Nebengewerbe anmelden oder wie läuft das?

1 Antwort

Um eine Umfassende Antwort geben zu können, müßte man wissen worum es geht (welche Art der Tätigkeit).

WEnn Du Dich nciht selbständig machen willst, darfst Du kein Gewerbe anmelden. Gewerbe ist Gewerbe (erstmal), au den Umfang kommt es dabei nciht an.

Der Umfang ist nur wichtig für die frage Umsatzsteuer, oder Kleinunternehmer Regelung bei der Umsatzsteuer(unter 17.500 Euro im Vorjahr).

DEr Gewinn wäre in der gemeinsamen Steuererklärung mit Deinem Mann natürlich zu versteuern.

Wenn es nur wenig ist, dann mache es doch als 400 Euro Job bei Deiner Freundin. Dann kann das auch pauschal versteuert werden (2 %).

Ausbildung, Minijob und Haupt/NebenGewerbe. Können Sie mir helfen?

19 Jahre alt, Bayern, Ledig.

Einkommen:
Ausbildung: €520 Netto
Minijob: €300 Netto
Online Job: ~€1300 Brutto

Wenn ich ein Nebengewerbe anmelde,
1. Muss ich mich nochmal Krankenversichern? 2. Bleibt der Minijob Steuerfrei? Wird der zum Gesamteinkommen hinzugefügt? 3. Wie viele Stunden darf ich Wochentlich arbeiten?

Was würde sich änden wenn ich ein Hauptgewerbe anmelde?

...zur Frage

Muss man Gewerbetätigkeit ummelden, wenn sich Tätigkeit verändert?

Meine Freundin hat bisher ein Gewerbe angemeldet gehabt, weil sie Schreibarbeiten erledigte und die Buchführung für Unternehmen anbot. Das lief nicht so recht. Nun möchte sie Spielsachen in Lagerverkäufen vertreiben. Muss man das Gewerbe ummelden, oder gleich ein neues zweites anmelden. Wie läuft das, wenn man im Übergang noch beide Tätigkeiten ausübt?

...zur Frage

Arbeitsrecht - Zeitarbeit, Lohnzahlung bei Nichteinsatz

Hallo, ich habe eine Frage bzgl. Arbeitsrecht. Ich war von Mitte Oktober 2013 bis Ende 2014 in einem Zeitarbeitsunternehmen beschaeftigt. Es lief alles recht gut, bis der Entleiher also das Kundenunternehmen geschlossen wurde. Das war gegen Ende November 2014. Damit endete mein Einsatz. Ich wurde vom Zeitarbeitsunternehmen ins Buero bestellt und erhielt meine Kuendigung mit dem Kommentar, dass ich doch jetzt gefaelligst mein Zeitkonto abbauen und zuhause bleiben soll. Natuerlich habe ich bereits im Netz recherchiert. Eigentlich liegt doch das Risiko und die Verantwortung mich irgendwo einzusetzen bei der Zeitarbeitsfirma oder irre ich mich? Wie kann es dann sein, dass ich mein AZK abbauen soll? Ich weiss, dass es so in vielen Unternehmen laeuft, aber ich glaube gelesen zu haben, dass diese Vorgehensweise nicht legal ist. Welche Schritte kann ich unternehmen? Anwalt lohnt sich wegen einem Monatsgehalt nicht, der Anwalt einer grossen deutschen Gewerkschaft wollte mir nicht weiterhelfen trotz jahrelanger Mitgliedschaft. Fuer sinnvolle Tipps waere ich sehr dankbar.

Herzliche Gruesse

...zur Frage

Virtuelle Persönliche Assistenz - Was muss ich beachten?

Hallo zusammen,

ich bin in folgender Situation:

Ich arbeite seit einigen Monaten im Ausland als Virtuelle Persönliche Assistentin für drei verschiedene Unternehmen. Eins in Deutschland, eins in Österreich und eins in der Schweiz. Ich bin in Deutschland noch mit Wohnsitz gemeldet und komme im Juni zurück nach Deutschland.

Ob ich dort dieser Tätigkeit weiter nachgehen kann, weiss ich nicht. Denn das Geld reicht hier zum Leben, in Deutschland sicher nicht. Krankenversichert bin ich derzeit über eine Auslandskrankenversicherung für Langzeitaufenthalte.

Rechnungen habe ich bisher ohne Umsatzsteuer ausgestellt, mit dem Hinweis: "Gemäß § 19 (1) UStG enthält der ausgewiesene Betrag keine Umsatzsteuer."

Jetzt meine Frage: ist das so legal? Muss ich beim Finanzamt irgend etwas anmelden? Worunter läuft diese Virtuelle Persönliche Assistenz? Freier Beruf? Muss ich ein Gewerbe anmelden oder sonst irgendetwas? Mir eine Steuernummer besorgen?

Das fällt mir ein wenig spät ein, aber besser als nie, richtig?

Ich hoffe, ich habe keine relevanten Informationen vergessen.

Vielen Dank und viele Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?