Nebenkosten für Wohnung stark steigend. 5 Euro pro qm ok?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt Nebenkostenspiegel, im Link kannst Du einen als pdf anklicken. Im Jahre 2011 waren bundesweit 2,29 Euro der Durchschnitt:

http://news.nebenkosten-rechner.de/tag/nebenkostenspiegel-2/

Allerdings sind solche Pauschalaussagen ohne Aussagekraft für den Einzelfall. Man müßte Position für Posion analysieren, was über den Durchschnitt liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von studiNfree
27.03.2013, 19:12

danke für den Link. Da habe ich doch gleich Vergleichswerte und kann sehen, wo meine Wohnung deutlich teurer ist.

0

Unterstellt, es wurden Nebenkosten vereinbart, darf und kann der Vermieter diejenigen, die vereinbart und gem. § 2 BetrKV umlagefähig sind, auch weiterberechnen.

Stimmen Kostenart, Belege und Umlageschlüssel, darf es dir wie dem Vermieter egal sein, dass sie anderweitig mit anderen Belastungen niedriger liegen, allenfalls einen Umzug nahelegen :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider schreibst Du nur "Deine Bude"! Wie gross ist sie? Wieviel Parteien wohnen in dem Haus? .Hausmeister ist auch nicht umsonst! Was für eine Heizung hat das Haus? Wie alt ist diese? Fragen über Fragen wären hierzu zu stellen. Wasserpreise sind gestiegen, Hausstrom ist gestiegen. Wenn Ölheizung (auch Gas ist gestiegen) das Öl war vergangenes Jahr so teuer wie noch nie! Grundsteuer ist gestiegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von studiNfree
30.03.2013, 14:31

die Grösse hat sicherlich eine Auswirkung, aber ich will eine Art "Richtwert", was man als teuer bezeichnen kann und was nicht. Das ist die Intention für die Frage.

0

ich zahle knapp über 3,50 Euro / qm. Hier gibt es keinen Lift, es ist Altbau. Es gibt einen Hausmeister, der sich um fast alles kümmert, auch die Aussenanlage.

Vielleicht hilft die Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?