Nebenverdienst, wie wird dieser besteuert? Welche Abgaben fallen an?

4 Antworten

Guten Tag,

Du stehst ja in einem festen Arbeitsverhältnis und hast dort die Lohnsteuerklasse 1. Die Deiner Lohnsteuerklasse entsprechenden Abzüge von Deinem Bruttogehalt sind die Vorauszahlung auf die für das laufende Kalenderjahr anfallende Einkommenssteuer.

Soweit zunächst zur Unterscheidung der Einkommenssteuer, diese fällt auf alle Einkunftsarten an und der Lohnsteuer, diese fällt ausschließlich für Angestellte Arbeitnehmer an und ist die Vorauszahlung für die gesamte Einkommenssteuer.

Hier findest Du ganz exakte Angaben zu Deiner Situation:

https://www.steuerklassen.com › Steuererklärung › Gewerbe

Noch weiterführende Informationen kannst Du auch hier bekommen.

https://www.steuerklassen.com › Steuererklärung › Gewerbe

Ich wünsche Dir persönlich alles Gute und viel Erfolg.

Herzliche Grüße

Sebastian

Umsatzsteuer fällt beim Kleingewerbe keine an.

Von daher machst Du für das Gewerbe eine Einkommens-/Überschußrechnung (EÜR), da für dein Gewerbe ja sicherlich auch Kosten anfallen.

Dieser so ermittelte Gewinn, wird deinem bereits versteuerten Verdienst aus deinem Arbeitsverhältnis zugerechnet und aus der Summe deine persönliche Einkommenssteuer ermittelt.

Du solltest also mit einer überschaubaren Einkommenssteuer-Nachforderung rechnen und entsprechende Summen zurücklegen.

D.h.: auf den Nebeneinküften fällt nur die Einkommenssteuer an. Die Höhe (%) richtet sich nach Gehalt+Nebeneinkunft. Und Sozialabgaben werden nur auf mein Gehalt (Hauptverdienst) gerechnet?

0
@FrankMeyer

Selbstvetrständlich passt sich auch der Soli und eine evtl. Kirchensteuer an.

0

Den Begriff Nebenverdienst gibt es im Einkommensteuerrecht nicht, wohl aber den der Einkünfte. Um die richtige Einkunftsart zu finden, müßtest Du mal den Inhalt Deines Nebenjobs kurz skizzieren, damit Du eine zielorientierte Antwort bekommst.

Was möchtest Du wissen?