Nebenkostenabrechnung als Mieter

2 Antworten

Selbstverständlich kannst Du eine detaillierte Aufschlüsselung verlangen. Wie willst Du denn sonst feststellen, ob alle aufgeführten Posten zu recht in Rechnung gesetzt wurden. Wenn Dein Vermieter mit der Aufschlüsselung nicht rüber kommt, setzt Ihm eine schriftliche Frist. Wenn er die auch nicht einhält, kannst Du entweder zum Mieterverein gehen oder direkt zum Anwalt. Ich würde letzteres tun, da Mietervereine auch nicht gerade die "Leuchten" beschäftigen.

Natürlich kannst Du eine genaue Nebenkostenabrechnung verlangen, und Dir auch die Rechnungsgrundlagen in Fotokopie vorlegen lassen. Du mußt nicht mit der Abrechnung zurfrieden sein, bist berechtigt diese genau zu überprüfen. Wenn er sich weigert, kannst Du solang die Zahlung der Nebenkosten verweigern, bis er Dir die Grundlagen für die Abrechnung geliefert hat.

Nebenkostenabrechnung bei Vermieterwechsel

Hallo zusammen,

es gibt hier ein Problem mit der Nebenkostenabrechnung 2010: Diese ist bis heute nicht erstellt worden und auf Nachfrage meinte der Vermieter, dass dieser erst ab Okt.2010 zuständig sei und daher keine Abrechnung für 2010 erstellen könne.

Ist das richtig so? Muss der Mieter also seinen alten/bisherigen Vermieter auffordern eine Nebenkostenabrechnung für 01.01.2010 bis 30.09.2010 erstellen? Und bei seinem neuen Vermieter eine Nebenkostenabrechnung für 01.10.2010 bis 31.12.2010?

...zur Frage

Wenn Mieter die Wohnung renoviert, was nicht verpflichtet, kann Geld vom Vermieter verlangt werden?

Die Mieter renovierten die Wohnung, haben aber später entdeckt, dass sie das nicht hätten tun müssen, können Sie dann das Geld dafür vom Vermieter erstattet verlangen?

...zur Frage

Wann kann Vermieter vom Mieter die Kaution verlangen?

Ab wann kann man die Kaution vom Mieter verlangen? Die Vertragsparteien einigten sich zwar bei Abschluss des Mietvertrages auf die Zahlung einer Kaution bzw. einer Sicherheit, übersahen jedoch, den Zeitpunkt zu bestimmen, wann diese zu zahlen ist. Wer weiß Bescheid?

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung nach Tod des Mieters

Ein Vermieter kaufte 1997 eine Wohnung (samt Mieter, der bis vor kurzem auch noch darin wohnte). Im Mietvertrag war ein Betrag x für Miete und ein Betrag y für Nebenkosten veranschlagt. Der Vermieter hat bis heute nie eine Nebenkostenabrechnung gemacht, der Mieter hat das nie beanstandet (wobei die wirklichen Nebenkosten immer höher waren als Betrag y im Mietvertrag, so dass der Vermieter die höheren Nebenkosten selbst getragen hat).

Nun ist der Mieter gestorben und die Erben haben das Mietverhältnis gekündigt. Der Vermieter möchte die Nebenkosten für 2010 und 2011 abrechnen und mit der Mietkaution verrechnen. Der Mieter meint, nach so vielen Jahren ohne Nebenkostenabrechnung dürfe der Vermieter nun auch für die aktutellen Jahre keine Nebenkosten mehr abrechnen.

Wie sieht da die Rechtslage aus? Vielen Dank.

...zur Frage

Was droht dem Vermieter schlimmstenfalls, wenn er eine falsche Nebenkostenabrechnung erstellt?

Ist es denn auch mit Risiken behaftet, wenn ein Vermieter falsche NK-Abrechnungen erstellt- oder muß er nicht mehr befürchten, als dass der Mieter widerspricht und Positionen streicht? Ist eine falsche Abrechnung streng genommen stafbar?

...zur Frage

Muss der Vermieter dem Mieter auf Wunsch alle Belege für die Nebenkostenabrechnung aushändigen?

Um die Nebenkostenabrechnung unseres Vermieters nachzuvollziehen, müsste man noch ein paar Blicke in die Unterlagen der Vermieters werfen. Ist er verpflichtet, dem Mieter die Unterlagen zu geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?