Nebenkostenabrechnung Nachzahlung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um deine Frage beantworten zukönnen sind zu wenig Infos vorhanden! Sind deine Nebenkosten angemessen,bist du in letzter Zeit ohne Genehmigung umgezogen,hast du du eine Aufforderung zur Kostensenkung der KdU bekommen........

So pauschal nein.

Wenn z. B. die Warmwasserbereitung über die Heizung läuft, den Teil schon mal nicht.

Dann muss die Arge auch die kopletten kosten,außer die von "wfwbinder" angesprochenen Kosten der Warmwasseraubereitung,übernommen werden. Sollten sie dies widererwartend nicht ablehnen dann widerspreche dem Bescheid,notfals solltest du Klage vor dem Sozialgericht einreichen!

zu Unrecht bezogene Leistungen bei Hartz4

Ich beziehe Hartz4 und bekam nun ein Schreiben von der Arge, das ich von Mai -Oktober 08 911 € zu Unrecht bezogen hätte und man bat mich um eine Stelungnahme dazu. Die von mir geforderten Änderungen innerhalb der Familie wurden immer gründlichts von mir erledigt, sprich die monatl. Abgabe der Lohnbescheinigung meines Mannes, der seit 01.09.08 bestehende Lehrvertrag sowie die Lohnbescheinigung meines Sohnes, eine Wohngeldberechnung sowie einen verlangten Steuerklassenwechsel wurden von uns auch vorgenommen. Ich habe mich gerade deswegen auf die Berechnungen und Bescheide der Arge voll verlassen. Nun meine Frage: ist die Arge berechtigt das zuviel bezahlte Geld zurückzufordern, da es mein Verschulden ins keinster Weise ist. Mit den Brechnungsbögen kann ich nichts anfangen, da ich dafür keinerlei Kenntnisse besitze.

...zur Frage

doppelte Mietzahlung einbehalten,trotz Vorrauszahlung der Nebenkosten,darf der gierige Vermieter das

hallo meine Frage...

bin von meiner Frau getrennt,habe aber vergessen den Dauerauftrag zu löschen,so wurde die Miete abgebucht und auch meine Frau hatte die Miete auf Ihren Namen überwiesen,also...doppelt bezahlte Miete! Da wir die Nebenkosten seit einen Jahr jeden Monat im Vorraus zahlen,dachte sich der Vermieter wohl jetzt einfach so er kann die doppelte Miete einbehalten,falls der Betrag zwecks Nebenkostenabrechnung höher aussfällt wie geplant,darf er dies rechtlich überhaupt,zumal ich dort nicht mehr wohne und es "mein" Geld ist... PS:Ich denke auch das die monatlichen Vorausszahlung der Nebenkosten mindestens auf 0 Euro rauskommen,bedeutet dass keine Nachzahlung erforderlich ist...

Freue mich auf Ihre Antworten/Meinungen,danke...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?