Nebenkostenabrechnung?Kann der Mieter verlangen, dass ihm die Rechnungen der Nebenkostenabrechnung zugeschickt werden?

1 Antwort

Der Mieter kann viel verlangen, aber der Sachverhalt ist ausgeurteilt: Belegeinsicht ist vor Ort zumutbar. Kopien kann er keine Verlangen. Er darf aber abfotografieren.

Müsste der Mieter jedoch bspw. zu einer in einem anderen Ort ansässige Hausverwaltung fahren, um dort die Belege einsehen zu können, so ist dies in aller Regel unzumutbar. Der Mieter hat in diesen Fällen Anspruch auf Übersendung von Kopien gegen entsprechende Erstattung der Kosten.

Quelle: http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/bk_abrechnung.htm

2

Dankeschön,Mietobjekt und Ort der Rechnungseinsicht sind identisch.Allerdings ist er zwischenzeitlich umgezogen, sein Sohn bewohnt aber weiterhin das Objekt.Also ist so denke ich, die Zumutbarkeit gegeben.mfg

1

Hohe Nebenkostenabrechnung, aber nur ein Stromzähler für alle Mieter - ist das rechtens?

In meinem Stamm-Supermarkt arbeitet ein Afrikaner, der nicht viel Geld zur Verfügung hat und, wie er sagt, auf ein paar Quadratmetern lebt. Es ist aber kein Asylantenheim, sondern eine normal angemietetes Zimmer.

Er hat mir jetzt erzählt, dass sein Mieter ihm eine Nebenkostenabrechnung von über 1000 Euro geschickt hat. Der Witz an der Sache ist, dass der Vermieter mehrere Zimmer in dem Haus vermietet, aber nur einen Stromzähler für alle hat. Und zusätzlich hat er auch noch seine Geschäftsräume in dem Haus. Für mich hört sich das nach einer ziemlichen Sauerei an. Die Mieter sind größtenteils Ausländer, die das deutsche Recht und die deutsche Sprache nicht kennen. Und der Vermieter setzt wohl darauf, dass alle brav zahlen. Aber das ist doch nicht rechtens, oder? Was kann man machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?