Neue Arbeit und Krank in den ersten 4 Wochen. Arbeitgeber hat mich zu spät bei der Krankenkasse angemeldet......?

2 Antworten

Ein Fall für einen Widerspruch / Beschwerde bei der Krankenkasse. LFZ Lohnfortzahlung fällt ja defintiv aus, darauf hättest Du erst nach 4 durchgehender Arbeit Anspruch gehabt (erst die Leistung - dann das Gehalt - dann ist ein faktisches Arbeitsverhältnis).

Du hast gar nicht geschrieben, dass Du den Job verloren hast, davon ist aber auszugehen. Hat der AG wenigstens für die ersten zwei Wochen Gehalt bezahlt?

Warum wurdest Du denn schon nach 2 Wochen Arbeiten krank? Oder hast Du blau gemacht? Ich mein, wenn Du blau gemacht hast, dann braucht dafür echt nicht die Versicherungsgemeinschaft aufzukommen, findest Du doch auch - oder?

Der Arbeitgeber hat den KV-Beitrag aber doch sicher vollständig an die KK rückwirkend überwiesen, oder hat er das nicht? Bei rückwirkender Überweisung muss die KV eigentlich das Krankengeld bezahlen, denn das Versicherungskonto gilt als ausgeglichen.

Recherchiere im Netz nach einem Ombudsmann der Krankenversicherer, den gibt es bestimmt. Wende Dich auch dort hin. Formulierugshilfen für ein Schreiben habe ich keine zu bieten.

Also ich war 2 Wochen Arbeiten und bin dann auf meiner Treppe zu Hause umgeknickt und der Knöcheln war blau wie sonst was, konnte kaum auftreten. War 2 Wochen Krank und arbeite dort immer noch.

Nur der Arbeitgeber sagte und das steht auch im Vertrag drinnen und auch im Internet, das wenn man in den ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnis krank wird, wird die Krankenkasse Krankengeld zahlen....direkt, ohne das der Arbeitgeber Lohnfortzahlung leisten muss. Diese müsste er nach den 4 Wochen (ab beginn des Arbeitsverhältnis) für 6 Wochen.

Aber Krankenkasse sagt......ja da haben sie Recht......aber !! Der Arbeitgeber hat sie erst 1 Monat später bei uns angemeldet. Mit anderen Worten.....Pesch gehabt. So aber wo kriege ich nun das halbe Monatsgehalt her? Ist ja nicht mein Verschulden.

LG

0
@Wissi344

Der AG müsste das dann wohl bezahlen. Wichtig ist die Bescheinigung zur Sozialversicherung. Die bekommt man bei Anmeldung und Abmeldung und Änderungen zum Gehaltsnachweis dazu. Was steht da für ein Anmeldedatum? Sprech mit dem AG darüber. Das war nicht OK, was er gemacht hat. Der AG muss doch rückwirkend bezahlt haben, das müsste man klären. Andere Vorschläge habe ich auch schon beschrieben. Wenn der AG keine KV-Beträge für den Monat bezahlt hat, dann fehlt auch AV, PV, RV usw.

Viel Glück!

0
@Wissi344

Hallo, wenn Du einen Vertrag hast oder eine Lohnabrechnung vom ersten Monat, zeig den der Krankenversicherung. Die werden dem Arbeitgeber schon zeigen, wo der Hammer hängt.

Vielleicht wartest Du damit, bis die Probezeit vorbei ist, denn der Arbeitgeber wird sauer sein.

Einen Ombudsmann gibt es nur für die private Versicherung, für Krankenkassen muss man an die jeweilige Aufsicht, z.B. Bundesversicherungsamt für bundesweit tätige Kassen.

1
@barmer

Sehr guter Hinweis, barmer! Das Bundesversicherungsamt in Bonn wurde zum 01.01.20 in das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) umbenannt. Die Behörde ist ein Kunde unserer Firma, daher weiss ich das so genau.

0

Die Krankenkasse ist verpflichtet, dir Krankengeld zu zahlen

Nö. So pauschal geschrieben, stimmt das nicht.

0
@Maerz2019

"Du hast gar nicht geschrieben, dass Du den Job verloren hast, davon ist aber auszugehen. Hat der AG wenigstens für die ersten zwei Wochen Gehalt bezahlt?" Ich hab davon nichts gelesen.

0

Was möchtest Du wissen?