Nebenerwerb bei bestehender Selbstständigkeit

2 Antworten

  1. Die Tätigkeit als Musiker ist eine künstlerische Tätigkeit, also freier Beruf. Daher eine gesonderte Gewinnermittlung für diese Einkünfte gem. § 18 EStG

  2. Unternehmer bist Du nur einmal. Deshalb schreibst Du Deine Rechnungen mit der gleichen Steuernummer. § 2 Abs. 1 Satz 2 UStG "Das Unternehmen umfasst die gesamte gewerbliche oder berufliche Tätigkeit des Unternehmers."

  3. USt-Satz 7 %, § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a UStG.

zum ausführlicheren Nachlesen:

http://www.michael-bertl.de/faqs/55-besteuerung-von-musikern

War nicht gefragt aber bevor es da Probleme gibt:

Private oder gesetzliche Krankenversicherung? Wenn gesetzlich schon Beiträge auf Höchstsatz?

1

GKV mit Höchstsatz...

1

Kleinbeträge freier Redakteur. Anmelden?

Hallo! Ich habe vor, demnächst für einen Verlag als freier Redakteur zu arbeiten. Es handelt sich dabei um kleinere Artikel in ganz unregelmäßigen Abständen. Ich habe mich nun schon etwas informiert, bin aber leider noch nicht wirklich weiter gekommen.

  1. Es handelt sich dabei ja um Kleinbetragsrechungen unter 150€. Das heißt, ich muss keine Steuernummer angeben, oder?
  2. Muss ich das dann irgendwo melden? Oder kann ich als Privatperson diese Rechnung ausstellen? Ich habe irgendwo gelesen, dass nur Kleinunternehmer (Kleinunternehmerregelung) diese Rechnungen ausstellen dürfen und dann auch ohne Steuernummer. Daraus resultiert dann meine nächste Frage: bin ich automatisch dann Kleinunternehmer, oder muss ich mich irgendwo (Finanzamt?!) als solcher anmelden?

Ich möchte nur ein paar Artikel schreiben und daher so wenig Aufwand wie möglich haben, aber natürlich keinen gesetzlichen Schritt missachten. Muss ich mich also irgendwo anmelden, oder kann ich "einfach loslegen", Artikel schreiben und dann im Anschluss als Privatperson Rechnungen ausstellen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Darf man wirklich pro Jahr eine Rechnung stellen, bei der die Umsatzsteuer entfällt?

Hallo liebe Community,

hatte vor einer Woche einen Promoterjob. Der Job lief ganz gut und er hat mir auch Spaß gemacht. Das Unternehmen meinte ich soll eine Rechnung schreiben, und damit meinen Gehalt einfordern. Nun habe ich das gestern geschrieben und rasch eine Antwort erhalten, dass Sie noch meine Steuernummer und den Sitz des Finanzamtes brauchen. Da ich meine SteuerID nicht bereit hatte, habe ich einfach mal im Finanzamt angerufen und mein Problem geschildert. Der nette Herr am Apparat meinte, dass ich dafür ein Gewerbe benötige und das recht kompliziert abläuft. (Zudem bin ich Bafögler.)

Habe es dann auch dem Unternehmer so gesagt und sie meinten: "einmal im Jahr kann jeder Deutsche Staatsbürger eine Rechnung ohne Umsatzsteuer stellen. Wenn du dieses Jahr noch keine Rechnung gestellt hast, dann kannst du die Rechnung [...] ausfüllen [...]. Dazu brauchst du trotzdem deine Steueridentifikationsnummer (hat jeder) und das zuständige Finanzamt."

Zudem stand in der Rechnung noch: "Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer, auf Grund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß Paragraph 19, Umsatzsteuergesetz."

Nun bin ich mir aber richtig unsicher und habe Angst denen meine ID und Standort des Finanzamtes zu schicken, nicht das ich noch Probleme wegen Steuerhinterziehung oder ähnlichem bekomme....

Was soll ich jetzt machen? Stimmt das, dass ein deutscher Bürger einmal im Jahr eine Rechnung ohne Umsatzsteuer ausstellen darf?

Vielen Dank im voraus

VG lelhuhu

...zur Frage

Arbeit auf Rechnungsbasis in Deutschland als österreichischer Student

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor diesen Sommer für nicht ganz 3 Monate als Barkeeper in Deutschland zu arbeiten. Da es dort in der Branche anscheinend üblich ist "auf Rechnung" zu arbeiten ergeben sich einige Fragen:

Wie sieht die Beantragung eine deutschen Steuernummer als EU-Bürger aus? Wie würde ich in meinem Fall besteuert werden?

In Österreich hat man als Student einen gewissen Freibetrag welcher nicht besteuert wird, von einer Erklärungspflicht wird wenn man diesen Betrag nicht überschreitet auch abgesehen. Wie würde sich das in meinem Fall in Deutschland verhalten?

Fragen über Fragen welche für nicht versierte auf diesem Gebiet schwer zu beantworten sind. Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand etwas Licht ins Dunkle bringen könnte :)

MfG

...zur Frage

Ware in China bestellen - EUSt & Zoll wie bezahlen?

Hallo zusammen,

im Rahmen eines kleinen Handelsgewerbes im Nebenerwerb überlege ich, Ware (Kleinelektronik) in China über eine Handelsplattform einzukaufen. Bislang habe ich so etwas nur als Privatperson über eBay gemacht und die Sendungen wurden zolltechnisch ignoriert, da sie nur wenige USD gekostet hatten.

Angedacht war es, für z.B. 500,- USD Ware einzukaufen. Diese wird mit der bekannt langen Laufzeit über einen nationalen Lieferdienst China Air Mail o.ä. versendet. Was passiert nun in DE? Muss ich mich um nichts kümmern & der Zoll berechnet dann entsprechend der Deklaration des asiatischen Händlers die 19% EUSt und den für die Warenart gültigen Zollsatz? Wird mir die Ware dann ganz normal zugestellt und ich erhalte vom Zoll eine Rechnung? Oder muss ich die Ware an irgendeiner Zoll-Sammelstelle abholen und vor Ort zahlen? (Wohne im Ruhrgebiet)?

Außerdem ist es natürlich von essentiellem Interesse, ob die EUSt sich wie die reguläre USt bei inländischen Warenkäufen zum Vorsteuerabzug eignet?

Fragen über Fragen! Leider finde ich beim googlen immer nur Threads zu irgendwelchen Problemen mit dem Zoll o.ä. Ich würde mich hier vorab über eine fachkundige Antwort freuen, bevor ich dann zu Fachliteratur zum Thema aus dem Schütt-Verlag greife. Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Statusklärung durch Rentenberater

Wer hat Erfahrung mit einem Rentenberater in Köln zur Stausklärung Selbständigkeit/ Scheinselbständigkeit und was kostet das?

...zur Frage

Darf ich einem Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung neben meinem 450 EUR -Job nachgehen als selbständiger Hartz4 Empfänger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?