Nebenkosten Eigentumswohnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe mal einige Dinge überschlagen:

250€/a für Heizung halte ich für ziemlich optimistisch, mit den Daten 45kWh/am² und 5,5Cent /kWh für Pellets komme ich schon auf 285€ und da sind kein Warmwasser, Betriebsstrom, Wartung etc enthalten. Wenn Du mit dem Doppelten rechnest, ist das für eine Wohnung in der Größe auch noch günstig und Du wirst wohl keine unangenehme Überraschung erleben,

Ich habe bei einer wesentlich kleineren Wohnung mal in die Abrechnung geschaut. Bereinigt um Heizung und Reparaturen sind dort Kosten von rund 900€ (2011) aufgelaufen. Wenn Du dort vom Doppelten ausgehst, könnte das in etwa hinkommen.

An Anfang werden sicher nicht soviele Reparaturen, dafür aber neue Einrichtungen/Anschaffungen erforderlich sein - anfängliches Anlegen der Gartenanlagen, bei der Planung vergessene Dinge etc. Mit 20€ mtl. dauert es lange, bis ein akzeptabler Stock in der Rücklage enthalten ist. Idealerweise sollte so etwas mit einer Einmalzahlung geschehen.

Alles in allem dürftest Du, wenn Du 300€ als obere Marke ansetzt halbwegs hinkommen.

Ich glaube nicht, das hier irgendjemand seriös Auskunft geben kann.

Der Verwalter bzw. der Bauträger hat Euch doch bestimmt gesagt, was an monatlichen Nebenkosten auf Euch zukommt. Und Strom, Wasser etc. verbraucht Ihr doch jetzt auch; Ihr werdet doch nicht mehr duschen, nur weil Ihr umzieht.

Später kommt vermutlich noch eine Instandhaltungsrücklage hinzu, aber das entscheidet irgendwann die Eigentümerversammlung, die im Übrigen auch die Höhe festlegt.

Du musst anfangs auf die Dir bei Kauf gegebenen Zahlen vertrauen. Keiner weiss Dein Heizverhalten, kennt die Hausmeisterkosten nicht (festangestellt, nebenberuflich oder Fremdfirma, bei uns putzt z.B. der Hausmeister/in mit. Ist allerdings festangestellt. Was sich bei 9 Parteien wohl nicht lohnen wird. Gehe davon aus dass der Verwalter sich besser mit den Gegebenheiten auskennt und einen ersten Wirtschaftsplan erstellen wird. Über den Daumen könntest Du anfangs mit 250-300,--€/monatlich vorläufig zurechtkommen. Strom darfst Du als Nebenkosten nur den Hausstrom einbeziehen. Für Deinen Strom in der eigenen Wohnung kannst Du Dir ja selbst einen günstigen Anbieter suchen. Empehle Dir eine Mitgliedschaft bei Haus und Grund. Jahresbeitrag ca. 54,--€ Von dort erhältst Du immer jegliche Auskunft, kannst überprüfen lassen und erhältst regelmaässig Neuigkeiten mitgeteilt. Habe gute Erfahrungen gemacht

Hallo,

Neubau Mehrfamilienhaus halte ich rund 200€-250€ "Hausgeld" für realistisch, wenn anfangs keine oder nur eine sehr geringe Rücklage hier enthalten ist. Dazu kommen dann noch eure eigenen Verträge:

  • Strom
  • Internet
  • Telefon
  • Hausratversicherung

Zu den Rücklagen gibt es eine Faustformel: rund 0,5% bis 1,0% der Herstellungskosten sollten pro Jahr zurückgelegt werden. Ist Kaufsumme-Grundstückswert z.B. 150.000€ sollten 750€ bis 1.500€ jedes Jahr bei Seite gelegt weden. Werden im Hausgeld nur 240€ Rücklagen pro Jahr gebildet, so solltet Ihr selbst noch mindestens 510€ jährlich separat ansparen.

User201305 19.03.2013, 13:33

so in etwa hab ich die ganze Zeit gerechnet.

habe jetzt auch schon öfters gelesen das beim neubau die ersten jahre ab und an nicht so hohe rücklagen bezahlt werden.

dann passt es vllt auch das mein Bauträger sagte 2-3 EUR / m² im Jahr.

er meinte eben da die ersten jahre sowieso nicht viel anfällt und wenn dann unter der Garantie läuft..

250EUR für Heizung recfhne ich auch nicht mehr. habe da ja 50EUR im Monat angeschlagen

0
MadRampage 19.03.2013, 16:20
@User201305

dann passt es vllt auch das mein Bauträger sagte 2-3 EUR / m² im Jahr.

für die ersten 5 bis 10 jahre, wird das wahrscheinlich passen. Aber was ist wenn in 12 Jahren unvorhergesehen was größes gemacht werdenmuss? Hast Du dann die (anteiligen) 15.000€ minus (anteiligen) 3000€ Rücklage = 12.000€, die dann als Rechnung kämen?

Würde daher auch hier empfehlen SOFORT 0,5% ab dem ersten Jahr anzusparen. Wenn die Eigentümer nur 2€/m² p.a. (= ca. 0,1%) machen wollen, dann lege einfach die Different (= 0,4%) selbst zur Seite für Deine Miteigentumsanteil

0

Was möchtest Du wissen?