neue Speenregelung ab 2014

1 Antwort

Das Bundesfinanzministerium hat in einem aktuellen Schreiben alle Änderungen, die mit der Reisekostenreform 2014 verbunden sind veröffentlicht. Die Reisekostenreform 2014 ist nun offiziell.

Siehe hier:

http://www.spesen-ratgeber.de/neues-reisekostenrecht-2014/

1

Diese Seite kenne ich ... aber beantwortet soweit nicht meine Frage. Ob von 6-8Std 12€ steuerpflichtig sind oder ganz wegfallen.

0
33
@Bunnybaerchen

Der Arbeitgeber kann Dir auch 1000 Euro zahlen, wenn sie versteuert werden.

Ein Anspruch geht immer auf eine Vereinbarung zwiscehn AG und AN zurück, nicht auf das Gesetz (und schon garnicht auf das EStG)

2

Mein Arbeitgeber hat versäumt, meine Reisekosten ab September 2014 steuerpflichtig zu berechnen.

Mein Arbeitgeber hat versäumt, meine Reisekosten steuerpflichtig zu berechnen, wie lange rückwirkend kann der Abzug im nachhinein erfolgen?

...zur Frage

Meine Maestrokarte läuft bald aus, bekomme ich automatisch eine neue Karte?

Ich habe eine Startkonto (nur für Studentnen, Schüler usw.) bei Commerzbank von 2014 gemacht. Die karte läuft in ein paar Monaten ab, bekomme ich automatisch eine neue? :)

...zur Frage

Neuer Job in der Schweiz

Ich war bis Ende August in Deutschland als Angestellter beschäftigt. Ab 1. Oktober habe ich eine neue Tätigkeit in der Schweiz. Kann ich die Werbungs- und Umzugskosten für den neuen Job in der ESt-Erklärung 2014 geltend machen?

...zur Frage

Welche Auswirkungen haben vom Arbeitgeber übernommene Spesen?

Person A ist viel für seinen Arbeitgeber (AG) auf Dienstreisen. Auf diesen Dienstreisen werden A alle anfallenden Verpflegungen erstattet. A werden jedoch keine Mahlzeiten von über 60 € erstattet. Alle weiteren Kosten, wie z. B. Hotel, Taxi, Zug, usw. werden vom AG ebenfalls übernommen.

Fallbeispiel 1:

A ist 3 Tage unterwegs.

  1. Abreisetag
  2. Arbeitstag außerhalb der ersten Arbeitsstätte
  3. Heimreise

Insgesamt können 48 € Spesen in der Steuererklärung geltend gemacht werden (12€+24€+12€), da der AG keine Spesen auszahlt.

Fallbeispiel 2:

A ist 3 Tage unterwegs.

  1. Abreisetag, Frühstück (9,6€)
  2. Arbeitstag, Frühstück, Mittagessen und Abendessen (0€)
  3. Heimreise, Frühstück und Mittagessen (4,8€)

Insgesamt können 14,40 € Spesen geltend gemacht werden. ABER, an jedem der 3 Tage waren die Mahlzeiten preislich höher als die entsprechende Tagespauschale.

Frage: Welche der folgenden 2 Aussagen ist richtig?

  1. Die Differenz zwischen dem Anspruch auf Verpflegungsmehraufwand und die vom AG gewährte Mahlzeiten werden verrechnet und diese Differenz wird als geldwerter Vorteil mit 25% Lohnsteuer besteuert.
  2. Da ein Anspruch auf Verpflegungsmehraufwand an 2 Tagen besteht sind diese 3 gewährten Mahlzeiten (2x Frühstück + 1x Mittagessen) nicht als geldwerter Vorteil zu beachten (§8, Abs. 2 Satz 9 EStG). Für den 2. Arbeitstag ist die Differenz als geldwerter Vorteil zu versteuern bzw. falls kein Betrag zu ermitteln ist, da eine 3. Person die Gesamtrechnung übernommen hat, ist ein Pauschalbetrag zu nutzen.

Frage: Oder wird dieser Falls gänzlich anders behandelt?

...zur Frage

Fünftelregelung bei Abfindung im nächsten Jahr

Nehmen wir mal an:

  • Person A unterschreibt einen Aufhebungsvetrga zum 30.6.2014
  • Abfindung wird am 1.1.2015 ausgezahlt
  • Abfindungshöhe: 48.531€
  • verheiratet, Steuerklasse 3, keine weiteren Einkünfte in 2015, da auf Weltreise, Ehefrau auch ohne Einkünfte in 2015
  • ab dem 1.2.2014 kann A vorzeitig kündigen und damit die Abfindung pro Monat, den er früher geht um 2.144€ erhöhen
  • Jahresgehalt laut Arbeitsvertrag 58.000€ + variable Prämien (0-25%)
  • Gehalt 2013: ca. 70.000€

Fragen: A) Wird in 2015 die 1/5 Regelung angewendet und dadurch wird die Abfindung steuerfrei, da damit die Abfindung unter den Steuerfreibetrag rutscht (<16.000€)? B) Muss A dafür zwingend früher gehen, damit die Abfindung größer wird, als die 58.000€ Jahresgehalt oder wird das tatsächliche Gehalt 2014 als Grundlage genommen? C) Wie werden die Prämienzahlungen hier behandelt (In 2014 wird es keine Prämie geben)? D) Was passiert, wenn A ab Februar 2014 noch einen anderen Job sucht und mit dem Jahresgehalt 2014 über / unter der Abfindungshöhe bleibt?

Danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?