Nettolohn niedrieger als Harz4 Satz?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das man Dir als gelerntem Industriekaufmann nur so schlechte Angebote macht, ist eine Schande, da hast Du Recht.

Auf der anderen Seite scheinst Du schon lange zu suchen, wenn kein ALG I Anspruch mehr besteht.

Wenn Du nun ALG II beziehst mit ca. 1.400,- hättest Du doch auch mit so einer Stelle um einiges mehr. 100,- Euro sind sowieso anrechnungsfrei. dazu 20 % vom Brutto, also nochmal 288,-. Somit würdest Du 388,- zusätzlich zum ALG II haben. 

1.780,- Euro cash sind dann schon der Wert zu ca. 2.330,- Euro brutto und somit ca. 13,50 die Stunde. Noch immer nicht berauschend, wenn ich bedenke, dass wir Buchhalterinnen 15,- bis 17,- Euro die Stunde zahlen (Gehalt auf Stunden runter gerechnet), aber doch schon nicht mehr ganz so schlecht.

Wie lange er nach einer neuen Stelle sucht ist unbekannt. Aber er schreibt, dass er 3 Monate arbeitslos ist, also bezieht er nun ALG 1. Bezüglich Hartz IV spricht er im Konjunktiv. Die niedrigen Lohnangebote zeigen, dass er nur Angebote betrachtet, bei denen eine Leiharbeitsfirma mit eingebunden ist.

Falsch sind die Schlüsse des Fragestellers bezüglich seines möglichen zukünftigen Nettoenkommens. Ebenso ist es irrig zu glauben, bei einem geringen Nettoeinkommen Hartz IV beziehen zu können, anstelle Stellenangebote wahrzunehmen.

2
@Snooopy155

Da habe ich mal wieder etwas überlesen, danke.

Aber da hat der Frager ja genügend Zeit noch etwas ordentliches zu finden. Ein Industriekaufmann, sollte doch gut qualifiziert sein.

0
@wfwbinder

Wenn er nichts vernünftiges bekommt, dann würde ich mal darüber nachdenken, ob die Bewerbungen nicht verbesserungswürdig wären oder er andere Einschränkungen vorbringt, die Firmen abhalten ihn zu nehmen.

0

Deine eigentliche Frage kann ich leider nicht beantworten.

Ich möchte aber anmerken, dass Dir vom Einkommen einiges freigelassen wird, sodass Du mit Deinem Lohn plus aufstockendem ALG-II doch etwas mehr Geld zur Vergügung haben solltest als jetzt (nur ALG-II).

Google doch mal die entsprechenden Rechner.

Außerdem kann man sich aus ungekündigter Stellung heraus besser auf neue Stellen bewerben als aus einer Arbeitslosigkeit heraus.

Naja, wenn man Arbeitsangebote der Arbeitsagentur ablehnt, dann können die die Leistungen kürzen/verweigern. Man muss nicht alles annehmen (Sittenwidrig, oder bzw. als Erzieherin als Putzhilfe arbeiten, etc.), aber wenn es im Rahmen liegt, dann kann die Arbeitsagentur solcherlei Jobangebote vermitteln. Und ja, auch zu Mindestlöhnen. Man muss es ja nicht gleich annehmen, aber zumindest zum Vorstellungsgespräch kommen. Und wenn das dann dort nicht zusammenpasst... Kann man nichts machen ^^

Meine Erfahrungen mit der Arbeitsagentur sind aber auch die, dass die besseren Jobangebote dort nicht wirklich zu finden sind. Ich würde andere Jobbörsen absuchen. Dort findet man dann auch Stellen, die nicht versuchen, einen über den Tisch zu ziehen.

Was möchtest Du wissen?