Nettolohn niedrieger als Harz4 Satz?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das man Dir als gelerntem Industriekaufmann nur so schlechte Angebote macht, ist eine Schande, da hast Du Recht.

Auf der anderen Seite scheinst Du schon lange zu suchen, wenn kein ALG I Anspruch mehr besteht.

Wenn Du nun ALG II beziehst mit ca. 1.400,- hättest Du doch auch mit so einer Stelle um einiges mehr. 100,- Euro sind sowieso anrechnungsfrei. dazu 20 % vom Brutto, also nochmal 288,-. Somit würdest Du 388,- zusätzlich zum ALG II haben. 

1.780,- Euro cash sind dann schon der Wert zu ca. 2.330,- Euro brutto und somit ca. 13,50 die Stunde. Noch immer nicht berauschend, wenn ich bedenke, dass wir Buchhalterinnen 15,- bis 17,- Euro die Stunde zahlen (Gehalt auf Stunden runter gerechnet), aber doch schon nicht mehr ganz so schlecht.

41

Wie lange er nach einer neuen Stelle sucht ist unbekannt. Aber er schreibt, dass er 3 Monate arbeitslos ist, also bezieht er nun ALG 1. Bezüglich Hartz IV spricht er im Konjunktiv. Die niedrigen Lohnangebote zeigen, dass er nur Angebote betrachtet, bei denen eine Leiharbeitsfirma mit eingebunden ist.

Falsch sind die Schlüsse des Fragestellers bezüglich seines möglichen zukünftigen Nettoenkommens. Ebenso ist es irrig zu glauben, bei einem geringen Nettoeinkommen Hartz IV beziehen zu können, anstelle Stellenangebote wahrzunehmen.

2
68
@Snooopy155

Da habe ich mal wieder etwas überlesen, danke.

Aber da hat der Frager ja genügend Zeit noch etwas ordentliches zu finden. Ein Industriekaufmann, sollte doch gut qualifiziert sein.

0
41
@wfwbinder

Wenn er nichts vernünftiges bekommt, dann würde ich mal darüber nachdenken, ob die Bewerbungen nicht verbesserungswürdig wären oder er andere Einschränkungen vorbringt, die Firmen abhalten ihn zu nehmen.

0

Naja, wenn man Arbeitsangebote der Arbeitsagentur ablehnt, dann können die die Leistungen kürzen/verweigern. Man muss nicht alles annehmen (Sittenwidrig, oder bzw. als Erzieherin als Putzhilfe arbeiten, etc.), aber wenn es im Rahmen liegt, dann kann die Arbeitsagentur solcherlei Jobangebote vermitteln. Und ja, auch zu Mindestlöhnen. Man muss es ja nicht gleich annehmen, aber zumindest zum Vorstellungsgespräch kommen. Und wenn das dann dort nicht zusammenpasst... Kann man nichts machen ^^

Meine Erfahrungen mit der Arbeitsagentur sind aber auch die, dass die besseren Jobangebote dort nicht wirklich zu finden sind. Ich würde andere Jobbörsen absuchen. Dort findet man dann auch Stellen, die nicht versuchen, einen über den Tisch zu ziehen.

Deine eigentliche Frage kann ich leider nicht beantworten.

Ich möchte aber anmerken, dass Dir vom Einkommen einiges freigelassen wird, sodass Du mit Deinem Lohn plus aufstockendem ALG-II doch etwas mehr Geld zur Vergügung haben solltest als jetzt (nur ALG-II).

Google doch mal die entsprechenden Rechner.

Außerdem kann man sich aus ungekündigter Stellung heraus besser auf neue Stellen bewerben als aus einer Arbeitslosigkeit heraus.

Ich arbeite Teilzeit als Erzieherin am Nachmittag an einer Schule und mache zusätzliche Honorarstunden am Vormittag. Was kommt auf mich zu?

Verdiene 1440,- netto in Teilzeit. Das Honorar beträgt zur Zeit knapp 300,- monatlich. Was muss ich tun?

...zur Frage

Wie viel darf gepfändet werden bei Unterhaltsrückstand?

Meine Frage lautet: Wie viel darf gepfändet werden. Ich bin verheiratet und habe drei unterhaltspflichtige Kinder. Nettolohn ca 2000 Euro.

...zur Frage

Tochter zieht mit Student (Bafög) zusammen, Miete 1000 €, wird eng, sie hat 1400 netto, Wohngeld?

Meine Tochter zieht mit ihrem Freund (er ist Student mit Bafög) zusammen, die Miete kostet 1000 Euro für 50 qm (München), sie hat nur 1400 Euro Nettogehalt, das wird finanziell sehr eng. Die beiden haben monatelang nach einer Wohnung gesucht, es gab nix Günstigeres. Können die zwei Wohngeld bekommen? Oder habt Ihr einen anderen Tipp? Danke.

...zur Frage

Steuern als Student mit Midijob + freiberufliche Tätigkeit

Hallo miteinander,

bin Student und habe seit einiger Zeit einen studentischen Job (Midijob) mit 80 Stunden im Monat. Brutto ca. 877, Netto bekomme ich 795 Euro. (Ich zahle nur die 9,45% Rentenversicherung.)

Jetzt wollte ich drei Monate zusätzlich eine freiberufliche Tätigkeit ausführen. Es wären 400 Euro im Monat, also 1200 Euro.

Stimmt es, dass ich das _gesamte_ Einkommen (also den studentischen Job und den freiberuflichen) versteuern muss, da ich schon über die knapp 9000 Euro Grenze bin?

Wie hoch wären also die ungefähren Steuern die ich dann zahlen muss?

Ich habe für den Job einen Laptop für 1200 gekauft, wie genau "verringert" das die Einkommensteuer?

Vielen Dank.

...zur Frage

Werkstudenten - Wie läuft das genau?

Ich habe - was Lohnbuchhaltung angeht - absolut keine Ahnung und werde nun ins kalte Wasser geschmissen.

Wir stellen nun 2 Werkstudenten ein, mein Chef hat Ihnen 800 Euro netto als Gehalt zugesagt bei den üblichen 20 Wochenstunden.

Wie sieht das nun aus - wieviel dürfen Werkstudenten netto im Jahr steuerfrei verdienen? Ist das mit den 800 Euro netto überhaupt möglich?

Oder wird ab 800 Euro brutto Lohnsteuer für sie fällig? Das die Abzüge nur die 19,ebbes % RV sind ist mir mittlerweile schon bewusst.

Unsere Lohnbuchhalterin kann ich so etwas nicht fragen, die hat selbst nicht wirklich Ahnung...

...zur Frage

Hartz IV gekürzt und Minjob beendet, aber keinen Arbeitsvertrag. Lohnabrechnung?

Hallo Community,

weil ich nicht mehr weiter weiss, schreibe ich deswegen hier und hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen.

Bekomme Hartz IV und habe Anfang Monat einen Minijob im Restaurant angefangen. Habe auch beim Jobcenter Bescheid gegeben. Habe gesagt, es werden so 25-30 Stunden im Monat. Jetzt habe ich einen neuen Bescheid mit Kürzung von insgesamt 284 Euro erhalten. Habe jedoch im Restaurant wieder aufgehört, weil ich mit der Chefin nicht klar kam und sie mir auch auf wiederholte Nachfrage keinen Arbeitsvertrag für das Jobcenter geben wollte. Meine Info wegen der Beendigung hat sich wohl mit dem Bescheid überschnitten. Darin steht jedoch eben, dass sie nen Arbeitsvertrag wollen, die erste Lohnabrechnung und eine Quittung über den Erhalt des ersten Monatslohns. Meine Restaurant-Chefin hat zwar gemeint, ich würde bis zum 10. Juli eine Lohnabrechnung erhalten und das Geld würde überwiesen werden, aber da ich nicht weiss, ob sie mich überhaupt angemeldet hat bzw. meinen Stundenzettel einfach weggeworfen hat und ich überhaupt noch ne Lohnabrechnung bzw. den Lohn sehe, habe ich jetzt Angst, dass ich am Ende der Dumme bin und beweisen muss, dass ich überhaupt gearbeitet habe, damit ich den Lohn sehe. Oder mir das Jobcenter eventuell an den Karren fährt und behaupten kann, ich hätte den Lohn schon in bar erhalten.

Kann mir bitte jemand sagen, was ich jetzt machen soll?? Ich meine, ich hatte keinen AV, keine Info, ob ich überhaupt angemeldet bin. Existiert im besten Falle nur noch der Stundenzettel. Bin echt verzweifelt.

Vielen Dank für Eure Antworten, Grüße, Oliver

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?