Neue Spesenregelung ab 2014

1 Antwort

Du gibst in Deiner Einkommensteuererklärung die steuerliche akzeptierten Höchstsätze an.

Im Feld "steuerfrei Erstattungen" den Betrag, den der Arbeitgeber gezahlt hat.

Die Differenz erhöhen die Abzugsfähigen Werbungskosten. Soweit die insgesamt 1.000,- Euro, den Arbeitnehmerpauschbetrag, übersteigen, mindern sie Deine Einkünfte udn es gibt Steuer zurück.

Aber den vollen Betrag bekommst Du natürlich nicht erstattet, sondern eben nur zuviel gezahlte Steuern.

Wenn Du sonst keine Werbungskosten hättest, eben nur die Steuern auf ca. 200,- Euro.

Lohnt sich die Absetzung der Fahrtkosten oder lieber Fahrtkostenzuschuss durch AG

Hallo Leute,

ich werde demnächst einen neuen Arbeitsvertrag unterschreiben. yay! :)

Nun, ist mir das angebotene Gehalt zu niedrig und ich habe erhöhte Kosten, weil der neue AG etwas weiter weg wohnt, als früher und ich somit mein Minimum-Gehaltsvorstellung anpassen möchte.

Also die Fahrt zur Arbeit sind ca. 25 km.

Was lohnt sich für mich besser, die Fahrtkosten von der Steuer als Werbungskosten abziehen lassen oder vom AG einen Fahrtkostenzuschuss aushandeln, der dann 137,5€ im Monat netto mir bringt. (Also Arbeitgeber muss 159,60 zahlen, insgesamt). Was hätte die Absetzung der Fahrtkosten als Werbungskosten steuerlich ne Wirkung auf eine Lohnsteuer die derzeit ca. 240Euro monatlich hoch ist?

...zur Frage

Steuererklärung Abschreibung Posten enthalten

Hallo zusammen,

ich möchte für die Steuererklärung 2013 meinen PC (Objekt PersonalComputer, Nutzdauer 3 Jahre), welchen ich im September 2012 gekauft habe, abschreiben.

Als Gewichtung habe ich 40% berufliche und 60% private Benutzung angegeben, was auch ca. der Tatsache entspricht.

Mein Steuer-Programm berechnet nun auch korrekt die Abschreibungswerte für 3 Jahre, somit also für 2012, 2013 und 2014.

Heist es nun für mich, dass ich diesen Abschreibungsposten letztmalig für die Steuererklärung 2014 eingetragen lassen muss und ab Steuererklärung 2015 nicht mehr enthalten sein muss? Oder wie lange muss dieser Abschreibungsposten in den Steuererklärungen enthalten sein?

Vielen Dank vorab für euer Feedback.

Freundliche Grüße

...zur Frage

Ich habe eine kurzfristige Beschäftigung mit Pauschalversteuerung ausgeübt, wie funktioniert das mit der Pauschalsteuer als Arbeitnehmer?

Hallo Forenten,

im Jahr 2014 habe ich eine kurzfristige Beschäftigung (3 Monate) ausgeführt. Bei zwei Abrechnungen der Brutto-Netto-Bezüge ist genau angegeben, welcher Betrag an Steuern abgeht (nicht-pauschal), die letzte Abrechnung wurde pauschal besteuert.

Ich verstehe nicht so recht, wie die pauschale Besteuerung funktioniert? - In meiner Steuererklärung (habe ich machen lassen) taucht dieser Betrag nicht mehr auf; bekomme ich diesen nicht zurück?

Dieses Jahr führe ich die Tätigkeit wieder aus, die Abrechnungen werden alle pauschal besteuert, wie hole ich mir denn dann 2016 das Geld zurück?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Umzug absetzen in Steuererklärung, wenn Arbeitgeber einen Teil erstattet hat

Hallo,

ich bin Mitte 2014 beruflich umgezogen. Die Voraussetzungen den Umzug in der Steuererklärung anzusetzen erfülle ich. Rechnungen habe ich vorliegen zu Maklergebühren, Mietkosten für Umzugs-LKW und für das Aufstellen der Parkverbotsschilder. Insgesamt Kosten von ca. 2000 Euro. 1000 Euro davon hat mir mein Arbeitgeber erstattet. Was nun? Wie kann ich die restlichen 1000 Euro ansetzen oder macht es hier mehr Sinn die Pauschale anzusetzen?

Danke!

...zur Frage

Gleitzone und Steuererklärung, was gibt es zurück?

Hallo zusammen. Da ich nach meinem Studium keinen festen Job finde, arbeite ich mom. auf 400€ Basis und bekomme einen kleinen Teil vom Jobcenter. Da ich unbedingt vom Jobcenter weg möchte (Ist ja kein Zustand da!) möchte ich nun über 400€ verdienen (im gleichen Unternehmen wo ich zur Zeit auf 400€ arbeite). Das wäre jetzt auch möglich. Ich würde dann ca. 600-750€ verdienen (je nach Stundenanzahl). Die Frau im Personalbüro hat mir gesagt, wenn ich unter ca 8000€ im Jahr bleibe, bekomme ich die Steuer zurück. Meine Frage ist vllt. etwas doof ^^ aber was zählt zur Lohnsteuer? Also mir ist klar, dass ich dann in der Gleitzone beschäftigt bin und somit einen niedrigeren Satz an KV, RV, AV, PV von meinem Gehalt abgezogen werden. Wird da noch was abgezogen, also die Lohnsteuer, oder IST DAS (KV, RV, AV, PV) schon die Lohnsteuer?? Wenn ja, was davon würde ich bei einer Steuererklärung wieder bekommen, wenn ich unter diesen 8000€ im Jahr bleibe?

Ein bisschen schäme ich mich schon für die Frage, aber ich werd nicht schlau aus der ganzen Geschichte :)

Ich bedanke mich schon mal für konstruktive Antworten und entschuldige mich für die blöde? Frage :)

...zur Frage

Steuervorauszahlung bei Nebentätigkeit?

Hallo, ich verdiene hauptberuflich etwas 50000€ im Jahr. Wie es üblich ist, wird Lohnsteuer abgeführt. (Laut einer andere Antwort heißt es; das Geld wird einbehaltet bis die Steuererklärung gemacht wird), also ist keine konkrete eingezahlte Steuer??!!!! Nun, ich habe gerade eine Nebengewerbe angemeldet, und aus meinem Gewinn soll ich auch Steuer zahlen. Das is ok. Mein Problem ist mit der Vorauszahlung. Angenommen für 2018 verdiene ich hauptberuflich 55000€ im Jahr und aus meinem Nebengewerbe 5000€ im Jahr, wegen meinem Nebengewerbe muss ich Steuervorauszahlung ans FA zahlen. Was muss ist dann genau vorauszahlen? Nur den Gewinn von meinem Nebengewerbe oder auch die Lohnsteuer von meinem Arbeitslohn? Heißt das dann obwohl mein Arbeitgeber schon nächstes Jahr jede Monat Lohnsteuer abführen wird, muss ich auch noch dazu die gleiche Summe an Lohnsteuer plus den Gewinn vorauszahlen bis ich meine Steuererklärung gemacht habe?? Heißt es, dass ich die Steuersumme von Arbeitslohn für 2018 und voraussichtlichen Gewinn von Nebengewerbe vorauszahlen muss, also am 10 März, oder wird diese Summe geteilt auf vier? Es wäre ca. 17000€ Euro im Jahr geteilt durch 4= 4250€ jeder vier drei Monaten???!! Und das nur Vorauszahlung? Kann Jemand bitte mir helfen?!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?