Nebenerwerb bei bestehender Selbstständigkeit

2 Antworten

  1. Die Tätigkeit als Musiker ist eine künstlerische Tätigkeit, also freier Beruf. Daher eine gesonderte Gewinnermittlung für diese Einkünfte gem. § 18 EStG

  2. Unternehmer bist Du nur einmal. Deshalb schreibst Du Deine Rechnungen mit der gleichen Steuernummer. § 2 Abs. 1 Satz 2 UStG "Das Unternehmen umfasst die gesamte gewerbliche oder berufliche Tätigkeit des Unternehmers."

  3. USt-Satz 7 %, § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. a UStG.

zum ausführlicheren Nachlesen:

http://www.michael-bertl.de/faqs/55-besteuerung-von-musikern

War nicht gefragt aber bevor es da Probleme gibt:

Private oder gesetzliche Krankenversicherung? Wenn gesetzlich schon Beiträge auf Höchstsatz?

GKV mit Höchstsatz...

1

Was möchtest Du wissen?