Nebenkosten für 170 qm Haus realistisch?

2 Antworten

Hallo Danke schonmal :) . Die Nebenkosten scheinen sich nur auf Heiz- und Warmwasserkosten zu beziehen... Alles andere käme dann ja noch extra hinzu. Es ist ja aber auch schonmal nicht schlecht, ein paar Tips einzufangen, auf die man dann beim besichtigen speziell in diese Richtung achten sollte um nicht später böse zu erwachen. Der Makler selbst hatte das Haus auch noch nicht gesehen. Der meldet sich dann morgen wenn dies geschehen ist. Anschauen kostet ja dann auch noch nichts ;) . Im Gegensatz zu vielen vielen anderen Anzeigen für Häuser zur Miete ist es eigentlich schon ein sehr hoher Preis... Bei vielen anderen sind es 50-70 Euro weniger, bei der selben Größe... Ihr seht schon ich hab überhaupt keine Ahnung :) Lg

Natürlich kann man nicht erschöpfend antworten, aber man kann auf folgendes hinweisen: Baujahr 1980 heißt ( nicht nur ) 30 Jahre alte Fenster ( mögen noch i.O. sein, verfügen aber über baujahrstypische Werte und dürften nach 30 Jahren n. n. getauscht sein ), die Aussenhaut ist WD - technisch nicht so wichtig ( komplette Aussenhaut -WD ist sauteuer und bringt preis-/leistungsmäßig wenig ). Gibt es Rollläden, sind sie wahrscheinlich ungedämmt ( fragen! ), Gas - Zentralheizung (mit/ohne Brennwerttechnik ?), Kachelofen vermutlich nur stationär, DG ausgebaut oder Kaltdach mit gedämmter oberster Geschossdecke (?), bei näherem Nachdenken halte ich bei 170 m² (Wohn-? oder Wohn/Nutz-) Fläche 200 EUR für Heiz- UND Nebenkosten für ziemlich illusorisch. Apropos Heizkosten: Was sagt denn der Energiepass aus ? Das würde ich mir als erstes mal anschauen: Energiepaß oder Energieausweis ( oder nichts in der Hand? Dann aber verlangen !!).

Was möchtest Du wissen?