Neue Mietverträge sind oft viel teurer als Bestandsverträge. Welche Folgen hat das für den Mietmarkt wenn dadurch z.B. zu große Wohnungen nicht frei werden?

4 Antworten

Das Thema könnte durch mehr Markt, also die Abschaffung der Kappungsgrenze und der Erhöhung bis zur ortsüblichen Miete relativ schnell behoben werden. Dann müssten sich alte Leute, die die Miete nciht zahlen können oder wollen, etwas kleineres suchen und die Familien hätten deren Wohnungen.

Genau betrachtet funktioniert der deutsche Markt in den Großstädten nur wegen für den Wohnungsbau destruktiven Gesetzen nicht. In München bringen Wohnungen oder Häuser, die man jetzt kauft und vermietet gerade mal 1,5 % Rendite. Wer bei kaum oder nicht gestiegener Miete noch was vermietet, wenn die Zinsen wieder bei 4 % liegen, steht in den Sternen.

Leider ist eine effizientere Mietpreisbremse - also das Gegenteil von sinnvollen Gesetzen - derzeit wesentlich wahrscheinlicher als Maßnahmen, welche die Wohnungsnot bekämpfen würden.

In manchen Sachen wie Verkehr, Wohnungsbau, Rente, Militär, Innovationen und einigem mehr sind die Deutschen ganz einfach schlecht!

12

Prima Beitrag, vielen Dank! Andere scheint das Thema irgendwie hier aggressiv zu machen bzw. kapieren nicht, dass es volkwirtschaftliche Fragen Finanzfragen sein können....

0
58
@lohepudel

Aber klar: Wir könnten eine VEB Wohnungsbau gründen und alle privaten Vermieter zwangskollektivieren. Dann bauen wir eine Mauer um ganz Deutschland damit keiner der Zwangsbeglückten abhaut. Ich biete mich als Selbstmordattentäter für diesen Fall an. Macht kaputt, was euch kaputt macht.

0
12
@Privatier59

Beruhige dich wieder, gibt schlimmeres auf der Welt als diese Frage. Nicht zu viel hinein interpretieren, ich habe das unlängst in der Zeitung gelesen (Lock-in-Effekt), daher die Frage...

Das Thema kann ja auch für Vermieter Einbußen bedeuten, weil die alten Mieter nicht gehen...

1
58
@lohepudel

Ach, ich könnte mir auch ein besseres Ende vorstellen.

Zugleich sage ich Dir aufgrund einer Erfahrung die über Jahrzehnte reicht: Das ist eine Episode. Am Wochenende erst habe ich für meine Mutter eine Wohnung mit 103qm Größe vermietet. Klappte diesmal hier in Köln sofort, an eine (!) Beamtenpensionärin im übrigen. Vor nicht einmal 4 Jahren stand eine etwa gleichgroße und billigere Wohnung 6 (!) Monate leer weil sich kein Mieter fand. Wie es in 4 Jahren aussieht? Niemand weiß es.

1
12
@Privatier59

Ich traue mich da nicht recht ran (ein Vermieter zu werden). Das Mietrecht ist sehr stark in D. Oder?

0
58
@lohepudel

Ich mache das nun mein Leben lang und kenne sowohl deswegen wie auch durch meine Ausbildung als Volljurist Grenzen und Möglichkeiten. Das Mietrecht ist eindeutig Mieterfreundlich und die Richter noch eindeutiger. Da muss man eben seinen Weg finden. Ich habe das geschafft.

1
12
@Privatier59

Ich habe dazu eben wieder mal eine Frage gestrickt, nicht böse sein...

Ich überlege für die Kids was zu kaufen, man hört aber viele Horrorberichte von schrecklichen Mietern. Die Nerven und Zeit will ich nicht so recht aufbringen. Andererseits schafft ein vernünftiger Mieter eine gute Grundlage für frühe Vermögensbildung.

0
58
@lohepudel

Die neue Frage beantworte ich demnächst einmal.

Wenn man generationenübergreifend denkt und handeln will hat man es wesentlich schwerer als meine Eltern die in Wirtschaftswunderzeiten angefangen haben. Die Bäume wachsen schon lange nicht mehr in den Himmel. Wenn man nicht in Ballungsräumen investiert ist es fraglich, ob das Immobilienerbe wirklich die Kinder glücklich machen kann. Ein international orientiertes Fondsdepot erscheint wesentlich sinnvoller und ertragreicher.

1

Ja, klar läßt sich dieser Teufelskreis durchbrechen. Alles enteignen und dann Wohnungen zuweisen. Oder, ähm, gab es sowas schonmal irgendwo?

43

Interessant. Hat das funktioniert oder ist meine Idee besser?

1
26
@Rat2010

Beides nicht gut m.E..

Aber mehr als eine provokante Antwort war mir die Frage nicht wert.

0
12
@Andri123

Ich finde die Idee gut.Und warum provokante Antwort? Das war kürzlich Thema in der Zeitung unter dem Thema "Lock-in-Effekt"....

0

Selten so einen Blödsinn gelesen! Wer ist denn schon vor 100 Jahren in eine Wohnung eingezogen? Und bei welcher Wohnung haben sich Heiz- und Nebenkosten nicht erhöht? Das ist nämlich keine Mieterhöhung!

Andererseits: Welcher Vermieter vermietet Wohnungen zum bisherigen Mietpreis? Ich bin selber Vermieter und kreise über den Altmietern wie ein Geier!

Die Folge ist: Die junge Familie kann sich die große Wohnung nicht leisten. Auf Einzelschicksale können wir keine Rücksicht nehmen sagte John Wayne beim Angriff der Kiowas. Ich habe auch schon etliche Kerben an meinem Kuli.

Wie Renovierungskosten am besten absetzen bei Eigentumswohnung kurz nach Kauf

Ich habe im Okt. 2012 eine Eigentumswohnung gekauft, die ich gleich vermieten wollte. Habe mich aber entschieden zuerst alles auf den neuesten Stand zu bringen. Dadurch wäre der potenzielle Mieter nicht von der Renovierung gestört. Leider habe ich jetzt im Netz gelesen, dass meine Kosten von 19000 Euro für die Renovierung nur evtl. über 50 Jahre abgeschrieben werden können. Das wäre schlecht, da ich ab April 2013 an zwei Personen vermietet habe und die Renovierungskosten als Werbungskosten bis zu 5 Jahren dagegen rechnen wollte. Renoviert wurden: neue Heizkörper, Elektroleitungen, Bad neue Fliesen, neue Wanne, neues Becken, neue Bodenfliesen, ansonsten neue hochwertige Laminatböden, neue Türen und Zargen, alles gestrichen. Die Anschaffungs-Kosten ohne Bodenanteil der Wohnung bei Kauf : 88600 €. Soll ich evtl. nur eine Rechnung einreichen? Habe 2 (12400 € und 6200 € ohne MwSt). Miete: 510 € kalt plus 70 € Betriebskosten. Wie soll ich das am besten machen? Vielen Dank schon mal für eure qualifizierten Antworten :-)

...zur Frage

Hartz IV lehnt neue benötigte Wohnung ab, obwohl die Notwendigkeit bewiesen ist. Ist das rechtens, dass es wegen einer etwas zu teuren Miete nicht sein darf?

Ich bin ganz neu Schwerbehindert und sitze seit wenigen Wochen im Rollstuhl. Ich kann dadurch meine Wohnung nicht mehr alleine betreten bzw verlasen, da ich stufen überwinden muss um in die Wohnung zu kommen. Nun habe ich eine wunderschöne ebenerdige Wohnung gefunden, die leider ca 55-100€ zu teuer ist. Und doch noch günstiger als ich eine normale Behinderten Wohnung. Denn die fangen bei 650€ kalt an und meine wunsch Wohnung kostet 515€ warm.Was kann ich tun? Gibt es ne Möglichkeit die Wohnung trotzdem anmieten zu können ohne abstriche beim Harz IV zu machen? Denn 55€ monatlich alleine bezahlen und den Umzug aus eigener Tasche bezahlen ist fast unmöglich. Es wäre klasse, wenn mir jemand schnell eine Juristischen Rat geben kann. Denn die Wohnung wird ab morgen wieder im Internet zur Vermietung angeboten. Muss ich wirklich vom Leben abschied nehmen und nur noch alleine in meiner Wohnung sitzen? Kein Müll raus bringen kein einkaufen, keine frische Luft schnappen usw ICH BRAUCHE WIRKLICH HILFE

...zur Frage

Kann man nur den Nießbrauch einer Wohnung erwerben?

Ein Bautrräger baut ein neues Mehrfamilienhaus.

Es besteht die Möglichkeit die Wohnungen zu mieten oder ein lebenslanges Nießbrauchrecht zu erwerben, welches je nach Alter berechnet wird.

In etwa würde das für mich als 50 jährige Person in etwa die Hälfte des marktüblichen Kaufpreises entsprechen. Ca 14 Jahresmieten.

Bei meinen Tod geht die Immobilie zurück an den Bauträger.

Für mich interessant, da ich keine Erben hab.

Mir stünde es frei, falls ich die Wohnung mal nicht mehr will, diese zu vermieten.

Und dann auch die Mieteinnahmen zu erhalten.

Klingt das seriös? Ist das eine neue, nette Geschäftsidee oder irgendwie Beschiss?

Natürlich nur praktikabel, wenn die Interessenten das Geld schon haben, Banken finanzieren das nicht.

Aber das ist in dem Alter ja oft der Fall, wenn die Leute ihr Haus verkaufen, wenn zb die Kinder ausgezogen sind.

Also, wo sind da die Ecken und Kannten?

...zur Frage

was tun wenn der nachbar Schimmel hat

Hi Hab vollgendes Problem Hab vor über 1 Jahr eine Wohnung gekauft und vor kurzem hat sich rausgestellt dass mein Nachbar unter mir Schimmel hat. Ich lebe in einem 2 Familienhaus sprich Keller und Erdgeschoss gehört meinem Nachbar 1 stock und Dachgeschoss mir Dadurch dass mein Nachbar sich die ganze Zeit aufgeregt hat das meine Tochter die 3 ist zu laut wäre habe ich ne neue Dämmung usw also den kompletten Boden neu gemacht. Musste mir sogar Trägerbalken (also die im Boden sind entfernen, weil die Morsch waren) Sprich hab ein haufen Geld dafür ausgegeben jetzt vor einigen Tagen habe ich meine Antwort bekommen. hat seine wohnung zum verkauf gestellt war zum 1 mal bei hm drinnen DIE KOMPLETTE WOHNUNG IST SCHIMMLIG nicht nur ein bisschen sondern richtige Flecken wo mann nur hinsieht er möcht dagegen auf jeden fall nichts machen es ist ihm egal wenns zu mir raufkommt Nun die Frage Kann er die wohnung einfach so lassen wie sie ist? Für den fall der Fälle wenns doch irgendwann mal hch kommen sollte, kann ich schadenersatz verlangen? Oder noch besser kann mann ihn irgendwie zwingen dies zu Reparieren weil das ist doch kein Zustand.

...zur Frage

Zählt meine mündliche Kündigung oder nur meine schriftliche?

Ich habe eine 3-monatige Kündigungsfrist in der Wohnung in der ich momentan lebe. Der Vertrag ist so formuliert, dass wenn die Kündigung eingereicht wird, beginnen die 3 Monate am nächsten Monats Anfang. Soll heißen wenn ich am zb. 25.07 die Kündigung einreiche, dann sind es am dem 01.08. 3 Monate und ich muss quasi am 1.11 draußen sein.

Mein Problem ist jetzt, dass ich meinem Vermieter gesagt habe, dass ich ausziehen werde. Dies war am 25.07. Die schriftliche Kündigung habe ich aber erst ein paar Tage später abgeben (schon im August) und jetzt will der Vermieter, dass ich einen Monat länger zahle, weil nach seiner Argumentation nur die schriftliche Kündigung zählt und die sei im August gewesen, deshalb müsse man die 3 Monate auch ab dem 01.09 ansetzten.

Wer hat da Recht? Ich habe eine neue Wohnung ab dem 15.10 und müsste sonst zwei Wohnungen zur gleichen Zeit zahlen was mir große finanzielle Not bereiten würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?