Neubau durch Teilvermietung mit finanzieren?

3 Antworten

Hallo asdlkj123,

grundsätzlich wäre interessant wie hoch der Kaufpreis und auch der von Dir benötigte Darlehensbetrag ist. Des Weiteren stellen Banken eine sogenannte Haushaltsrechnung auf. Bei vermieteten Objekten werden die Mieteinnahmen zwar berücksichtigt (in der Regel bis ca. 75-80%, abhängig von der finanzierenden Bank ), aber die Bank legt natürlich einen möglichen Mietausfalle zugrunde. Hier sollte dann Dein Netto Einkommen ausreichen.

Du könntest allerdings Deine Eltern und/oder auch das andere Familienmitglied mit in den Darlehensvertrag nehmen. Das könnte die Situation deutlich verbessern.

Am Besten lässt Du Dich hier von Deiner Hausbank oder einem unabhängigen Finanzierungsvermittler beraten. Diese können Dir eine verbindliche Auskunft geben.

Viele Grüße, Kurt von Interhyp

Das Vorhaben wird vermutlich nicht funktionieren. Eigenkapital zu gering. Wo ist der Puffer für eventuelle Mietausfälle. Steuern hast du vermutlich gar nicht bedacht.

Wären 100.000€ ausreichend?

0

Ich wohne in einem Gebiet wo Wohnraum knapp ist. Hier kann man sich den Mieter aussuchen.

0

Es ist nicht von Bedeutung, an wen Du vermietest, sondern wie.

Es muss wie unter Fremden üblich geschehen - auch für das Finanzamt.

Das wäre kein Problem. Es werden dann 2 Mietverträge erstellt.

0
@asdlkj123

Ich kann auf die Schnelle zehn Mietverträge erstellen.

Ich sagte "wie unter Fremden üblich" - davon ist natürlich auch die Durchführung betroffen.

Beispiel: Die Wohnung wird an ein Kind vermietet - das geht noch seiner Ausbildung nach und kann die Miete gar nicht zahlen.

Oder: Mieter ist die Mama - die hat so wenig Rente, dass auch sie nicht zahlen kann.

1
@correct

Meine Eltern bekommen zusammen 2200€ Rente. Und mein Bruder und seine Frau mit 2 Kinder kommen auf ca. 3000€. Das wären die Parameter für die Mietverträge.

0

Mein Freund und ich bauen ein Haus. Das Grundstück gehört ihm, dass hat er von seinen Eltern bekommen. Finanzieren tun wir das Haus aber gemeinsam, wie regelt?

Mein Freund und ich bauen gemeinsam ein Haus. Den Grund hat er letztes Jahr von seinen Eltern als Erbe geschenkt bekommen (er steht alleine im Grundbuch). Den Kredit von der Bank finanzieren wir aber gemeinsam. Der Kredit ist allerdings nur 200.000€ da wir viel Eigenleistung mitbringen. Mein Vorschlag wäre nun gewesen, dass er mich 50/50 ins Grundbuch eintragen lässt, da ich ja auch gesamtschuldnerisch mit dem Kredit hafte. Ich hätte gemeint dass wir einen Notarvertrag machen wo drin steht im falle einer Trennung, dass er die Hälfte vom Grundstück wieder zurückbekommt (80.000€ Grundstück also würde er 40.000€ bekommen). Mein Freund möchte das aber nicht, da er ein höheres Eigenkapital hat wie ich. Ich habe auf der Bank 37.000€ und mein Freund 45.000 + Geundstück. Somit wären wir bei einem Grundbucheintrah von 40:60. Ein großes Thema was mein freund anspricht ist auch noch dass ich von den 100.000€ was ich tilgen müsste nie so viel zahlen werde, da wir ja Kinder wollen. Da zahlt er ja viel mehr wie ich. Und wenn ich ihm die Hälfte von dem Grundstück bei einer Trennung geben würde hat er wieder mehr EK. Und geschweige denn von der Arbeitsleistung die sein Papa bringt. Der wird jeden Tag auf der Baustelle sein(Rentner) und dein Papa vielleicht nur am Wochenende; Das hat mein Freund mir alles vorgerechnet und ich soll zufrieden sein mit 40%. Warum werde ich bestraft wenn ich mit 24 Jahren nicht so viel EK habe wie er mit 29 Jahren. Bitte helft mir ich brauche eure Meinung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?