Select WKN A0MJ4R - wie schätzt Ihr die weitere Entwicklung ein? Er stagniert ja eher, d.h. die Entwicklung ist nicht prickelnd. Verkaufen, halten.... was meint Ihr. Sind "nur" 2.500 Euro.

...zur Frage

250 Euro im Monat zum Fondssparen verfügbar

Hallo und schönes Wochenende wünsche ich :-) , ich bin jetzt Anfang 20, habe eine gut bezahlte Festanstellung , versicherungstechnisch habe ich mit einem Makler zusammen mein Leben abgesichert und nun habe ich neben dem Geld was ich mir so auf mein Tagesgeldkonto lege noch um die 250 Euro im Monat zur Verfügung auf die ich locker verzichten kann um sie zur Seite zu legen ohne Einschränkungen in meinem hinnehmen zu müssen. Deshalb habe ich vor per Sparplan in ca 5 Fonds zu investieren um langfristig Vermögen aufzubauen. Meine Hausbank comdirect bietet da so wie ich finde viele Möglichkeiten an. Diese gilt es nun zu erforschen. Da ich langfristig anlegen möchte habe ich vor einen ruhig hohen bis sehr hohen Aktienanteil zu nehmen. Da ich auf die monatliche Summe nicht angewiesen bin machen mir auch deutliche Verluste zwischendurch nichts aus... Allerdings befinde ich mich noch in der Lernphase...habe mir Bücher bestellt und lese mich jetzt viel ein. Meine Frage ist allerdings nun: Aus welchen Anlageklassen/Fondsarten ein Portfolio zusammen stellen bzw wie könnte die Verteilung aussehen mit 5 Fonds? Da ich steuerlich schon mal unbewusst auffällig geworden bin bevorzuge ich die ausschüttende Fondsvariante. Ich mag einfach nicht nochmal das Risiko eingehen auch wenns nicht bewusst wäre einen solchen Konflikt ausgesetzt zu sein. Was haltet ihr von Dividendenfonds wie zb den Fidelity Global Dividend Fund A1JSY0 als globale Aktienanlage bzw. den JPM Global Income Fund A0RBX2 als internationalen Mischfonds? Wie könnte eine solide Basis in einem Depot aussehen? Dann hätte ich noch eine Frage zu Emerging bzw Frontier Markets - die Frontier Markets sind sozusagen die Vorreiter der Emerging Markets und haben viel Wachstumspotenzial - wie hoch könnte man in diesem Bereich langfristig investiert sein? Emerging Markets Fonds gibt es viele...bei Comdirect finde ich leider keine Frontier Markets per Sparplan im Selector...oder können Emerging Markets Fonds auch in Frontier investieren? So, ich danke fürs Lesen und bedanke mich schon mal für die hoffentlich holfreichen Antworten.

Danke

...zur Frage

Fondsverkauf über Commerzbank?

Seit dem 27.7 stehen meine Fondsanteile im Orderbook der Commerzbank zum Verkauf. Wie lange dauert es in der Regel bis die Gutschrift auf mein Referenzkonto erfolgt? Bei dem Fonds handelt es sich um den VermögensManagement Substanz.

...zur Frage

Alternative zum M&G Global Basics - welcher Fonds eignet sich in der aktuellen Lage?

Hallo Community, ich habe bisher den M&G Global Basics bespart. Nachdem dieser aber seit nun knapp 3 Jahren kaum einer Wertsteigerung erzielt hat habe ich mich heute von diesem getrennt und suche nun eine neue Anlage im Bereich Fonds, die zum aktuellen Marktumfeld passt. Weiterhin ist der Manager des Fonds zurückgetreten. Ich habe sozusagen das Vertrauen auf Besserung verloren. Das Marktumfeld war ja schließlich in letzter Zeit nicht so verkehrt. Trotzdem konnte das Produkt dies nicht in positive Zahlen umsetzen. Ich bespare weiterhin den Ethna Aktiv (ca.40%), DWS Deutschland( ca. 5%), Carmig. Investistment (ca.10%), Franklin TempGlobal Bond (ca.20%) sowie den DWS Top Dividende (ca. 10%)im Sparplan. Da die Zinsen ja im Moment recht niedrig sind denke ich, dass Rentenfonds als Anlage ausgeschlossen sind. Was würdet Ihr denn noch als Alternative sehen. Zu mir, ich bin 25 Jahre jung und bespare mit diesen Fonds monatlich insgesamt 500 Euro. Ich habe nun etwa 15 % meines Depotwertes zur freien Verfügung. Was haltet Ihr für gute Fonds? Meine Anlageziel liegt so bei 4,5-8% im Jahr. Risiken bin ich bereit in Kauf zu nehmen...spekulative Anlagen sind jedoch eher nicht so meine Sache. Über hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar und wünsche ein angenehmes Wochenende :-)

...zur Frage

Ausl. thesaurierende Fonds in Steuererklärung 2009 angeben

ch habe ein paar Ausl. thesaurierende Fonds in meinem Depot sie haben laut Steuerbescheinigung "Höhe der Ausschüttungsgleichen Erträge aus ausländischen thesaurierende Investmentvermögen" 558,28€ . Den Betrag trage ich ja in Zeile 15 ein.

Muss ich nun auch noch jeden einzelnen Fonds separat angeben, oder nur beim Verkauf des Fonds?

Folgende Fonds sind dies bei mir FR0010135103 Carmignac Patrimoine A LU0146463616 smart-invest - HELIOS AR B LU0047906267 Global Advantage Funds - Emerging Markets High Value GB0030932676 M&G Global Basics Fund A LU0099161993 Carmignac Grande Europe A FR0000292278 Magellan FR0010148981 Carmignac Investissement A LU0216467174 DB Platinum Commodity Euro R1C LU0256624742 SEB Asset Selection Fund EUR C LU0103598305 Multi Invest OP R LU0173899633 HWB Umbrella Fund - HWB PORTFOLIO Plus Fonds V

...zur Frage

Depotübertragung von Fidelity Funds Network auf Frankfurter Fondsbank - Was steckt dahinter?

Ich bin aufgefordert worden, meine zwei Fondsdepots bei Fidelity Funds Network auf die Frankfurter Fondsbank zu übertragen. Was steckt dahinter und muss man der Übertragung zustimmen bzw. gibt es Alternativen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?