Neuer Hund gleiche Versicherung

3 Antworten

Ja, ich brauchte bei meinem Hund nciht anzugeben wie er heißt. Es wurde nur nach der Rasse gefragt. also wenn sich da nciht ändert, kann es weiter laufen. Sonst eben Melden, es ist kein Bernhardiner mehr, sondern ein Rhodesian Ridgeback.

Kündigen brauchst Du die Versicherung nicht, aber dem Versicherer sagen, dass der eine Hund verstorben ist (Nachweis vom Tierarzt oder ähnliches) und den neuen Hund melden. Das mit der Rasse ist ein wichtiger Punkt. Falls das neue Tier zu den sogeschimpften "Kampfhunden" gehört gibts Probleme. Manche Versicherer unterscheiden auch bei Nichtkampfhunden nach Rasse, Größe, Flohanteile und Hastenichtgesehen.

Du musst der Versicherung einen Rassenwechsel mitteilen, denn dadurch kann sich ein neuer Versicherungsbeitrag ergeben. Einen Überblick über Hundehaftpflichtversicherungen findest du z.B. hier beim Testsieger: http://www.vergleichen-und-sparen.de/hundehaftpflichtversicherung

neuer Job, jetzt OP, unbezahlter Urlaub als Alternative zur Kündigung?

Hallo alle zusammen!

Ich habe da eine Frage:

Mir steht eine Wirbelsäulen-OP bevor, die, wenn alles gut geht ca. 10 Wochen Heilungsprozess fordert.

Nun bin ich erst seit 3 Monaten in der neuen Firma und habe noch 3 Mon. Probezeit.

Ich muss dazu schreiben: Ich habe noch nicht mit meinen Chefs gesprochen, da es erst Freitag festgestellt wurde und kann nichts sagen zu Reaktionen, möchte aber vorweg schon mal ein paar Informationen sammeln:

Wenn ich gekündigt werden sollte, kann ich anbieten für die 10 Wochen unbezahlten Urlaub zu nehmen und danach wieder fit einzusteigen? Oder ist das rechtlich nicht möglich? Finanziell würde es funktionieren da mein Partner auch Vollverdiener ist.

Wie funktioniert das mit der Krankenversicherung bei unbezahltem Urlaub?

Es wäre toll, wenn sich jemand dazu äußert, der evtl. schon einmal sowas erlebt hat oder die gesetzliche Lage kennt.

Viele Grüße

Frosch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?