neue Rente ab 63 zählz Hartz 4 bei den 45 Jahren dazu ?

3 Antworten

Grundlage für die Regelung sind 45 Beitragsjahre.

Beiträge werden bezahlt bei ALG I Bezug, aber nicht bei ALG II Bezug.

Das müßtest Du aus Deinem Versicherungsverlauf, den man Dir bestimmt schon mal geschickt hast, auch wissen.

Nur Kurzzeit-Arbeitslosigkeit; Langzeit nicht.

0
@maxxealbrecht

???? Langzeitarbeitlosigkeit ist ALG II udn da werden keine Beiträge gezahlt.

Bei ALG I werden Beiträge gezahlt.

0

Nein - Zeiten des ALG II - Bezuges zählen nicht dazu und werden berechnungstechnisch nicht berücksichtigt.

Hier der Link zur entsprechenden Broschüre der DRV: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232670/publicationFile/63947/freiwillig_rentenversichert_ihre_vorteile.pdf

Ob Du als aktueller ALG II - Bezieher freiwillig Rentenbeiträge einzahlen kannst, kann dir eigentlich nur die DRV sicher beantworten.

Glaube ich nicht, dass man da freiwillig einzahlen kann, sonst gäbe es keine Grund in Rürup oder Riester einzuzahlen.

0

Hi puhh52, Zeiten des Bezuges von Arbeitslosengeld II zählen generell NICHT bei den 45 Jahren für die abschlagsfreie Rente mit 63 Jahren mit. Freiwillige Beiträge (so las ich es heute in der Zeitung) sollen zählen, aber das wäre ganz schön teuer je Monat kostet das (Mindestbeitrag) 85 Euro, das wären für die 18 Monate 1530 Euro. Aber die Beiträge könntest Du nur für 2014 einzahlen, die 18 Monate wären dann erst mit Juni 2015 voll. Wenn Du dann schon 63 J. bist, könntest Du in Rente, wenn nicht, dann noch Wartezeit bis zum 63. Geburtstag. Schau doch noch mal genau Deinen Versicherungsverlauf an, ob da keine alten Zeiten (Ausbildung, Alg-I-Zeiten) fehlen. Vielleicht bist Du auch schwerbehindert, falls Du einen GdB von 50 hast, kannst auch früher in Rente.

Kindesunterhaltsschulden. Wem steht es zu und wie Ausgleich verrechnen?

Ich habe 2 Kinder (17+14), die vor 2,5 Jahren zum Vater zogen. Ich war zu der Zeit Krank. Er forderte natürlich für die Kinder über das Jugendamt Unterhalt, welchen ich nicht zahlen konnte und daher für jedes Kind 643,50 offen waren. Mein Titel belief sich auf 50€ je Kind.

Die Jüngere lebt nun seit Nov13 wieder bei mir und der Vater zahlte seit dem keinen Unterhalt. Er hat im Gegensatz zu mir ein recht gutes Gehalt und mit dem Unterhalt fallen meine Tochter und ich aus dem Bezug von Hartz IV raus. Nun zahlte er seit Juni ans Jugendamt, aber unterschrieb den Titel erst Ende November. Dieser beläuft sich auf 377€ Mon. Ich stimmte beim Jugenamt zu, dass der Unterhalt für das bei ihm verbliebene Kind mit der Nachzahlung verrechnet wird. Also die 643,50 + für 13 Monate ins.650€. Zusätzlich wird natürlich bei der Verrechnung der Teil des Jobcenters aubgezogen, welches ich in den Monaten erhalten habe und das wird dem Amt auch ausgezahlt.

Nun komme ich aber zur eigentlichen Frage. Das Jugendamt gab mir die Berechnung und teilte mir in dem Brief mit, dass der Unterhalt für meine Jüngere, dem ich geschuldet habe (auch 643,50) von ihrem Unterhalt abgezogen wurde und somit nur noch ein Nachzahlung von 74,50 an sie ausgezahlt wird. Nun verstehe ich die Welt nicht mehr. man kann doch nicht den Unterhalt des Vaters welches er dem Kind Schuldet mit dem Unterhalt verrechnen, welches ich dem Kind schulde. Und wo ist nun dieses Geld gelandet? Der Brief kam erst gestern und ich möchte mich vor einer Auseinandersetzung mit dem Jugendamt informieren.

Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?