neuer Dienstwagen minderwertiger

6 Antworten

Du bekommst einen Dienstwagen gestellt, um Deine Arbeit zu machen.

Kann man mit 115 PS nicht zu den Kunden kommen? Sind die Sitze so schlecht, dass man Rückenschmerzen bekommt? Paßt das, was Du zum Kunden mitnehmen mußt nicht in den Wagen?

Wenn der Arbeitgeber sparen möchte, so ist das so. Ich denke sogar es ist besser er spart am auto, als das er eventuell am Gehalt spart und einen der Mitarbeiter raus wirft.

Wenn Du den Dienstwagen ausserdem privat nutzen darfst (1 % Regelung?), dann sparst Du ja sogar etwas, auch wenn Du nicht mehr so schön fahren magst. Aber wenn das so ist, hast Du ja die Möglichkeit auf die private Nutzung zu verzichten udn brauchst nciht mehr zu versteuern.

Dann kaufst Du dir ein eigenes Auto udn wirst schnell merken, wie teuer die Lösung ist.

Wohlbemerkt, ich kenne das, denn mein Dienstwagen wurde auch mal kleiner (genauer billiger, er war sogar größer) und dass man das nicht so schön finddet. Aber will man die Alternativen?

1

die 115 PS waren zur reinen Veranschaulichung auch mit 85 oder 70 PS komme ich von A nach B

0
67
@AndyS

Genügsam. unter 240 PS mache ich es nicht. etwa soviel PS hat ein BVG Bus.

0

Das wirst Du wohl hinnehmen müssen, denn wer die Musik bestellt, bezahlt sie auch. ;))

Da Du das nicht bist, bleibt Dir nur die Option, in die Tasche zu packen, um eine hochwertigere Ausstattung zu bekommen.

52

So ist es. Vielleicht nimmt er sich mal Papst Franziskus zum Vorbild oder er wechselt den Arbeitgeber.

Ich wundere mich aber über diese, seine Frage:

Muss ich das als AG so hinnehmen?

und rätsele über die Bedeutung von AG;-)

2
49
@LittleArrow

Papst Franziskus nimmt noch nicht einmal die Schuhe an, die ihm zustehen ;-))

Über den AG war ich auch verwundert, bin aber mal von einem Tippfehler ausgegangen und habe gedanklich ein AN daraus gemacht.

2
1

Muss ich auch hinnehmen, dass mein sozialversicherungspflichtiges Brutto sinkt und ich dadurch weniger Arbeitslosen- und Rewntenversicherung einbezahle?

0

Als Ergänzung zu den bereits gegebenen Antworten würde ich noch empfehlen, den Arbeitsvertrag oder eine mglw. existierende Überlassungsvereinbarung zu überprüfen. Wenn hierin ein gewisser Standard oder Listenpreis festgelegt ist, ist dieser auch zu gewähren. Ist das nicht der Fall, bist Du auf das Wohlwollen Deines AG angewiesen und musst mit der angebotenen Alternative leben.

Leasing-Gebühren und Kfz-Versicherung von der Steuer absetzen?

Mein Verlobter und ich möchten unser erstes eigenes Auto leasen. Mein Freund ist selbstständiger Elektriker. Kann er die Leasing-Gebühren, die Steuern und / oder die Kfz-Versicherung von der Steuer absetzen?

...zur Frage

VW Leasing als Arbeitnehmer mit geringen Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit?

Hallo zusammen,

der VW Konzern bietet anscheinend für seine Fahrzeuge bei lediglich einem Euro Umsatz aus selbständiger Tätigkeit schon das gewerbliche Leasing an. ..ein Kollege hat gerade einen Skoda Octavia RS bestellt.

Folgendes Bsp:

Einkommen aus nicht selbständiger Tätigkeit: 50.000€ Einkommen aus selbständiger Tätigkeit: 3000€

Fahrzeugpreis: 37000 brutto / 29000 netto (gewerbl. Leasing)

Darüberhinaus wird das Fahrzeug zu etwa 95% privat und den Arbeitswegen zur nichtselbständigen Tätigkeit genutzt und nur zu 5% für die selbständige Nutzung.

Für mich ist das absolutes Neuland und ich kann mir nicht recht vorstellen, dass der Fiskus sich diese Steuer entgehen lässt. Das Attraktive daran ist, dass man 3 Jahre für 300€/Monat bei 27.500km Laufleistung/p.a. inkl aller Wartungen und Garantie für den gesamten Leasingzeitraum ein Fahrzeug zur überwiegend privaten Nutzung hätte.

Wo ist der Haken? Wie steht es um die steuerlichen Folgen?

Vielen Dank an alle Schreiber im Voraus!

...zur Frage

Dienstwagen korrekt versteuern?

Hallo ihr Lieben, ich habe die Suchfunktion genutzt bin aber nicht wirklich schlau geworden hoffe auf diesem Weg, dass mir jemand helfen kann. Ich erkläre euch mal kurz den Sachverhalt.

Ich hinke mit meinen Steuererklärungen immer etwas hinterher und brüte zur Zeit über der Steuererklärung für 2014. Habe 2013 das erste mal eine Steuererklärung gemacht und sicherlich einiges verschenkt......

Ich bin im Außendienst tätig und hatte für das Jahr 2014 einen Dienstwagen zur Verfügung den ich nicht privat** nutzen durfte. Ich hatte noch einen Privatwagen. Durch die Tätigkeit im Außendienst, habe ich nicht jeden Tag einen festen Arbeitsplatz ( ist immer verschieden )

2014 bin ich rein dienstlich 61000km gefahren. Ich bin 26 Jahre alt. Steuerklasse 1 und leben in Bayern

2015 hatte ich dann einen neuen Dienstwagen den ich ab Februar 2015 auch privat nutzen durfte ( 1% Regelung, ich muss kein Fahrtenbuch führen )

Gefahrene Kilometer 71000 also ca. 10000km Privat Gehalt 2396,50 € brutto Dienstwagen VW Golf Variante ca. 25000 € Listenpreis Ich bin wirklich am verzweifeln und kenne mich überhaupt nicht aus, möchte aber gewissenhaft meine Steuererklärung machen, so dass weder für mich noch für die "anderen" ein Nachteil entsteht. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Bayern

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?