Nebenkostenabrechnung zeitraum

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

bzw darf er doch für die Abrechnung für 2011 auch nur die heizkosten bis Dez 11 berechnen, oder? der rest gehört ja dann in die 12er Abrechnung?

Nein, dein Fehler.

Gem. § 556 (3) BGB ist über die Vorauszahlungen für Betriebskosten jährlich abzurechnen. Das meint allerdings, dass der Abrechnungszeitraum 12 Monate nicht übersteigen darf. Das bedeutet keinesfalls kalenderjährlich Januar bis Dezember, sondern durchaus einen Zeitraum von Juli bis Juli.

Ebenso darf der VM nach dem sog. Abflussprinzip abrechnen, also die in der Abrechnungperiode in Rechnung gestellten Kosten nachträglich geltend machen. Bsp.: Wasserrechnung aus 2008 mit Rechnungsdatum 31.12.2011, rückwirkende Grundsteuererhebung 2010-2012 vom 01.01.2011 usw.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gesetz geht in § 556 Abs. 3 Satz 1 Hs.1 BGB von einer jährlichen Gesamtabrechnung aller Nebenkosten durch den Vermieter aus. Dies folgt aus der Bestimmung in § 556 Abs. 3 Satz 4 BGB, wonach der Vermieter zu Teilabrechnungen nicht verpflichtet ist, sondern mit der Abrechnung solange warten kann, bis ihm eine Gesamtabrechnung aller angefallenen Kosten für den maßgeblichen Abrechnungszeitraum möglich ist. Eine Verpflichtung des Vermieters zu einer getrennten Abrechnung kann sich aber aus dem Mietvertrag ergeben. Im Zweifel ist jedoch entsprechend dem gesetzlichen Regelfall des § 556 Abs. 3 Satz 4 BGB eine einheitliche Abrechung anzunehmen.

Quelle: http://www.mietrecht-hilfe.de/nebenkosten-betriebskosten/nebenkostenabrechnung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fcbbenny
14.01.2013, 19:39

ja okay, aber der Abrechnungszeitraum ist ausschließlich 2011 und das heißt doch dass er dann die heizkosten splitten müsste, oder? alles andere wäre ja unfair da ich heizkosten für ein ganzes jahr bezahlen sollte meine monatliche Nebenkosten jedoch nur ein halbes jahr aufgrund Abrechnungszeitraum 2011 angerechnet werden!

0

Du verwechselst da was: Es ist nicht vorgeschrieben, dass der Abrechnungszeitraum mit dem Kalenderjahr übereinstimmen muß. Das ist auch nicht durchführbar, denn die Versorger etwa lesen den Gaszähler ja nicht zum Jahresende ab, sondern haben davon abweichende Abrechnungszeiträume. Wie sollte man denn da eine vernünftige Heizkostenabrechnung zusammenstellen können ohne Abrechnungswerte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Abrechnung ist korrekt, denn wie Du ja selbst schreibt ist der Abrechnungszeitraum für die Heizkosten nicht deckungsgleich mit dem Kalenderjahr. Und das ist auch erlaubt, wenn auch nicht so oft üblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fcbbenny
14.01.2013, 20:47

ja aber der rest der Nebenkosten (Grundsteuer, Müllabfuhr, usw) wurde nur für ein halbes jahr (2. halbjahr 2011) berechnet! also die Hälfte vom Jahresbetrag! auch mein Vorschuss wurde nur für ein halbes jahr berechnet! wäre es dann nicht richtiger alles für ein ganzes jahr zu berechnen?

0

Was möchtest Du wissen?