Nebenkostennachzahlung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, das ist rechtens und kommt bei Vermietungen ständig vor. Da das Sozialamt nicht Vertragspartei ist, hat der Vermieter insofern keinerlei (!) Ansprüche. Das ist der Grund dafür, wieso viele Vermieter nicht an Empfänger von Sozialleistungen vermieten.

Brigi123 01.09.2017, 19:54

Es gibt doch aber auch zuverlässige Empfänger von Sozialleistungen. 

Unterscheiden von den Unzuverlässigen kann man diese (als Vermieter) durch eine Schufa-Auskunft und eine Vorvermieterbescheinigung.

Natürlich gibt es einige, die das Prinzip “nach mir die Sintflut“ verfolgen und denen weitere Mietschulden egal sind, weil sie ohnehin ein P-Konto haben.

Generell von Mietern abzuraten, die Sozialleistungen beziehen, finde ich schon ungerechtfertigt. 

Im Übrigen gibt es auch häufig Probleme mit Mietern, die ursprünglich als sehr solvent sich darstellen konnten und es gar nicht sind bzw. dann irgendwann nicht mehr sind.

Vermieten ist halt mit Risiko behaftet. Das muß man einplanen.

0
Privatier59 01.09.2017, 20:04
@Brigi123

"Ich laß die Dinge einfach mal auf mich zukommen" waren die letzten Worte des Geisterfahrers.

Nicht der Empfänger von Sozialleistungen ist im übrigen unzuverlässig sondern das bürokratische System daß die Miete finanziert. Was mich daran aufregt ist die scheinheilige Verlogenheit von Politik und Verwaltung. Einerseits jammern sie, daß es Empfänger von Sozialleistungen so schwer haben an Wohnraum zu kommen, andererseits tun sie alles dafür die Anbieter von Wohnraum bestmöglichst zu verprellen.

4

Was möchtest Du wissen?